Buchautor

Alexander Honold

Stichwort: Rassismus
Alexander Honold, geboren 1962 in Chile, ist seit 2004 Ordinarius für Neuere deutsche Literaturwissenschaft an der Universität Basel. Autor zahlreicher Aufsätze und Literaturkritiken (u.a. FAZ und Zeit). Buchpublikationen u.a.: Die Stadt und der Krieg. Raum- und Zeitkonstruktion in Robert Musils 'Der Mann ohne Eigenschaften' (München 1995); Der Leser Walter Benjamin. Bruchstücke einer deutschen Literaturgeschichte (Berlin 2000); Hölderlins Kalender. Astronomie und Revolution um 1800 (erscheint 2003).
Stichwort: Rassismus - 2 Bücher

Christof Hamann / Alexander Honold: Kilimandscharo. Die deutsche Geschichte eines afrikanischen Berges

Cover
Klaus Wagenbach Verlag, Berlin 2011
ISBN 9783803136343, Gebunden, 192 Seiten, 22.90 EUR
Mit zahlreichen Abbildungen. Der Kilimandscharo ist auch ein Politikum: Noch Mitte des 19. Jahrhunderts stritt man in Europa darüber, ob es möglich sei, dass ein Berg so weit im Süden Afrikas Schnee tragen…

Alexander Honold / Oliver Simons: Kolonialismus als Kultur. Literatur, Medien, Wissenschaft in der deutschen Gründerzeit des Fremden

Cover
A. Francke Verlag, Tübingen und Basel 2002
ISBN 9783772032110, Kartoniert, 291 Seiten, 39.00 EUR
Die Einschätzung, daß Deutschland nur über nachholende koloniale Erfahrungen verfügte, bedarf der Korrektur. Neben dem politisch-militärischen Kolonialismus ist auch das diskursive Feld seiner Vorbereitung,…