Stichwort

Father John Misty

9 Presseschau-Absätze
Efeu 11.04.2017 […] Für Father John Mistys drittes Album "Pure Comedy" (mehr dazu hier) gibt es nicht nur Jubel. Die Melange aus Orchesterpop-Bombast, politischer Dringlichkeit und mehrfach gefalteter Ironie geht für Karl Fluch vom Standard zwar als derzeit angesagte Protest-Ästhetik durchaus durch. Doch der Optimismus der Rezeption geht ihm ziemlich auf den Zeiger: "Extreme Diversität und die globale Einzelerregung online […] ng - etwas zutiefst Reaktionäres. Dass das musikalisch am Songwriter-Pop der Siebziger orientierte 'Pure Comedy' größtenteils live eingespielt und auf Band aufgenommen wurde, zeigt ebenfalls Father John Mistys Rückwärtsgewandtheit. Seine Sehnsucht nach einem prä-digitalen-Urzustand." Dass politische Popmusik auch anders reagieren kann als mit dem Rückzug in die Ziseliertheit des eigenen Kunstentwurfs […]
Efeu 10.04.2017 […] Orchester-Pop-Album "Pure Comedy" (hier im offiziellen Stream) meldet sich Father John Misty zurück und macht sich damit "für lange Zeit unausweichlich", schwärmt Felix Zwinzscher in der Welt. Für ihn steht "Pure Comedy" sehr nahe bei David Foster Wallace' ziegelsteindicker, literarischer Abrechnung "Unendlicher Spaß": Father John Misty habe damit "ein Stück düster-amüsanten Zeitgeistes geschaffen, in dem […] entscheiden zwischen überbordendem Narzissmus (...) und pathetischer Nächstenliebe (...). Alle Kritik wird mit einem Augenzwinkern gesungen und ist am Ende doch wieder ernst gemeint. Oder doch nicht? Father John Misty macht sich selbst lächerlich und will doch eigentlich nur helfen." FAZ-Kritiker Jan Wiele fühlt sich von all dem Orchesterbombast an den Elton John der 70er erinnert. Übel nimmt er es dem Künstler […]