Stichwort

Feminismus

Rubrik: Magazinrundschau - 73 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 5
Magazinrundschau 21.10.2019 […] in einem Essay beschrieb: Sie hat einen teuren Haarschnitt und teure Haut, sie ist schlank und erfolgreich. 'Die ideale Frau von heute pflegt einen markt-freundlichen Mainstream-Feminismus', schreibt sie. 'Dieser Feminismus hat sich so organisiert, dass er so für viele Menschen sichtbar und ansprechend wie möglich ist. Er überbewertet den individuellen Erfolg von Frauen.'" […] Punkt, an dem für die Kritiker die Alchemie zerfällt: The Wing ist kein Ort, der allen Freuen zugute kommt, sondern einer, an dem man ständig darüber nachdenken muss, wie gut man performt, und zwar Feminismus und Femininität. Und wie jede Performance kann auch diese erschöpfen und die Gefahr des Versagens in sich tragen. Während ich Zeit in The Wing verbrachte, musste ich an jene 'ideale Frau' denken […]
Magazinrundschau 12.07.2019 […] Zsófia Lóránd erinnert an die feministische Bewegung vor 1989 in Osteuropa, vor allem im früheren Jugoslawien: "Die Erinnerung an den Feminismus in Osteuropa nach 1989 ist getrübt von der weit verbreiteten Angst, den Begriff radikaler Feminismus zu benutzen, der den Wunsch nach tiefgreifender sozialer Veränderung bezeichnet, um die Unterdrückung der Frau in allen Lebens- und Gesellschaftsbereichen […] was 1989 für den Feminismus in Ost- und Westeuropa bedeutete, und um ihn in der Mitte zwischen Ost und West anzusiedeln, hilft der Blick auf Jugoslawien, wo eine Art frühes Treffen zwischen Ost und West stattfand, eine Ahnung dessen, was nach 1989 geschah. Wie Frauen im restlichen Osteuropa auch, waren Feministinnen im zweiten Jugoslawien inspiriert durch zweite Welle des Feminismus im Westen. Es handelte […] westlichen Feministinnen und dachten, dass der jugoslawische Sozialismus hinter seinen Möglichkeiten, die Frau zu befreien, zurückblieb. In den 70ern und 80ern erschufen sie eine eigene Version des Feminismus, die auf dem zeitgenössischen intellektuellen Diskurs, etwa der Frankfurter Schule, basierte und zugleich dessen Mängel erkannte." […]
Magazinrundschau 04.07.2019 […] Feminismus ist en vogue, keine Frage, und er hat einiges erreicht. Doch Lorna Finlayson hält auch fest, dass sich die Lage von Frauen in vielerlei Hinsicht verschlechtert hat: In allen Teilen der Welt sind Frauen überproportional vom Abbau sozialer Dienstleistungen betroffen, die Austeritätspolitik in Europa hat die Einkommen und Renten von Frauen viel stärker reduziert als die von Männern; Frauenhäuser […] über die Runden zu bekommen. Finlayson geht völlig d'accord mit dem Manifest "Feminism for the 99 percent" von Nancy Fraser, Cinzia Arruzza und Tithi Bhattacharya und beklagt, dass sich der neue Feminismus mehr und mehr auf die Themen Geschlecht, Sexualität und Körper beschränkt oder eine Quotierung in Politik und Wirtschaft: Dem liegt die nie explizit gemachte Annahme zugrunde, dass Frauen an der […]
Magazinrundschau 27.05.2019 […] In Nigeria gilt der Feminismus noch immer weithin als westlicher Angriff auf die afrikanische Kultur. In einem furchtbar hölzern geschriebenen, aber durchaus interessanten Text diskutiert Yemisi Akinbobola die Frage, wie männliche Widerstände gegen die Selbstermächtigung von Frauen ausgetrickst werden können. Sie rät zum neoliberalen Feminismus: "Der neoliberale Feminismus zielt nicht auf den Wandel […] Selfmade-Mentalität befördert, was Frauen ermächtigt, rauszugehen und für sich Gelegenheiten zu schaffen, sollte vielleicht als Möglichkeit betrachtet werden, die Ungläubigen zu bekehren. Der neoliberale Feminismus stellt nicht den Status quo in Frage; er fordert das Individuum auf, sich selbst zu helfen. Und wenn er in einen Kontext allgemeinen Empowerments gestellt wird, nicht nur der Frauen, dann wird es […]
