Stichwort

Gesichtserkennung

Rubrik: Magazinrundschau - 12 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 12.11.2019 […] ungünstigen Aufnahmewinkeln, dürften die Ergebnisse anders ausfallen. Auch eine Gesichtserkennung mit niedriger Fehlerquote kann im breiten Einsatz Probleme verursachen. Sechs neuere Tests der Londoner Polizei auf öffentlichen Straßen ergaben 42 Matches für gesuchte Personen, aber nur acht davon waren korrekt … Bei der Gesichtserkennung geht es um mehr als nur darum, wer wir sind, was wir einkaufen, welche […] In einem Artikel der aktuellen Ausgabe des Magazins gibt Lane Brown uns ein Update in Sachen Gesichtserkennung und die Folgen: "Dunkle Haut ist nicht das einzige Feature, mit dem Gesichtserkennungssoftware Schwierigkeiten hat. Ein Test des 'National Institute of Standards and Technology' (NIST) ergab, dass sogar die besten Algorithmen Probleme hatten, Fotos ein und derselben Person in verschiedenen […] Leben schwer macht - es geht auch darum, was wir fühlen, denn die Technik kann Gefühle erkennen [siehe dazu auch heute die NZZ]… Das Beunruhigendste aber ist vielleicht, wie leicht zugänglich die Gesichtserkennung ist. Nicht nur Regierungen und Unternehmen können sie nutzen, auch du und ich, unser Vermieter, der Perverse von nebenan, jeder mit einem Computer und einer Kamera und zu einem unerwartet günstigen […]
Magazinrundschau 10.10.2019 […] der alles schreibt, was in der linken Intelligenzija Rang und Namen hat. John Lanchester liest bei James Griffith und Kai Strittmatter nach, wie sich China mit Hilfe von Überwachung und Zensur, Gesichtserkennung und Sozialpunkten, zu einer totalitären Technologiediktatur entwickelt hat. Mark Zuckerberg, der sich lange recht schamlos, aber vergeblich bei Xi Jinping anbiederte, hat in den Chinesen seine […] ahnt Lanchester, vor allem bei WeChat, das wie WhatsApp funktioniert, nur mit Uber, Deliveroo und Paypal. Das will Zuckerberg auch, glaubt Lanchester und fragt: "Wollen wir die Technologie der Gesichtserkennung in die Hände des Tech-Giganten mit den wenigstens Skrupeln geben? Wenn nicht, ist es zu spät. Facebook hat seine Geschäftsbedingungen zwar für das Markieren von Fotos geändert, von Opt-Out zu […]
Magazinrundschau 17.12.2018 […] Chancen der computerisierten Gesichtserkennung: "Eine Generation, die mit Smartphones und Social Media aufgewachsen ist, mag das Konzept der Privatsphäre für überholt halten, doch es gibt gute Gründe, alarmiert zu sein. Gesichter können im Gegensatz zu Fingerabdrücken oder Irismustern ohne Wissen der betroffenen Person leicht erfasst werden, das heißt, die Gesichtserkennung kann zur Fernüberwachung eingesetzt […] eingesetzt werden … Computerisierte Gesichtserkennung ermöglicht es der Polizei oder auch dem Arbeitgeber, Verhaltensweisen und Aktivitäten zu verfolgen, die sie nichts angehen, zum Beispiel, wer wann wo am Feierabend abhängt, welche Fund-Raising-Kampagnen Sie besuchen und was das leichte Zittern Ihrer Hand (aufgezeichnet von der Kamera im Aufzug, mit dem Sie jeden Morgen ins Büro fahren) über Ihre […]
Magazinrundschau 16.11.2013 […] einen Blick in die Zukunft, in der spätestens mit GoogleGlass Kameras allgegenwärtig sein werden. Noch ist die Technik ohne automatisierte Gesichtserkennung angelegt, insbesondere auch wegen der Datenschutzbestimmungen in einigen Ländern. "Bei der Gesichtserkennung handelt es sich um eine Technologie, die, genau wie im Fall der Drohnen, alle möglichen Formen von Überwachung weltweit begünstigen könnte […] en in repressiven Staaten könnten sich damit erledigt haben. Auch liegt das Potenzial zum Missbrauch durch Privatmenschen offensichtlich auf der Hand. ... Auch wenn Privatenmenschen sich die Gesichtserkennung nicht zunutze machen, kann man davon ausgehen, dass Regierungen es tun werden - vielleicht nur unter besonderen Umständen, vielleicht aber auch nicht. In den USA verlangen richterliche Anordnungen […]