Stichwort

Georgien

41 Artikel - Seite 2 von 3

Giwi Margwelaschwili: Der Kantakt

Vorgeblättert 08.06.2009 […] zugleich um die Auswirkung der Teilung zur Zeit des Kalten Krieges und um Margwelaschwilis persönliche Lebensumstände, etwa um seinen intellektuellen Werdegang während seines erzwungenen Aufenthaltes in Georgien. Das alles ist miteinander verwirkt und tritt in "Kantakt" zueinander. So befasst sich dieser mit viel Raffinement ausgeklügelte Essayroman mit den Auswirkungen der Politik auf die Literatur und auf […] in Berlin geboren. 1946 wurde er zusammen mit seinem Vater vom sowjetischen Geheimdienst NKWD entführt. Der Vater wurde ermordet, Giwi Margwelaschwili in Sachsenhausen interniert, anschließend nach Georgien verschleppt. Dort lehrte er Deutsch. Erst 1987 konnte er nach Deutschland ausreisen. Ihn begleitete eine Unzahl von in der Emigration auf Deutsch geschriebenen Romanen und Erzählungen. 1994 erhielt […]

Zwei Fragen

Post aus Tiflis 09.09.2008 […] verbracht. Diese Menschen sind sonst ziemlich wortkarg und ruhig. Sehr fleißig und sehr ehrlich. Für diese manchmal an Naivität grenzende, fast kindische Ehrlichkeit macht man über sie viele Witze in Georgien. Ich grüße die Männer und setzte mich auf die Holzbank. Die Männer erwidern nickend meinen Gruß und mustern mich neugierig. Jedem Erscheinen eines Fremden begegnen sie mit stiller Hoffnung etwas Neues […] wir sind", sagt einer stumpf und senkt den Kopf. Was er und seine Familie, Nachbarn und Verwandte alles vor diesem Krieg achtzehn Jahre lang erlebt und erduldet haben, weiß kaum jemand außerhalb Georgiens. Die vom Kreml strengst kontrollierten russischen Medien schwiegen und unsere Medien haben praktisch gar keinen Zugang zu den Lesern, Hörern und Zuschauern im Ausland. Achtzehn Jahre lang mussten […] Von Tengis Khachapuridse

Die Militärexperten

Post aus Tiflis 03.09.2008 […] Russen alle diese Infos? Die haben doch unsere militärischen Ziele fast zentimetergenau bombardiert? Es wimmelt von russischen Spionen im Lande! Was macht unser Sicherheitsdienst eigentlich?!" "Wird Georgien zum Mittelpunkt der neuen Ost-West Konfrontation?" So die neuen Militärexperten. Was die "alten Politikexperten" angeht, so sind ihnen die Gründe unseres Unglücks nach wie vor sonnenklar; "Das kommt […] Wahlen habe ich dem Mischa meinen Stimme gegeben, also muss er sich was einfallen lassen!" Widerspruch sinnlos. Eiserne Logik - für mich denkt mein Führer! Ja, solche Leute gibt es immer noch. Auch in Georgien. "Wird das Benzin wieder teurer, was?", fragt er plötzlich und blickt mich kurz an in stiller Hoffnung, eine Gegenmeinung zu hören. "Weiß nicht", sage ich vorsichtig, "auf jeden Fall, weiß ich nicht […] ich schon, mit wem ich rede. Es gibt Leute. die so sehnsüchtig an "frühere Zeiten" denken. Aber sie verschweigen dabei viele Dinge, die zwölf Jahre lang für mich und auch für sehr viele Menschen in Georgien der Hölle auf der Erden gleich waren: ständiges Chaos im Land, wuchernde Korruption, zügellose Kriminalität und tatenlos dastehende Polizei, chronische Stromausfälle und verdunkelte Straßen, eiskalte […] Von Tengis Khachapuridse

