Buchautor

Erich Arendt

Stichwort: Arendt, Katja
Erich Arendt, geboren 1903 in Neuruppin, gehörte vor der Wende neben Johannes Bobrowski und Peter Huchel zu den bedeutendsten Lyrikern der Nachkriegsliteratur in der ehemaligen DDR. Seine ersten, von August Stramm beeinflussten Gedichte veröffentlichte der 22jährige Lehrer in Herwarth Waldens Zeitschrift "Der Sturm". 1926 bekennender Kommunist im Umfeld von Johannes R.. Becher. 1929 Reise in die Provence und Heirat mit der Romanistin Katja Hayek. Im März 1933 Flüchtling in der Schweiz, 1936 -39 Teilnahme am Spanischen Freiheitskampf, bis 1941 illegal in Frankreich, mehrfach interniert, ab 1942 Exiliant in Kolumbien. 1950 Rückkehr nach Ost-Berlin, wo der 48jährige seinen ersten Sammelband "Trug doch die Nacht den Albatros" 1951 mit Gedichten aus der Zeit des Kampfes gegen die Nazis und des Exils herausgab und dafür mit dem Natinalpreis bedacht wurde. Für Fotoessay-Bände unternahm er zahlreiche Reisen nach Italien, Griechenland und in die Ägäis, sowie nach Frankreich, Holland, Polen, Bulgarien, Litauen und Tschechien. Über 40 kongenial übersetzte Gedichtbände, vier große Foto- sowie zehn eigene Gedichtbände hatte er veröffentlicht, als er am 25. September 1984, von der Staatssicherheit beargwöhnt, im Haus seines 1971 aus der DDR verjagten Dichterfreundes Peter Huchel in Wilhelmshorst verstarb.
Stichwort: Arendt, Katja - 1 Buch

Erich Arendt: Erich Arendt: Gedicht, Essay, Gespräch. 2 CDs. Originalaufnahmen

Cover
Brandenburgisches Literaturbüro, Potsdam 2003
ISBN 9783930752263, CD, 17.00 EUR
Gelesen von Erich Arendt und Christian Brückner. Auf der vorliegenden ersten CD liest Arendt neben den frühen, vor allem die späten Gedichte der Bände "Zeitsaum"(1978) und des letzten Bandes "entgrenzen"(1981).…