Die gefesselte Schönheit

Warum es in der Corona-Krise auch eine gute Nachricht gibt. Und Tim Wu über Zuboff. Die Magazinrundschau

Ein Kino zum Vergessen

Clint Eastwoods "Richard Jewell" und Tonie Marshall "Schöne Venus": Im Kino und auf Arte

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Liebe, Tod, Opfer

28.03.2020. Die FAZ lässt sich von Edvarts Virzas Roman "Straumēni" ein Jahr in den Kosmos eines lettischen Bauernhofs entführen. Außerdem erfreut sie sich an Uwe Timms humanistischen Utopien. Die NZZ lässt sich von Rufus Beck die ganze Bibel vorlesen. Die SZ bewundert die schiere Fülle von Hilary Mantels Tudor-Trilogie. Die taz stellt einige Kinderbücher vor. Und in der Welt empfiehlt Sahra Wagenknecht Thomas Pikettys Band "Kapital und Ideologie". Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Trotziger Tanz auf dem Virusvulkan

28.03.2020. Die coronageplagte New York Times lässt sich im leeren Met Museum von der Heiligen Rosalie trösten. Wolfgang Tillmans wirbt am Kunstmuseum Basel für Abstand. Die FAZ denkt mit der Architekturtheoretikerin Beatriz Colomina darüber nach, wie Seuchen auf Dauer das Stadtbild verändern. Hans Ulrich Gumbrecht arbeitet sich für die Literarische Welt durch einen guten Regalmeter von Klassikern der Epidemie- und Seuchenliteratur. Die taz meditiert mit Emily St. John Mandels Roman "Das Licht der letzten Tage" über postapokalytische Narrative. Die FAZ versinkt in Camus' "Pest", der Tagesspiegel im "Zauberberg". Zeit online lauscht Bob Dylans "Murder Most Foul". Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Wie der Dieb in der Nacht

28.03.2020. Im historischen Kontext von Pest-Epidemien und anderen Seuchen geht es uns mit dem Corona-Virus noch gut, meint der Kulturwissenschaftler Thomas Macho im Gespräch mit den Van Magazin. Er erlebt zum ersten Mal Geschichte, schreibt Szczepan Twardoch in der Welt, alles vorher waren nur Ereignisse. Die Bundesregierung sollte ihr Handeln von Forschung begleiten lassen, mahnt die taz. Und wenigstens eine verdient bei alle dem kostenlosen Streaming, notiert die Berliner Zeitung: die Gema. Mehr...

EICHENDORFF21

Gute und andere Bestenlisten

27.03.2020. Uns steht ein historischer April bevor, aber an guten Büchern soll es nicht mangeln: Wir haben heute neben eigenhändig kuratierten Listen auch die besten Romane laut SWR-Jury und die besten Sachbücher des Monats laut Zeit-Jury für Sie zusammengestellt. Stöbern Sie bequem von zuhause aus in unserem Buchladen Eichendorff21 und entdecken Sie zum Beispiel die neuen Romane von Mario Vargas Llosa oder Eric Vuillard!
Mehr...

IM KINO

Vorübergehende Kräuselungen

26.03.2020. Heute zwei Filme zum Streamen: Das nationale Filmarchiv von Thailand hat aus aktuellem Anlass eine sehenswerte Auswahl aus der eigenen Sammlung online gestellt, darunter Thavi Na Bangchangs Filmklassiker von 1954, "Santi-Vina": eine Liebesgeschichte und ein buddhistisches Höhlengleichnis. Naoko Yamadas "A Silent Voice" ist ein umwerfend schönes Anime über Dynamiken jugendlicher Sozialisation und uneingestandene Gefühle. Von Lukas Foerster, Nikolaus Perneczky. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Zwanzig Jahre Perlentaucher - ein Podium im Literaturhaus

11.03.2020. Aktualisiert: Wir müssen das Podium wegen der Corona-Krise leider absagen. Wir holen es an einem späteren Zeitpunkt nach! Als wir den Perlentaucher gründeten, gab es Youtube noch nicht. Google war in Deutschland unbekannt. Keiner wusste, was ein Blog ist. Von sozialen Medien ganz zu schweigen. Aber wir machen seit zwanzig Jahren Bücherpresseschau. Wie hat sich Literatur durch die Digitalisierung verändert? Am 26. März diskutieren Berit Glanz, Maren Kames und Kathrin Passig im Literaturhaus Berlin: "Das Neue erzählen".
Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Die gefesselte Schönheit

24.03.2020. In der NYRB stellt Tim Wu klar: Überwachungskapitalismus gabs schon vor Facebook, Fake News vor Twitter und effiziente Werbung schon vor Google. Außerdem empfiehlt Coco Fusco Kubaphilen zwei neue Romane für ein Leben nach Fidel. La vie des idees staunt über die Fortschritte der Bio-Informatik. The Atlantik starrt auf die Trümmer des öffentlichen Dienstes in den USA. Der New Yorker feiert den nackten Houdini. In der NYT erklärt Werner Herzog, warum seine Generation einzigartig ist. Mehr...

