Stichwort

Badawi

33 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 3
9punkt 08.06.2015 […] zehn Jahren Gefängnis und tausend Peitschenhieben gegen den Blogger Raif Badawi bestätigt, meldete gestern der Guardian und zitiert Badawis Frau Ensaf Haidar: "Diese letzte Entscheidung ist unwiderruflich. Sie hat mich schockiert... Ich hatte gehofft, dass der neue König eine Amnestie für politische Gefangene bringt." Badawi wird vorgeworfen, den Islam beleidigt zu haben. Wie diese Beleidigung des […] Weg für sein Land sei, um "Modernisierung und Hoffnung" zu erreichen." Frankreich, das unter François Hollande sehr enge Beziehungen zu Saudi Arabien entwickelt, soll sich nun für die Freilassung Badawis einsetzen, fordert Pierre Haski bei Rue89: "König Salman, der das Land seit einigen Monaten aus der Starre zu befreien sucht, in die es die regierende Gerontokratie geführt hatte, zeigt bei gesell […] nicht den gleichen Eifer: Todesstrafen haben sich vervielfacht. In der Frauenfrage bleibt Saudi Arabien eines der rückschrittlichsten Länder der muslimischen Welt. Und die grausame Bestrafung Raif Badawis wird zum Symbol der Intoleranz für jede intellektuelle Abweichung aufgebaut." In einem Interview mit Yannick Nock und Benjamin Weinmann von der Schweiz am Sonntag spricht der im Exil lebende ägyptische […]
9punkt 31.03.2015 […] Heute erscheint bei Ullstein die Streitschrift "1000 Peitschenhiebe" des saudischen Bloggers Raif Badawi, der immer noch im Gefängnis sitzt, ohne dass zur Zeit die angedrohten wöchentlichen Peitschenhiebe exekutiert werden. Das Resonanzboden-Blog des Verlags bringt einen Text seiner Frau Ensaf Haidar: "Bei jedem Diskussionsforum, bei jedem Interview wiederhole ich meine Botschaften an die saudi-arabische […] eines Tages erhören werden oder nicht." Nick Cohen prangert im Spectator die mangelnde Solidarität westlicher Länder mit der schwedischen Außenministerin Margot Wallström an, die die Behandlung Raif Badawis kritisiert hatte und von Saudi Arabien und der Organisation für Islamische Zusammenarbeit beleidigte Rüffel erhielt. "Es ist ein Zeichen dafür, wie es in der modernen Politik drunter und drüber geht […]
9punkt 31.01.2015 […] ieben verurteilte saudische Blogger Raif Badawi die Obrigkeit gegen sich aufgebracht hat: "Für Badawi erzeugen Staaten, die auf religiöser Ideologie aufbauen, "nichts außer Gottesfurcht und der Unfähigkeit, sich dem Leben zu stellen". Staaten, die auf Religion gründen, hielten die Menschen "im ewigen Kreislauf von Glaube und Angst"... [2011] schreibt Badawi, dass Muslime, Christen, Juden und Atheisten […] Atheisten ebenbürtig seien. Er gilt nun als ""Ungläubiger", es wird Anklage erhoben und die Webseite aus dem Netz genommen. Doch Badawi macht weiter, ruft im Mai 2012 den "Tag für saudische Liberale" aus, organisiert eine Konferenz. In dieser Zeit, wenige Wochen vor seiner Festnahme, diskutiert er in einem Beitrag das Wesen des Liberalismus: "Leben und leben lassen." Doch die Autoritäten erklärten die Idee […]
9punkt 28.02.2014 […] Die Politologin Elham Manea tritt auf qantara.de (zuvor auf huffingtonpost.com, hier) für den saudischen Blogger Raif Badawi ein, dem wegen abweichender Meinung die Todesstrafe droht - das Verdikt ist natürlich religiös begründet: "Unter dem Eindruck des Arabischen Frühlings ließ der König verlautbaren, dass die Medien die sunnitischen Geistlichen respektieren müssen - ein Zeichen dafür, dass die […] herrschende Elite Saudi-Arabiens keinerlei politischen Widerstand dulden würde. Vor diesem Hintergrund muss auch die Inhaftierung Badawis gesehen werden: Ein Staat hat Angst vor seinen eigenen Bürgern und ist abhängig von mittelalterlichen religiösen Autoritäten, um das eigene politische Überleben zu retten." Auf Dezeen macht man sich Gedanken über die Frage, wie der Union Jack ohne Schottland aussehen […]