Stichwort

Belarus

Rubrik: 9punkt - 51 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
9punkt 21.11.2020 […] Rapp und Volker Weidermann hat sie ihr erstes Interview gegeben. Sie habe sich in ihr Volk neu verliebt, sagt sie. Aber sie hat Sorge: "Ich habe das Gefühl, dass man im Westen nicht versteht, was in Belarus passiert. Was wir erleben, ist brutale Gewalt gegen Unschuldige. Gefängnisse, die überfüllt sind mit Leuten, deren einziges Verbrechen darin besteht, demonstriert zu haben. Die Menschen werden systematisch […] sie nur aus der Stalinzeit kannte. Es wird versucht, Menschen systematisch zu brechen. Ich habe in meinem Leben eine Menge schlimmer Dinge gesehen und bin trotzdem fassungslos über die Vorgänge in Belarus. Ein kleines stolzes Land kämpft gegen einen verrückt gewordenen Mörder, mitten in Europa! Und die Welt schweigt." Der Bundestag berät über die Frage, ob die rechtsextremen "Grauen Wölfe", die einen […]
9punkt 14.11.2020 […] das Parlament verächtlich, schürte populistische Ressentiments gegen staatliche Institutionen und spielte mit der Verfassung Katz und Maus." Die Edition Foto.Tapeta bringt demnächst einen Band zu Belarus heraus, der "das weibliche Gesicht der Revolution" thematisiert, in einem Land, das bisher eher für seinen Sexismus bekannt war. Der Perlentaucher druckt einen Essay der Kulturwissenschaftlerin Marina […] nahm, sie unterschätzte, aber sie letztlich bestärkte und zu einem mächtigen Gegner werden ließ. Die Frauen, die im Sommer 2020 unverhofft die politische Bühne und später die Straßen und Plätze von Belarus betraten, sind in mehrfacher Hinsicht symbolhaft." […]
9punkt 10.11.2020 […] aber Altan nach acht Tagen in Freiheit sofort wieder verhaftet und erneut zu sechs Jahren Haft verurteilt worden. "Er ist jetzt 70 Jahre alt. Am Montag beging er seinen 1500. Tag in Unfreiheit." In Belarus herrscht inzwischen ein Patt zwischen der Opposition und Alexander Lukaschenko. Die Oppositionsführerin Swetlana Tichanowskaja setzt auf einen Generalstreik und damit auf eine riskante Strategie, die […] die für Lukaschenko den Einsatz des Militärs rechtfertigen könnte, schreibt Jan C. Behrends bei den Salonkolumnisten: "Mit der Ausnahme Litauens und Polens hat der Westen sich bisher in Belarus zurückgehalten. Wenn nichts Dramatisches passiert, dann wird sich daran in den kommenden Wochen kaum etwas ändern. Die Pandemie, der Brexit und die Wahlen in den USA bestimmen in diesem Herbst die Agenda. Wer […] der weiß, dass der russische Machthaber bereit ist, Fakten zu schaffen, wenn er unter Druck steht. Das hat die Annexion der Krim gezeigt. Es wäre deshalb vorschnell, eine russische Intervention in Belarus auszuschließen. Die halbherzige Reaktion auf den Mordversuch an Alexei Nawalny dürfte den Kreml zudem in dem Eindruck bestärkt haben, dass aus Berlin und Brüssel keine harschen Reaktionen drohen." […]
9punkt 24.09.2020 […] Mit Würde und Mut sind es vor allem die Frauen, die in Belarus auf die Straße gehen. Elke Schmitter sieht ihnen bei Spiegel online mit Bewunderung zu. "Aber irgendwas machen sie falsch. Irgendetwas muss fehlen. Denn sie bleiben merkwürdig allein mit ihrem Protest. Kein großer Hashtag für die women of belarus, keine spektakulären Aktionen vor den belarussischen Botschaftsgebäuden in den demokratischen […] auch über die brutalen Foltermethoden der belarussischen Polizei. Außerdem zu Belarus: Elisbath von Thadden hat für die Zeit einige belarussische Intellektuelle getroffen, unter anderm den Autor Pavel Barkouski, der auf der Website des Instituts für die  Wissenschaft vom Menschen gegen Slavoj Zizeks Einlassungen über Belarus protestiert. Vierzig Jahre nach dem Oktoberfest-Attentat bekommen die Opfer […] unterwegs, um für Quotierung der Aufsichtsräte zu sorgen, oder mit diskursiven Petitessen beschäftigt, das Politische nicht mehr sieht, wenn es sich so einfach darbietet wie hier?" Die Proteste in Belarus befinden sich in einer seltsamen Phase, sagt der Rock'n'Roller Igor Bancer im Gespräch mit Du Pham von der taz: "Es ist eine seltsame Erfahrung, die ich vorher so noch nicht kannte, deshalb nenne ich […]