Stichwort

Diskriminierung

Rubrik: Magazinrundschau - 67 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 5
Magazinrundschau 20.01.2020 […] In einem Beitrag des neuen Hefts erkundet Louis Menand die Vergangenheit und die Zukunft positiver Diskriminierung (affirmative action), die er immer noch für nötig hält: "Wir haben positive Diskriminierung, weil wir einst Sklaverei hatten und Jim Crow und Redlining und Rassengesetze, weil wir einst eine rein weiße Polizei und rein weiße Gewerkschafter hatten, rein weiße Universitäten und rein weiße […] weiße Anwaltskanzleien. Um George Shultz, Nixons Arbeitsminister, zu paraphrasieren: Die Vereinigten Staaten hatten jahrhundertelang eine Rassenquote: Sie war gleich null. Positive Diskriminierung ist ein Versuch, das Unrecht, das den Schwarzen angetan wurde, wiedergutzumachen. Der vierzehnte Zusatzartikel schützt auch Weiße, aber deshalb musste er nicht geschrieben werden. Die Entscheidung des Gerichtshofs […] nach hinten losgegangen. Es stellt sich heraus, dass, wenn man Durchsetzungsmechanismen beseitigt, die Dinge dazu neigen, zum Status quo ante zurückzukehren. Die gesamte Geschichte der positiven Diskriminierung zeigt, wie [der Juraprofessor Melvin] Urofsky etwas widerwillig zugibt, dass die Minderheitenquote nach dem Ende unterstützender Programme wieder abnimmt. Vielfalt, wie auch immer wir sie definieren […]
Magazinrundschau 14.06.2019 […] Calvès besteht auf begrifflicher Klarheit. Systemisch ist ihr zufolge Diskriminierung, wenn sie absichtlich auf den Ausschluss einer Gruppe zielt. Institutionell ist sie, wenn der Ausschluss Folge einer Indifferenz sei. Bei dem Begriff Rassismus ist sie vorsichtig. Vorurteile und Feindseligkeit können am Anfang einer Diskriminierung stehen, aber: "Der normale Betrieb einer Schule, eines Krankenhauses […] e Wendung zu verleihen, was im Widerspruch steht zu der eigentlichen Rolle, die das Konzept des institutionellen Rassismus spielen soll. Besser halten wir uns an den Ausdruck 'institutionelle Diskriminierung', das ist neutraler." […]