FOTOLOT

Karrieren im High End-Segment

21.03.2020. In Zeiten des Shutdowns und Zuhausebleibens ergibt sich als Nebeneffekt für den einen oder die andere vielleicht die Gelegenheit, sich eingehender mit Büchern, Filmen und Videos zum Thema Fotografie zu beschäftigen, als das im Alltag normalerweise möglich ist. Ein Streifzug. Von Peter Truschner. Mehr...

INTERVENTION

Tendenz zum Heraushalten

17.03.2020. Unter den Flüchtlingen, die gegenwärtig an die EU-Außengrenze drängen, befinden sich neben Syrern und Irakern in großer Zahl auch Afghanen. Sie sind die Opfer einer auch von deutschen Linken bevorzugten Politik des Rückzugs. Von Richard Herzinger. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Gabriella Zalapì: Antonia

16.03.2020. Antonia ist eine schlechte Mutter und eine noch schlechtere Ehefrau. Mit dem Nachlass ihrer verstorbenen Großmutter vor Augen,  versucht die junge Frau Mitte der sechziger Jahre, für sich einen Platz in der Welt  zu finden - und in ihrer britisch-italienischen, jüdisch-österreichischen Familie. In einem fiktiven Tagebuch erzählt die Künstlerin Gabriella Zalapì auch die Geschichte ihrer eigenen weltläufigen Familie. Mehr...

TAGTIGALL

Nur die Zutaten Trauer und Wut

11.03.2020. Die Republik Südafrika hat viele Sprachen. Junge Dichter.innen ergreifen das Wort: Koleka Putuma mit "Kollektive Amnesie" oder
Busisiwe Malangu mit ihrem Band "Surviving loss", der noch auf eine Übersetzung ins Deutsche wartet. Von Marie Luise Knott. Mehr...

ESSAY

Wie eine Nussschale

10.03.2020. Vor zwanzig Jahren haben wir den Perlentaucher gegründet. Seitdem hat sich die Öffentlichkeit radikal verändert, und sie ist leider nicht nur besser geworden. Das Internet ist von gewaltigen Machtinteressen umstellt - und da es heute die Form der Öffentlichkeit ist, bedrohen diese Machtinteressen die Demokratie selbst.  Es wäre Zeit, das Internet als ein "Common" zu begreifen. Von Thierry Chervel. Mehr...

INTERVENTION

Grenze zur Hellseherei

09.03.2020. Die Unschuldsvermutung sowie die Freiheit der Rede und des gedruckten Worts sind viel zu kostbare, über die Jahrhunderte mühsam und mit vielen Opfern errungene Güter und Werte, um sie jenen zu überlassen, die  - egal, von welcher Seite des politischen Spektrums kommend - glauben, sie wüssten, was (für alle) richtig und was falsch ist. Anmerkungen zum Aufruf der Rowohlt-AutorInnen, Woody Allens Memoiren nicht zu drucken. Von Peter Truschner. Mehr...

FOTOLOT

Das Intime und das Allgemeine

02.03.2020. Als ihre Mutter überraschend stirbt, fliegt Dimitra Dede von London ins 36 Grad heiße Athen, wo sie die eiskalte Stirn ihrer aufgebahrten Mutter küsst, von der sie sich zu Lebzeiten nicht mehr verabschieden konnte. Der heftige Unterschied zwischen der hitzeflirrenden Luft und der Temperatur des toten Körpers entspricht dem Ausmaß von Dedes Schmerz, den sie in ihrem Fotobuch "Mayflies" thematisiert. Von Peter Truschner. Mehr...

VOM NACHTTISCH GERÄUMT

Kommt Zeit, kommt Packeis

11.02.2020. Hokusai malt Bilder der fließenden Welt. Edward Burtynsky fotografiert die Macht der menschlichen Eingriffe: Machiavelli analysiert den Status quo. Suleika hat einen Auftritt. Und dann: zurück zu Adolf Endler. Von Arno Widmann. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher unter den Buchläden

14.10.2019. Der Perlentaucher setzt ein Zeichen gegen die Verzagtheit: Wir eröffnen einen Buchladen! Eichendorff21. Natürlich im Internet, also eichendorff21.de. Und natürlich ist das ein Laden, in dem es nur Bücher gibt, keine Kaffeemaschinen, kein Marmorpapier und keinen Balsamico-Essig. Von Thierry Chervel. Mehr...