Buchautor

Wilhelm Lehmann

Stichwort: Briefwechsel
Wilhelm Lehmann wurde 1882 in Puerto Cabello, Venezuela, als Sohn eines Auswanderers geboren; als Dreijähriger kehrte er mit seiner Mutter nach Deutschland zurück. Er studierte neuere Sprachen, Philosophie und Naturwissenschaften, promovierte 1905 zum Dr. phil. und wurde dann Lehrer, u. a. an der Freien Schulgemeinde Wickersdorf, im "Landschulheim am Solling" bei Holzminden und an der Realschule Eckernförde, von 1923 an bis zu seiner Pensionierung in Eckernförde. 1923 erkannte Alfred Döblin Lehmann (zusammen mit Robert Musil) die höchste literarische Auszeichnung der Weimarer Republik zu, den Kleist-Preis. Wilhelm Lehmann starb 1968 in Eckernförde.
Stichwort: Briefwechsel - 1 Buch

Werner Kraft / Wilhelm Lehmann: Werner Kraft / Wilhelm Lehmann: Briefwechsel 1931 - 1968. Zwei Bände

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2008
ISBN 9783835302358, Gebunden, 1472 Seiten, 68.00 EUR
Herausgegeben von Ricarda Dick. Veröffentlichungen der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung, Darmstadt. "In der Annahme, dass Ihnen in dieser Zeit der Verlassenheit Zustimmung angenehm ist, möchte…