Stichwort

Aleppo

Rubrik: 9punkt - 42 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 3
9punkt 15.10.2016 […] der komplett zerstörten Stadt Aleppo. Überschrift: "Berlin 1945; Grozny 2000; Aleppo 2016." Michael Kimmelman schreibt dazu: "Dies war ein Stadtviertel, ein Kiez. Das ist mehr als eine Ansammlung von Gebäuden und Straßen. Es ist Leben, das in einem bestimmten Raum gelebt und geteilt und über Generationen weitergegeben wird - und um so mehr in einer uralten Stadt wie Aleppo, wo ich vor ein paar Jahren […] Jahren mal einen Mann traf, der in einer nach seinem Familiennamen benannten Straße wohnte. 'Wie lange lebt Ihre Familie hier schon?', fragte ich ihn. 'In der Straße oder in Aleppo?, fragte er zurück. Bevor ich etwas sagen konnte, antwortete er: 'In der Straße seit 800 Jahren, in der Stadt seit 1.200 Jahren.'" Hans Ulrich Gumbrecht versucht in einem Gespräch mit Peter Unfried in der taz die Verachtung gegenüber […]
9punkt 04.08.2016 […] Plastisch beschreibt Andrea Böhm in der Zeit die Lage in Aleppo. Die Amerikaner, konstatiert sie, überlassen Assad das Feld. Und "Russland will den Fall Aleppos - anders sind seine Kampfeinsätze dort nicht zu verstehen. Assad hält sich dank russischer Hilfe inzwischen für unbesiegbar. Der nächste Flüchtlingstreck ist abzusehen - auch wenn unklar ist, welche Wege er sich suchen wird. Der zivilen Opposition […] dokumentieren für ein Tribunal, das vielleicht in zehn oder fünfzehn Jahren den Syrien-Krieg juristisch aufarbeiten wird." In der taz berichtet auch Inga Rogg über die sich anbahnende Katastrophe in Aleppo, wo sich gemäßigte und radikale Rebellengruppen mit zunehmender Verzweiflung gegen die Belagerung durch Assads Truppen wehren: "Indem der Westen tatenlos zuschaut, könnte genau das passieren, was Europäer […]
9punkt 30.07.2016 […] e Gleichgültigkeit der Weltöffentlichkeit gegenüber der Kriegspolitik des syrischen Regimes und seiner russischen und iranischen Verbündeten lässt sich offenbar auch nicht von den Geschehnissen in Aleppo aufstören. "Stop it Now", heißt es im Guardian-Editorial mit Blick auf die Schlacht um die Stadt: "Die syrische Regierung und ihre russischen Alliierten greifen auf eine Taktik der Belagerung und […] Ankündigung 'humanitärer Korridore' für Zivilisten und Rebellen, die aus dem Gebiet fliehen wollen, muss als zynische Manipulation herausgestrichen werden. Es ist keine Überraschung, dass die Bevölkerung Aleppos diesen Exit-Korridoren, die sich auf dem Terrain ohnehin noch nicht manifestiert haben, nicht zuströmt. Den Versprechungen des Regimes kann man nicht glauben." Eine überraschend ausführliche Analyse […]