Buchautor

Oleg Jurjew

Stichwort: Sowjetunion
Der Romancier (1959 bis 2018), Lyriker, Dramatiker, Übersetzer und nicht zuletzt literarische Essayist Oleg Jurjew kam in Leningrad zur Welt.  Seit 1991 lebte er mit seiner Frau, der Autorin Olga Martynova und seinem Sohn, dem Übersetzer Daniel Jurjew, in Frankurt am Main.  Jurjew veröffentlichte auf russisch (und in deutscher Übersetzung) die Romane "Frankfurter Stier" (2001), "Spaziergänge unter dem Hohlmond" (2002), "Der neue Golem oder Der Krieg der Kinder und Greise" (2003) und "Die russische Fracht" (2009), sowie mehrere Dramen (etwa "Kleiner Pogrom im Bahnhofsbuffet" 1984) und zahlreiche Essays und Aufsätze zur Literatur.  2010 erhielt Jurjew den mit 15.000 Euro dotierten Hilde-Domin-Preis für Literatur im Exil der Stadt Heidelberg.
Artikel von Oleg Jurjew finden Sie hier.
Stichwort: Sowjetunion - 1 Buch

Oleg Jurjew: Halbinsel Judatin. Roman

Volk und Welt Verlag, Berlin 1999
ISBN 9783353011282, Broschiert, 359 Seiten, 19.43 EUR
Aus dem Russischen von Elke Erb und Sergej Gladkich. In diesem Roman prallen zwei höchst unterschiedliche Lebensauffassungen aufeinander: die urtümlich-archaische Weltsicht russischer Kryptojuden, deren…