Stichwort

China

29 Artikel - Seite 2 von 2

Geisterbahn Noir: Dante Lams 'That Demon Within' (Panorama Special)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2014 […] "Beast Stalker" von Dante Lam (mehr hier), einem der letzten Haudegen des Hongkong-Kinos. Zwar durchaus ein Nachzügler - seine Filmografie setzt 1997 ein, also zum Zeitpunkt der Übergabe Hongkongs an Chinas -, aber vom Spirit her definitiv "true": Seine oft günstigen, drastischen, schnellen, gemeinen, aber nie stumpfen Filme haben sich durchaus etwas von dem bewahrt, was das Hongkong-Kino einst zur einer […] in Gang setzt, hört auf den Namen Hon Kong. Gerne trägt er Dämonenmasken. Und ein Epilog kontextualisiert das biografische Trauma schließlich mit der Geschichte der Stadt noch vor ihrer Übergabe an China. Erst Fruit Chans "Midnight After", ebenfalls im Panorama, und nun dieser wütende Film - in Hongkong rumort es kräftig und die Filme geben, wenn auch verklausuliert, beredet davon Auskunft. Man ist […] ist gut beraten, das Hongkong-Kino künftig wieder interessierteren Blickes zu verfolgen. Thomas Groh "Mo Jing - That Demon Within". Regie: Dante Lam. Mit: Daniel Wu, Nick Cheung, u.a. Hongkong/China 2014. 112 Min. (Panorama Special, alle Vorführtermine) […] Von Thomas Groh

Schickt die Familienplanungsbrigade: Zhao Dayongs 'Shadow Days' (Forum)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 07.02.2014 […] Mit seinem Film "Shadow Days" führt uns der chinesische Regisseur Zhao Dayong in eine sehr schöne, aber schrecklich arme und rückständige Gebirgsregion im Süden Chinas. Hier ist noch nichts vom neuen Wohlstand des Landes angekommen. Der örtliche KP-Funktionär herrscht mit uneingeschränkter Macht, Gefolgschaft kann er sich noch mit einigen wenigen Zigaretten sichern. Hierhin zieht sich Renwei mit seiner […] Dayong hat ein gespenstische Thema für seinen Film gewählt, und die chinesische Journalistin neben mir im Kino beteuerte nach der Vorführung, dass er die Brutalität der Ein-Kind-Politik und den Süden Chinas sehr realistisch schildere, wo die alten Kader noch immer ihren Mao verehren und die Menschen verachten. Doch leider findet der Regisseur für seine Geschichte keine Bilder und keine Sprache. Die Szenen […] ärgerlich also, dass ausgerechnet der diabolische Parteikader auch noch der stärkste Schauspieler ist! Thekla Dannenberg Gui ri zi - Shadow Days. Regie: Zhao Dayong. Mit Liang Ming, Li Ziqian und Liu Yu. China, Hongkong 2014, 95 Minuten (Forum, alle Vorführtermine) […] Von Thekla Dannenberg

Berlinale Retrospektive: Ästhetik des Schattens

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2014 […] zu Murnau. Die Lichtsetzung in den Schattenwelten von Josef von Sternberg beeindruckte nicht nur japanische Regisseure wie Tomotaka Tasaka. Leuchtende Lichteffekte verwandeln Paramounts Pappmaché-China in "Shanghai Express" in ein exotisches Labyrinth. Das skulptural ausgeleuchtete Gesicht von Marlene Dietrich, das wie eine leuchtende Fläche als Kontrast aus der dunklen Umgebung herausstechen soll […] Von Friederike Horstmann

Netz hat keine Grenzen

Redaktionsblog - Im Ententeich 20.12.2011 […] gegenüber diesen "amerikanischen" Konzernen hochzieht? Wenn Alternativen zu Amazon und Apple entstehen, dann nur auf der Ebene des Netzes insgesamt, das sich schwer in Reservate aufteilen lässt, obwohl China und der Iran nach Kräften daran arbeiten... Schon Google Editions bietet mit seinem dezentralen Modell einen anderen Weg als Amazon und Apple mit ihrem Monopolisierungsdrang. Strategisch war aus Sicht […] Von Thierry Chervel

Wikileaks zeigt: Das Netz kann man nicht regulieren

Redaktionsblog - Im Ententeich 10.12.2010 […] ist schließlich die ganze Idee des Internets. Jegliche Kommunikation polizeilich überwachen? Nein, danke. Den CC-Server abschalten? Der ist nicht ortsgebunden. Er kann in Weißrussland stehen oder in China oder auf irgendeiner Südseeinsel. Die Regierungen der ganzen Welt müssten sich auf eine Regulierung des Internets verständigen. Das wären Verhandlungen! Lukaschenko und Gaddafi präsentieren eine 14 […] Von Anja Seeliger

Essen, Singen, Scheiden, Regen: Wang Quan'ans 'Eröffnungsfilm 'Tuan Yuan' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] Eine pikante Situation: 50 Jahre nach der Trennung von China und Taiwan, die zahllose Familien zerriss, kehrt der einstige Soldat Liu zu seiner Ex-Frau Yu-E aus dem taiwanesischen Exil zurück. Seine taiwanesische Frau ist vor kurzem gestorben, Yu-E wiederum ist mittlerweile Großmutter einer ansehnlichen chinesischen Familie. Was als Wiedersehen beginnt, scheint bald eine Zerreißprobe in Aussicht zu […] Wein fließt und alte Lieder gesungen werden, mit Leben. Am Ende Regen - Abspann. Wang Quan'an: "Tuan Yuan - Apart Together". Mit Lisa Lu, Ling Feng, Xu Caigen, Monica Mo, Ma Xiaoqing. Volksrepublik China 2009, 93 Minuten (Vorführtermine) […] Von Thomas Groh

Der Wettbewerb: eine tiefinnere Liebe zum Kompromiss

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2010 […] allem um das Schicksal des Jud-Süß-Darstellers Ferdinand Marian (mit Tobias Moretti als Marian und Moritz Bleibtreu als Goebbels). Zhang Yimou, Thomas Vinterberg, Pernille Fischer Christensen In China bei der Kritik böse gefloppt ist Zhang Yimous Versuch, nach seinen Dienstleistungen für die heimatliche Großdiktatur (namentlich der Inszenierung der Olympia-Eröffnungsfeier) wieder ein wenig Street […] Von Ekkehard Knörer

Found Footage: Gesperrtes Netz

Redaktionsblog - Im Ententeich 23.01.2010 […] Recherchearbeit gestattet. ===== In der neuen Episode seiner Sendereihe "Elektrischer Reporter" befasst sich Mario Sixtus mit Netzsperren und Internetzensur nicht nur in Deutschland, sondern auch in China und Iran. Wie ein Kommentator anmerkt: Zwar gefühlt ein Jahr zu spät, deswegen aber keineswegs weniger nötig. ===== In der Ententeich-Rubrik Found Footage stellt Thomas Groh Netzvideo-Trouvaillen […] Von Thomas Groh

Das Behagen an der Unkultur

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.01.2010 […] Verfolgung der Tschetschenen oder der Uiguren ist im letzten Bericht zum Beispiel mit keinem Wort die Rede, denn Russland und China sind strategische Verbündete der islamischen Staaten bei Abstimmungen in der UNO, wo die islamischen Staaten ihren Krieg der Kulturen mit Vorliebe führen. China und Russland stimmten zusammen mit anderen honorigen Mitgliedern der Vereinten Nationen wie Uganda oder Simbabwe für […] Von Thierry Chervel