Stichwort

Ebooks

Rubrik: Magazinrundschau - 30 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Magazinrundschau 12.07.2014 […] Schaum vor dem Mund. Amazon, große und kleine Verleger und Autoren kommen zu Wort. Hier zwei der vielen Seiten der Medaille: Hachette versteht den Markt für Ebooks immer noch nicht, meint Amazons Russell Grandinetti. ""Wenn man hohe Preise für Ebooks fordert, begibt man sich letztlich auf einen langsamen, schmerzhaften Weg in die Irrelevanz. Man muss die Box groß denken. Bücher konkurrieren nicht mehr […] n Filmen, Zeitungen, die man kostenlos lesen kann." ... Amazon bevorzugt einen Preis von 9,99 Dollar für die meisten Ebooks, während Hachette und die anderen Verleger mehr wollen. Sechzig Prozent aller Ebookverkäufe von Hachette in den USA laufen über Amazon. "Bei den meisten Ebooks generiert ein Preis von 9,99 Dollar mehr Gesamteinnahmen als es ein Preis von 14,99 Dollar tun würde", sagt Mr. Grandinetti […]
Magazinrundschau 21.07.2013 […] Die ungarischen Verlage versuchen mit seltsamen Mitteln ihren Lesern die neuen Ebooks schmackhaft zu machen, lernt man aus diesem Artikel von Gábor Dombi. "Die namhaften Vertreter unsere Buchkultur sprechen immer noch befremdet über das Ebook. Sie sagen: 'Ich mag den Duft der Bücher' (es gibt bereits Deos für die Tablets in 'Bücherduft'), 'man kann keine Notizen machen' (selbstverständlich kann man) […] gestohlen' (das kann passieren). (…) Nach Meinung von László Földes, Leiter der Online-Redaktion des Budapester Kossuth Verlages, nutzen die meisten namhaften ungarischen Verlaghäuser die Möglichkeiten des Ebooks nicht. 'Die Auswahl wird an den richtigen Stellen und in die richtige Richtung erweitert, aber sie ist immer noch winzig, darum ist die Anzahl der illegalen Downloads enorm. Aber auch die internationalen […]