Stichwort

ARD

Rubrik: 9punkt - 235 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 16
9punkt 22.02.2020 […] Da hat die ARD vielleicht etwas noch nicht kapiert. Die Daily Mail zitiert ausführliche unveröffentlichte Passagen aus einem Interview, das der "deutsche Staatssender" (so Daily Mail) mit dem BBC-Urgestein David Dimbleby geführt hat und in dem Dimbledy die Attacken Boris Johnsons auf die BBC scharf anprangert: "Er verspottete die Art von sanftem Interview, das Herr Johnson wollte. Und  Dimbleby grinst: […] rein, plaudern mit ihm und sagen 'oh, Herr Premierminister, das läuft ja wirklich toll', und er sagt: 'Ja, es läuft sehr gut, danke'. Das bringt uns fünfzig Jahre zurück. Das ist Propaganda." In der ARD-Mediathek ist allerdings bisher nicht mal der Name Dimbleby zu finden. Im Independent berichtet Vincent Wood über das Interview. Mathias Döpfner, Präsident  des Zeitungsverlegerverbands BDZV hat mal […]
9punkt 21.02.2020 […] "Für alles Aktuelle könnte die Tagesschau auch im Netz unschlagbar führend sein. Sie ist es aber nicht. ARD und ZDF könnten das tollste Onlinearchiv anbieten. Wer heute nochmal Kommissar Haferkamp sehen will oder das legendäre Gespräch von Günter Gaus mit Hannah Ahrendt, muss auf YouTube gehen. Bei ARD oder ZDF schaut er in die Röhre. Sie reden von einer europäischen Plattform, aber bekommen es nicht einmal […] einmal hin, ihre eigenen Mediatheken zu koordinieren."   Auf ein ebenso "pikantes wie brisantes Detail" macht Christian Meier in der Welt aufmerksam: "Ein Budgetabgleich bei der ARD hat ergeben, dass in der ARD mit ihren neun Landesrundfunkanstalten zwischen 2017 und 2020 rund 740 Millionen Euro weniger ausgegeben wurden, als ihr davor anerkannt worden waren. Davon sind allein 413 Millionen dem Pr […]
9punkt 20.12.2019 […] Millionen Euro sind den Zeitungen als Subvention aber übrigens viel zu gering - 400 Millionen wären ihnen lieber (unser Resümee). Zwischen 3.681 und 10.405 Euro verdienen Redakteure monatlich in der ARD - zu viel findet die Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten (KEF) und plädiert dafür, die Gehälter von Mitarbeitern der Öffentlich-Rechtlichen zu kürzen, schreibt Elisa Br […] Allerdings gibt es Unterschiede zwischen den Gehältern der einzelnen Sender -ZDF, BR, HR, SR und vor allem der WDR liegen deutlich oberhalb des Durchschnitts, so Britzelmeier und hat nachgefragt: "ARD und ZDF haben vor allem eine - nicht ganz schlüssige - Begründung für die vergleichsweise hohen Gehälter: das Durchschnittsalter. Weil aus Spargründen in den vergangenen Jahren kaum jemand mehr angestellt […]