Magazinrundschau 11.01.2019 […] en mit mir war, sondern um die Sprache, die er benutze, die Sprache der Staatsbürgerschaft. Ich als Afrikanerin könnte doch nicht behaupten, Feministin zu sein, weil sich Feminismus und Afrika gegenseitig ausschlössen. Feminismus sei eine Krankheit des Westens, eine, die ich mir zu eigen gemacht hätte, seit ich im Westen infiziert wurde. Und was die Homosexualität betrifft, sei mein Kampf für die Rechte […] Gesetz, das Homosexualität kriminalisiert, ein Gesetz, das ich nicht nur für zutiefst unmoralische halte, sondern auch politisch zynisch. Er bezog sich auch auf eine Rede, die ich kürzlich über den Feminismus hielt und bei der ich Beispiele aus dem nigerianischen Alltag benutzte, um eine überfällige Debatte zum Status von Frauen in Gang zu setzen. Entscheidend war jedoch nichts so sehr, dass dieser junge […]
Magazinrundschau 15.10.2018 […] Interview mit der Zeitschrift Dialogi erklärt, das bei Eurozine auf Englisch erscheint. Heute fürchtet sie eine Retraditionalisierung der Rollenbilder und den Verlust von egalitären Triebkräften im Feminismus: "Ich bin heute viel skeptischer als früher, was die Institutionalisierung von Frauenpolitik angeht. Ich glaube zwar immer noch, dass es für Regierungen und öffentliche Einrichtungen essentiell ist […] Forderungen heruntergeschraubt werden. Und ich glaube, dass wir zurückfallen, wenn wir übersehen, wie schädlich sich der Kapitalismus auswirkt. Ich bin heute viel skeptischer gegenüber dem liberalen Feminismus, mit seinem Fokus auf das zahlenmäßige Verhältnis von Männern und Frauen in privilegierten Positionen, während er zugleich Klasse und andere Achsen von Ungleichheit und Unterwerfung übersieht." […]
Magazinrundschau 20.08.2018 […] immer Recht gibt? Es beengt jedoch den Diskurs und fördert die die Segregation, den in der Konsequenz dürften nur Frauen miteinander reden. Darum kann es dem Feminismus gehen, wenn wir Simone de Beauvoir und Mary Beard glauben. Dem Feminismus geht es darum, dass das, was Frauen zu sagen haben, auch von Männern gehört wird und ihre Äußerungen die gleiche Aufmerksamkeit erfahren. Das kritisiert Crispin […] n ihre Ignoranz gegenüber Ästhetik und Psychologie vorzuwerfen. Sie empfiehlt aber auch Jessa Crispin, die in ihrem Buch "Why I Am Not a Feminist: A Feminist Manifesto" gegen einen unpolitischen Feminismus argumentiert, der sich auf einzelne Fälle von Misogynie kapriziert oder den Opferstatus von Frauen reproduziert. Besonders fatal findet Crispin das Argument des Mainsplaining: "In einem Essay ihres […]
Magazinrundschau 14.05.2018 […] Die #MeToo-Bewegung hat die Unterschiede zwischen den beiden großen Fraktionen des Feminismus zutage treten lassen, meint Moria Donegan, die etwas polemisch, aber immerhin mit historischer Perspektive den individualistischen vom sozialen Feminismus unterscheidet: Auf der einen Seite stehen die Frauen, die sich in der Männergesellschaft allein durchboxen wollen, auf der anderen Seite stehen die wagemutigen […] chkeit und mangelnder Neugier - die reflexartige Unterstellung, die Alten seien zu zahm und die Jungen zu rücksichtslos. Und es gibt die Vorstellung, die von allen politischen Denkweisen nur dem Feminismus eigen ist, dass er als soziale Bewegung in diskreten, kohärenten und vorübergehenden Wellen aufkommt." […]