Stichwort

Dieudonne

Rubrik: 9punkt - 12 Presseschau-Absätze
9punkt 28.06.2017 […] Christine Angot in Libération erzählt Manuel Valls, wie er in seinem Wahlkreis in Evry ein Spektaktel des antisemitischen Komikers Dieudonné, der nicht nur ein rechtsextremes, sondern auch ein Publikum von Banlieue-Jugendlichen anzieht, verboten hat und wie Dieudonné sich rächte: Er sprach sich im Wahlkampf für die Kandidatin von Jean-Luc Mélenchon aus. Auf die Frage, wie die Kandidatin auf diese […] auf der Seite der Schwachen steht, sagt man, 'das sind Opfer', man glaubt, man muss sich solidarisieren, und man akzeptiert die Stimmen der Wahlempfehlung. Es ist unbehaglich, aber man legitimiert Dieudonné. Den Diskurs analysiert man nicht. So war es immer bei der Linken." […]
9punkt 04.11.2014 […] Faschisten Dieudonné sind viele prominente Figuren in den Iran gereist. Viele Rechtsextreme stehen auch in Kontakt mit der iranischen Botschaft in Paris. Der Botschafter, so Knobel, "besiegelt so eine Allianz zwischen Islamisten, Antizionisten und Antisemiten, Negationisten und Rechtsextremen. Zu den emblematischen Figuren zählt Yahia Gousami, dessen Name immer wieder in der Gefolgschaft Dieudonnés auftaucht […] auftaucht. Er hat ihn in den Iran begleitet und steht der "antizionistischen Partei" vor, (auf deren Liste Dieudonné für das Europaparlament kandidierte, d. Red.), außerdem leitet er den "Bund der Schiiten in Frankreich"." Der ukrainische Journalist Juri Durkot weist in der taz darauf hin, dass die prorussischen Separatisten nicht nur die Wahlen manipuliert haben. Zuvor haben sie vor allem einen Großteil […]
9punkt 23.01.2014 […] über Hentais erfahren Sie beim Vice Magazine.) Das Unheimliche am Fall Dieudonné ist ja, dass er - über seinen Antisemitismus - eine Fusion rechtsextremer, postkolonialer, linker und islamischer Extremismen herstellt. Die "Quenelle" ist ihr Symbol. Die israelische Organisation Memri hat ein nützliches Dossier über Dieudonnés antisemtische Äußerungen und Spektakel zusammengestellt: "The quenelle appears […] rallied anti-Jewish sentiment among people of all backgrounds, from the extreme right to Muslims. However, along with promulgating his 'anti-Zionist' views and mocking and denigrating the Holocaust, Dieudonné is also promoting joining Islam as a means of fighting Zionism. On Iran's Sahar TV in September 2013, he said: 'The time has come to form a united front against Zionism." Außerdem: Die Zeit hat heute […]