Perlentaucher-Autor

Jochen Werner

Jochen Werner hat in Potsdam Germanistik und Medienwissenschaft studiert. Er lebt in Berlin und schreibt über das Kino, u.a. für Perlentaucher, critic.de und Splatting Image. Zuletzt erschienen Beiträge zu den Sammelbänden "Sex und Subversion. Pornografie jenseits des Mainstreams" (Bertz + Fischer 2010) und "Dawn of an Evil Millennium. Horror / Kultur im neuen Jahrtausend" (Büchner 2011) sowie Essays zu DVD-Editionen. Seit 2007 ist er außerdem Kurator des Pornfilmfestivals Berlin.
Rubrik: Berlinale Blog - 4 Artikel

Miteinander, mit der Natur: "The Works and Days (of Tayoko Shiojiri in the Shiotani Basin)" (Encounters)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 29.02.2020 Lange Filme haben auf der Berlinale natürlich von jeher Tradition, aber der erste Festivaljahrgang von Carlo Chatrian und Mariette Rissenbeek ist vielleicht doch noch ein bisschen mehr eine Berlinale der langen Kinotage. 200 Minuten "Malmkrog", 250 Minuten mit Hillary Clinton, sechs plus zweieinhalb Stunden "DAU". Und dann ist da noch dieser Film mit dem langen Titel, der formatsprengendste Beitrag zur ohnehin formatsprengenden (und famos kuratierten) neuen Sektion Encounters, die dem in diesem Jahr ebenfalls starken Wettbewerb noch einmal den Rang abläuft. Von Jochen Werner

Frauenbilder - Drei Filme

Außer Atem: Das Berlinale Blog 24.02.2020 Nora ist 14 Jahre alt und wächst im Grunde allein mit ihrer älteren Schwester Jule auf, in einer Wohnung direkt am multikulturellen Kottbusser Tor in Kreuzberg, während ihre alleinerziehende Mutter die Tage und Nächte an einem Eckkneipentresen vertrinkt. Ein Prekariatshaushalt, wie man ihn aus zu vielen vermeintlich milieurealistischen deutschen Filmen kennt, ist das aber nicht: man liest und schätzt Judith Butler, hat sich mal als Glitzereinhorn verkleidet und geht liebevoll miteinander um, wenn man denn zuhause und unverkatert ist. Von Jochen Werner
Stichwörter