Stichwort

Brasilien

Rubrik: Magazinrundschau - 13 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 14.07.2020 […] Felipe Brandi führt ein sehr ausführliches und fast trockenes Gespräch mit dem hochrangigen brasilianischen Mediziner Marcello Barcinski über die Corona-Krise in Brasilien. Barcinski betont nicht ohne Stolz, dass es im Gesundheitsministerium des Landes eigentlich eine hohe Kompetenz gibt und dass einige brasilianische Universitäten führend sind bei der Erforschung von Infektionskrankenheiten. Aber […] den verschiedenen föderalen Niveaus, und diese Divergenz... und der fast völlige Mangel an Information über die Realität der Pandemie haben zu einer enormen Verwirrung in der Bevölkerung geführt. Brasilien ist ohne Zweifel eines der Länder, die die Krise am schlechtesten managen." […]
Magazinrundschau 30.04.2020 […] Jesse Hyde erzählt in einer Reportage von Jane de Oliveira, einer Lehrerin, die der Sem Terra, der Bewegung der Landarbeiter ohne Boden in Brasilien half, Land zu besetzen, dass seinerseits illegal von der stinkreichen Familie Babinski besetzt worden war. Vor Gericht hatten die Landlosen mehrfach verloren, als sie jedoch erneut Boden besetzten, heuerten die Babinskis Polizisten an, die das Problem […] landlosen Arbeiter gerade anfingen, sich zu wehren. Bis 1997, ermutigt durch einen Regierungsbeschluss zur Umverteilung von Millionen Hektar ungenutzten Ackerlandes, hatten 350.000 Familien in ganz Brasilien legal Land erhalten, indem sie 1.300 Lager auf brachliegenden Grundstücken errichteten. Als die Sem Terra jedoch einen ähnlichen Ansatz im Amazonasgebiet versuchten, stießen sie auf den hartnäckigen […] hartnäckigen Widerstand wohlhabender Landbesitzer - und der Polizei und der Richter, die sie schützen. Im Jahr 2017, dem Jahr, in dem Oliveira die Besetzung von Santa Lucia anführte, gab es in Brasilien mehr Morde wegen Landstreitigkeiten als in jedem anderen Land." […]
Magazinrundschau 01.04.2019 […] In einem Text für die aktuelle Ausgabe des Magazins zieht Jon Lee Anderson Parallelen zwischen Brasiliens Staatspräsident Jair Messias Bolsonaro und Donald Trump: "Als Bolsonaro im Juli 2018 die Nominierung seiner Partei gewann, schien er eine Wende der politischen Macht und Ideologie zu verkörpern. Das Militär, das sich laut Verfassung aus der Politik herauszuhalten hat, unterstützte ihn offen, ebenso […] Gesellschaft verpestet hat und der Klimawandel eine marxistische Idee ist. Carvalho verleiht den Vorschlägen von Bolsonaro eine Patina des Intellektualismus. Kürzlich sagte Carvalho in einem Interview, Brasiliens Problem mit Gewaltkriminalität hätte abgewendet werden können, wenn das Militärregime die richtigen zwanzigtausend Menschen getötet hätte. Ein Großteil der politischen Unterstützung von Bolsonaro […] haft, der Rüstungsindustrie und der religiösen Rechten, einem Machtzusammenhang, der als die drei 'B's, beef, bullets and bibels, bezeichnet wird." (Mehr zum Thema auch in unserer neuen Post aus Brasilien.) Außerdem: Peter Hessler berichtet von den Erfahrungen eines schwulen Ägypters in seiner Heimatstadt Kairo. John Lanchester liest ein Buch über die kleine Eiszeit. Für Lauren Oyler ist Andrea Dworkin […]
Magazinrundschau 04.02.2019 […] Die in Brasilien lebende tschechische Schrifstellerin und Journalistin Markéta Pilátová erklärt, wie viel der in den Siebzigern spielende Film "Roma" des mexikanischen Regisseurs Alfonso Cuarón noch mit dem heutigen Südamerika zu tun hat: Wer es sich dort halbwegs leisten könne, habe eine Hausangestellte. Und tatsächlich bestehe oft eine Art "hybride Verwandtschaft" zwischen Arbeitgebern und Hausmädchen […] in einer armen ländlichen Gegend geboren zu werden, dankbar sein muss, wenn es eine Stelle als Hausmädchen bekommt. Cuaróns sehr präziser Film betört so vor allem die sozial sensiblen Europäer. In Brasilien hat fast jeder zu Hause Netflix, wo man sich 'Roma' ansehen kann. Und auch ein Hausmädchen. Nur gibt keiner der Intellektuellen und Hipster in meinem Freundeskreis zu, dass der Film mit ihnen und […]
Magazinrundschau 18.01.2019 […] findet nicht mehr auf demokratischer Basis statt. Brasilien steht vor dem Zusammenbruch seines Rechtssystems. Dafür ist nicht Bolsonaro verantwortlich, sondern die Rechte, die den Coup d'Etat von 2016 anführte, aber auch Sergio Moro, der sich Bolsonaro anschloss, nachdem er Lula, seinen Hauptrivalen, ins Gefängnis gebracht hatte. Das höchste Gericht Brasiliens verbirgt seine politischer Richtung nicht mal […] Ökonom João Sette Whitaker liefert im Gespräch mit Olivier Compagnon und Anaïs Fléchet interessante, wenn auch für Außenstehende nicht immer völlig verständliche Hintergründe zur politischen Lage in Brasilien, die zum Wahlsieg des Extremisten Jair Bolsonaro führte. Eine Menge dunkler Kräfte waren da im Spiel, etwa die beiden kriminellen Kartelle, die über die Favelas von Rio de Janeiro herrschen, und das […]
Magazinrundschau 20.10.2018 […] Dramaqueen Glenn Greenwald steht stets mitten im Geschehen, so auch in Brasilien, wo der ehemalige Guardian-Journalist, der einst von Edward Snowdon für seine Enthüllungen auserkoren wurde, sein Refugium gefunden hat. Greenwalds Ehemann ist dort in einer linken Partei tätig. Und Greenwalds Magazin The Intercept publiziert auch viel auf Portugiesisch. Greenwald erzählt, dass Recherchen von The Intercept […] schwer reichen Bischof zu einem großen Machtakteur in der brasilianischen Politik. Wie Forbes feststellte: 'Es ist unklar, woher er das Geld für den Erwerb der Firma hatte. Offizielle Stellen in Brasilien haben mehr als zehn Jahre lang nach Antwort auf diese Frage gesucht, aber einige Berichte legen nahe, dass er Kirchengelder benutzt hat.'" Einen sehr interessanten Hintergrundbericht zum Einfluss […]