Stichwort

Antisemitismus

Rubrik: Feuilletons - 353 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 24
Feuilletons 13.05.2013 […] Im Interview mit Wolfgang Gast und Stefan Reinecke widerspricht Michael "Bommi" Baumann, früherer Haschrebell und Stadtguerillero, den von Wolfgang Kraushaar geäußerten Thesen zu linkem Antisemitismus um 1970: Mit Ausnahme von Dieter Kunzelmann, der die treibende Kraft hinter dem versuchten Bombenanschlag auf das jüdische Gemeindezentrum in Westberlin von 1969 war, habe es keine ernstlich antisemtitischen […] Reaktionen auf den Brandanschlag waren durch und durch ablehnend. Daher ist die These, dass alle Militanten damals Antisemiten waren, vollkommener Schwachsinn... Kraushaars Versuch, der Linken Antisemitismus nachzuweisen, hat ja was Zwanghaftes." Weitere Artikel: Katrin Bettina Müller zieht eine zufriedene Bilanz des diesjährigen Theatertreffens. Frank Gerstenberg stellt ein Kölner Theaterprojekt […]
Feuilletons 16.03.2013 […] gegenüber der antisemitischen Tat 1969, für die indes nur eine Handvoll Militanter verantwortlich war. Und diese Proportion gerät im großformatigen Reden vom linken Antisemitismus aus dem Blick. Die Gleichung '68 = Antizionismus = linker Antisemitismus', die bei Kraushaar oder auch Götz Aly aufblinkt, geht nicht auf." Außerdem: Jens Uthoff erkundet mit Hanns Zischlers neuem Buch in der Hand Berlin. Andreas […] "Das Buch ist dick, der Erkenntnisgewinn dünn": Stefan Reinecke ist von Wolfgang Kraushaars neuem Buch über den Antisemitismus und die APO ganz und gar nicht überzeugt. Statt eines antisemitischen Schulterschlusses sieht er um 1968 eher eine diffuse Gemengelage aus Israelsolidarität, Indifferenz und taktischen Manövern im Generationenkampf: "Aus dieser Melange rührte die Taubheit vieler Linker gegenüber […]