Zwischen Dschingderassassa und Kniefall

Essay 28.08.2008 […] Die Szene spielt am 2. April in Bukarest. Der Nato-Gipfel tagt. Micheil Saakaschwili war sich sicher, dass die großen Länder Georgien nach vier Jahren intensiver Lobbyarbeit in ihren Kreis aufnehmen würden. Es hätte Georgien vor seinem russischen Nachbarn geschützt und Abchasien und Südossetien wieder in seinem Territorium verankert. Saakaschwili hatte drei Unterstützer, Georges W. Bush, die baltischen […] lösen, Russland sollte nicht gedemütigt werden. Dieses Schwanken ist ein Schulbeispiel für unserer Haltung gegenüber autoritären Regimes: Wir sind uneins und gelähmt vor Angst. Der Blitzkrieg in Georgien - und nebenbei auch die Olympischen Spiele in China - lehren, dass Russland - und China - keine Demokratie sind und niemals sein werden - es sei denn in einigen Generationen, zu spät für uns selbst […] Gefangenen- und Folterlager, die von der Luftwaffe ausgelöschten Städte, die vergifteten oder abgeknallten Oppositionellen, die Erpressung der baltischen Länder, Armeniens, der Ukraine, Aserbeidschans, Georgiens, der Europäischen Union mit Öl und Gas - alles vergessen. Auf die kleinen Völker, die uns zu Hilfe rufen, zeigt man dagegen mit dem Finger. Geostrategische Fernsehexperten stempeln sie ab, um Moskau […] Von Pascal Bruckner

SOS Georgien? SOS Europa!

Essay 17.08.2008 […] Risiko, seine Truppen gegen die "Rosenrevolution" in Georgien 2002 oder die "orange Revolution" in der Ukraine 2004 einzusetzen. Dies alles bricht heute zusammen. Und es ist eine neue Welt mit neuen Regeln, die unter unseren Augen entsteht. Worauf warten die Europäische Union und die Vereinigten Staaten, um den Einmarsch ins befreundete Georgien zu stoppen? Soll der prowestliche, demokratisch gewählte […] nur eine Antwort. Wir müssen eine Demokratie retten, die tödlicher Bedrohung ausgesetzt ist. Denn es geht nicht nur um Georgien. Es geht auch um die Ukraine, um Aserbaidschan, um Zentralasien, um Osteuropa, also um Europa. Wenn wir es zulassen, dass die Panzer und Bomber Georgien kaputtmachen, signalisieren wir allen nahen und weniger nahen Nachbarn Großrusslands, dass wir sie niemals verteidigen werden […] Perlentaucher ohnehin schon zum Megaphon derart fataler Meistersinger erklärt, haben wir uns entschlossen, ihren Artikel den interessierten Lesern auch auf Deutsch zugänglich zu machen. (D.Red.) SOS Georgien? SOS Europa! Glauben Sie nicht, dass es sich hier um eine rein lokale Angelegenheit handelt: Es ist wahrscheinlich der entscheidendste Wendepunkt der europäischen Geschichte seit dem Fall der Berliner […] Von Andre Glucksmann, Bernard-Henri Levy

Fromme Boheme

Post aus Tiflis 23.07.2007 […] islamische Gemeinschaft merklich geschwunden, als die Tschetschenen feststellen mussten, dass außer Georgien kein Land - "nicht einmal die Länder unseres alleinigen Gottes" - so großzügig Flüchtlinge aufgenommen hat. "Dies wird das tschetschenische Volk Georgien niemals vergessen." Gute Freunde kann Georgien gebrauchen. […] Morchiladse, "das Gefühl, das eigene Leben selbst bestimmen zu können". Dabei gibt es wohl kaum einen freieren Menschen in Georgien als diesen Schriftsteller. Auf Deutsch ist von ihm bisher nur das wahnwitzige, tragische und hochkomische Epos "Santa Esparanza" erschienen, in Georgien ist er ein Kultautor. Er schreibt Fußballkolumnen und Drehbücher, produziert - als gelernter Historiker - eine eigene H […] übernommen, einen strategisch wichtigen Platz lassen sich russische Energiekonzerne bekanntlich etwas kosten. Der Strom kostet in Georgien inzwischen doppelt so viel wie in Deutschland. "Russen wollen herrschen", sagt Morchiladse nur. Und natürlich bekommt Georgien das an allen Ecken und Enden zu spüren. Russland macht die Grenzen dicht, weist Georgier aus dem Land, importiert aus Gründen der […] Von Thekla Dannenberg