Stichwort

China

Rubrik: 9punkt - 216 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 15
9punkt 24.03.2020 […] Vorbote dessen sein, was noch kommen wird." Springer-Chef Mathias Döpfner formuliert einige Einwände zu den zu Corona zu hörenden Diskursen: "Ich bin wütend, dass es ernst zu nehmende Menschen gibt, die China als Vorbild in der Seuchenbekämpfung sehen... Aber Corona, sagen immer mehr und viel zu viele, haben sie doch irgendwie sehr gut gemanagt. Dass Journalisten, die die Wahrheit recherchieren wollen, des […] des Landes verwiesen werden, wird verdrängt. Dass man der chinesischen Informationspolitik nicht trauen kann, wir eventuell kalt belogen werden, ebenfalls. Ist dieses Modell unsere Zukunft? Soll China zu unserem Vorbild werden, weil es die Corona-Krise so totalitär gemeistert hat?" Ähnlich sieht das in der NZZ der israelische Historiker Yuval Noah Harari: Wir müssten uns entscheiden zwischen "totalitärer […]
9punkt 18.03.2020 […] Krise passiere. Chefredakteur Matt Murray erklärte: 'Vertrauenswürdige Nachrichten aus und über China waren nie wichtiger.' Auch der Chef der Washington Post, Marty Barron, erklärte, Chinas Vorgehen im gegenwärtigen Kontext werde 'die Lage nur verschlimmern'." China reagiert mit der Maßnahme auf eine Begrenzung der Zahl der Mitarbeiter von chinesischen Staatsmedien in den USA durch die Trump-Regierung […] China weist die Journalisten der New York Times, der Washington Post und des Wall Street Journal aus, meldet unter anderem Meedia in einem dpa-Ticker. Die Journalisten sollen ihre Pressekarten binnen zehn Tagen abgeben. Das amerikanische Außenministerium und die Zeitungen protestieren scharf: "Das Wall Street Journal sprach von einem 'Angriff auf die Pressefreiheit', der zur Zeit einer globalen Krise […] gegenseitiger Abkommen in einem autoritär regierten Land arbeiten, kann man diese Medien nicht mit Organisationen der kommunistischen Regimes vergleichen, weder in der alten Sowjetunion noch im heutigen China." […]
9punkt 11.03.2020 […] die ganze Welt schaut auf China, um zu sehen, wie das Problem gelöst werden kann. China, von dem das Gift ausging, ist zur Lösung des Problems geworden, dank eines mächtigen Cocktails aus 'soft und hard power', der sicherlich auch für andere Zwecke gut sein wird. Das Coronavirus war nur eine riesige Generalproobe." Der Corriere della Sera meldet denn auch gleich, dass China Italien mit hunderttausend […] it: "China hat die Herausforderung des Virus gewonnen. Und ist der neue Herr der Welt." Dass es dem autoritären System gelungen ist, das Virus einzudämmen, ist natürlich einerseits eine gute Nachricht. Intern aber wird es den Diskurs der angeblichen Überlegenheit der chinesischen Autokratie über jede Alternative noch verstärken, meint Arditti. Er nennt mehrere Faktoren - unter anderem habe China bewiesen […]
9punkt 20.02.2020 […] China weist drei Journalisten des Wall Street Journal aus, weil das Land dort als "kranker Mann Asiens" bezeichnet wurde, eine Bezeichnung, die China als rassistisch zurückweist, berichtet Fabian Kretschmer in der taz: "Der Rausschmiss der Journalisten erfolgte fast zeitgleich mit einer Entscheidung des US-Außenministeriums vom Dienstag, wonach chinesische Staatsmedien in den Vereinigten Staaten künftig […] künftig als 'ausländische Delegationen' gewertet werden und damit unter strengerer Überwachung stehen sollen. Die Büros von Zeitungen wie China Daily in den USA sollen fortan sämtliche personelle Änderungen sowie Besitzverhältnisse offenlegen. In ihrer Berichterstattung würden die Journalisten jedoch nicht beeinträchtigt, hieß es aus Washington." Die Rundfunkgebühren werden auf 18,36 Euro erhöht, was […]
9punkt 07.02.2020 […] Chinas "brutales Unterdrückungsregime" verletzt das internationale Menschenrechtssystem, schreibt Kenneth Roth, Executive Director von Human Rights Watch, in der Welt und fordert die europäischen Mitgliedsstaaten auf, sich gegen China zusammen zu tun: "Europa sollte auch Doppelstandards vermeiden. Wenn Vertreter aus Myanmar für Verbrechen an den Rohingya-Muslims zur Rechenschaft gezogen werden sollen […] erkaufen und Übergriffe zu vertuschen, warum dann nicht auch bei China?" Im Netz kursiert ein Video des chinesischen Bloggers Fang Bing, dass die Zustände und die Toten in einem Krankenhaus in Wuhan zeigt, meldet Marvin Ziegele in der FR. Der Blogger wurde festgenommen, auf Druck von Freunden und Anwälten frei gelassen, die Videos in China zensiert: "Ähnliche Szenen wie die, die von Fang Bin eingefangen […]
9punkt 04.02.2020 […] In der Welt erzählt der Schriftsteller Christian Y. Schmidt, dass er und seine Frau vorerst in China bleiben. Ihre Vorsichtsmaßnahmen gegen den Coronavirus kann man nur mit leichtem Grusel lesen: Sie gehen so wenig wie möglich raus, sind nur mit Atemschutzmaske und waschbaren Handschuhen unterwegs und lassen sich bei der Rückkehr von Ausflügen am Eingang ihrer Wohnanlage die Temperatur messen: "Zu […] Damenbinden in Verbindung mit Büroklammern und Gummis ein noch viel besserer Mundschutz hergestellt werden kann. Auch wird im Netz kräftig diskutiert." Im Freitag erzählt Schmidt in Tagebuchform aus China, wirklich sehr interessante Lektüre! In der NZZ wird Niall Ferguson schon nervös, wenn er die Fernsehserie "Survivors" sieht, die 1975 das Leben während einer Pandemie beschrieb. Erstes Abwiegeln beim […]