Stichwort

Boko Haram

Rubrik: Magazinrundschau - 15 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 09.07.2020 […] Chika Oduah porträtiert die Nigerianerin Aisha Wakil, die einige der heutigen Boko-Haram-Kämpfer als Jungen kannte und seit Jahren versucht ihren Einfluss zu nutzen, entführte Frauen und Mädchen, meistens Christinnen, zu befreien. "Im Laufe der Jahre war Boko Haram bekannt geworden für die Entführung von Frauen und Mädchen. Der berüchtigtste Fall ereignete sich 2014, als seine Kämpfer 276 Schulmädchen […] Gefangenen wurden gezwungen, Selbstmordattentäterinnen zu werden: Boko Haram hat über 460 weibliche Selbstmordattentäterinnen eingesetzt, mehr als jede andere terroristische Gruppe in der Geschichte. Das Teenagermädchen, über das Wakil und Usman diskutierten, war eines der jüngsten Opfer der Gruppe. Seit Monaten hatte Wakil die Boko Haram-Kämpfer um ihre Freilassung gebeten." Wie das im Ergebnis ausging […] ausging, erfahren wir nicht. Oduah scheint das Mädchen ganz vergessen zu haben und konzentriert sich im Laufe ihrer Reportage auf Wakils Kampf um ihre "Jungs", die sie von Boko Haram wegzulotsen trachtet. "Es ist schwer zu sagen, wer den Krieg gewinnt, aber die Jungs von Wakil sterben, bevor sie sich überhaupt ergeben können. Einige Tage nachdem Ali Garga getötet wurde, rief mich Wakil in ihr Schlafzimmer […]
Magazinrundschau 23.04.2018 […] veruntreut). "Was immer aus Boko Haram wird, eine größere Bedrohung für die Stabilität des Landes  insgesamt, nicht nur im Norden, bildet sich gerade heraus: Eine Gruppe, die in Nigeria als Fulani-Hirten bezeichnet wird. Dieser große locker verbundene Verbund unternahm laut dem Global Terrorism Index 2016 mehr Anschläge und war für mehr Tote verantwortlich als Boko Haram. Die Fulani bilden eine Ethnie […] Boko Haram mag die Truppe des Verrückten Abubakar Shekau sein, der islamische Fundamentalismus im Norden Nigerias ist es nicht. In einem sehr informativen Artikel erinnert Adewale Maja-Pearce daran, dass die Briten bei der Dokolonialisierung das Land nicht an das Volk zurückgegeben haben, sondern an die im Norden herrschende Aristokratie der Hausa, aber sie blickt auch auf die räuberische Eliten im […]
Magazinrundschau 08.02.2016 […] Anfänge der Terrorgruppe Boko Haram, die der charismatische Mohammed Yusuf in den Neunziger im Norden Nigerias gründete, unter anderem um seine Ressentiments gegen die superreichen Studenten der Maidiguri Universität auszutoben. Die Niederschlagung des Aufstands von 2009 überlebte er nicht: "Unter Abubakar Shekau, Yusufs einstigem Stellvertreter, wurde Rache das oberste Ziel Boko Harams. Zuerst nahm die Gruppe […] Behörden von den traditionellen Oberhäuptern verlangt, Mitglieder von Boko Haram zu identifizieren, die dann hingerichtet wurden, während ihr Besitz als Belohnung an die Informanten ging. Jetzt kehrte die Gruppe zurück, um all die zu ermorden, die sie verraten hatten, und sich ihren Besitz zurückzuholen, die Kriegsbeute ... Boko Haram entfesselte Attentatsserien in Maiduguri, Jos, Kaduna und Abuja, die […]
Magazinrundschau 13.01.2015 […] Ohne schon von jüngsten Attentaten der Terrortruppe Boko Haram im Norden Nigerias zu wissen, schreibt der Schriftsteller Elnathan John vor den Wahlen über Nigerias korrumpierte Demokratie, die Gewalt Boko Harams und des Militärs sowie den Fall eines Crossdressers, der in seinen Frauenkleidern als vermeintlicher Attentäter gefoltert wurde: "Wir als Land haben gegenüber Menschen wie Mansir die Verpflichtung […] lebendigem Leibe verbrannt werden kann, nur weil man ihn als Dieb verdächtigt." Außerdem beschreibt Rodrigue Nana Ngassam, wie sich Boko Haram jetzt auch in Kamerun auszubreiten droht: "Die tollkühnen Überfälle auf hochrangige Personen vom Juli 2014 lassen vermuten, dass Boko Haram Zuträger vor Ort hat - wenn nicht sogar in den Zirkeln der Macht. Derartige Aktionen sind ohne verlässliche Informationen nicht […]
Magazinrundschau 01.11.2013 […] die das Gefüge des bevökerungsreichsten afrikanischen Landes erschüttern und seit 2009 rund 4700 Menschen das Leben gekostet haben. Im Zentrum steht dabei eine islamische Separatistengruppe namens Boko Haram, deren Führer Mohammed Yusuf 2009 – vermutlich von der nigerianischen Polizei – getötet wurde und dessen Anhänger Rache geschworen haben. „"Die Welt kommt allmählich zu der unliebsamen Erkenntnis […] gewachsen ist, geschweige denn denen des gegenwärtigen. In der Sahelzone, Heimat von al-Qaida im islamischen Maghreb und der Dschihadisten, die bis vor Kurzem den Norden Malis kontrollierten, ist Boko Haram als die übelste einer üblen neuen Spezies in Erscheinung getreten.“" […]