Buchautor

F. Scott Fitzgerald

Stichwort: Fitzgerald, Zelda
F. Scott Fitzgerald, 1896 in Saint Paul, Minnesota geboren, studierte in Princeton und ging 1917 zur Armee, wurde jedoch nicht mehr eingezogen. Nach dem Krieg war er Journalist in New York und 1920 erschien sein erster Roman: "This Side of Paradise". Fitzgerald wurde zum Chronisten der "Lost Generation", der verlorenen Generation. In seinen Kurzgeschichten und Romanen, etwa im "Großen Gatsby" (1925), schilderte er die glitzernde Oberfläche mit einer Spur von Wehmut und der bangen Ahnung des baldigen Endes - das mit dem Schwarzen Freitag dann auch tatsächlich eintraf. Persönliche Rückschläge (Verlust des Vermögens, die Geisteskrankheit seiner Frau Zelda, Alkoholismus und Zusammenbrüche) und Geldnot veranlassten ihn, 1937 als Drehbuchautor nach Hollyood zu gehen, wo er 1940 starb. Sein letzter Roman, "The Last Tycoon", blieb unvollendet, während eine Sammlung autobiografischer Kurzgeschichten ("The Crack-Up") 1945 posthum herauskam.
Stichwort: Fitzgerald, Zelda - 3 Bücher

F. Scott Fitzgerald: Die Straße der Pfirsiche

Cover
Aufbau Verlag, Berlin 2015
ISBN 9783351036126, Gebunden, 157 Seiten, 16.95 EUR
Aus dem Englischen von Alexander Pechmann. Mit sechs Abbildungen. Im Sommer 1920, drei Monate nach der Hochzeit, besteigt das glamouröseste Paar seiner Zeit ein altes Auto und begibt sich kurzerhand auf…

F. Scott Fitzgerald / Zelda Fitzgerald: Wir waren furchtbar gute Schauspieler. Psychogramm einer Ehe, 2 Audio-CDs

Cover
DHV - Der Hörverlag, München 2014
ISBN 9783844515732, CD, 19.99 EUR
2 Audio-CDs, Laufzeit: 109 Minuten. Inszenierte Lesung. Gelesen von Birgit Minichmayr, Tobias Moretti, Lutz Hachmeister. Übersetzt von Hans-Christian Oeser. Sie waren das wohl glamouröseste Paar ihrer…

F. Scott Fitzgerald / Zelda Fitzgerald: Lover!. Briefe

Cover
Deutsche Verlags-Anstalt (DVA), München 2004
ISBN 9783421058195, Gebunden, 264 Seiten, 19.90 EUR
Aus dem Amerikanischen von Dora Winkler. Herausgegeben von Jackson R. Bryer und Cathy W. Barks, ausgewählt und mit einem Nachwort von Hanns Zischler. "So regen wir die Ruder, stemmen uns gegen den Strom…