Stichwort

Beth Gibbons

6 Presseschau-Absätze
Efeu 29.03.2019 […] Mit Portishead ist Beth Gibbons weltberühmt geworden, dann zog sie sich zurück. Jetzt erscheint eine bereits 2014 entstandene, von Krzysztof Penderecki dirigierte Aufnahme von Henryk Góreckis auch "Sinfonie der Klagelieder" genannter dritter Sinfonie - eine Aufnahme, deren Wehklagen ZeitOnline-Rezensentin Pinky Rose ziemlich beeindruckt. Unter anderem singt Gibbons in der Rolle einer Mutter, die um […] um ihren Sohn trauert: "Inmitten von Góreckis Violinentrauerschleiern und ohne Beats, Samples oder auch nur eine Folk-Bridge klingt Beth Gibbons' Stimme umso zerbrechlicher, beinahe nackt. ... Die Frau, die nichts bereden will, wagt sich bebend in das größte Pathos. Beim Singen wird sie laut - laut in ihrer Verletzlichkeit -, und das ist auf ergreifend andere Art authentisch, als Górecki es je hätte […] vorausplanen können." Auf SpOn lobt Benjamin Moldenhauer das "unterschwellige Irritationspotenzial" dieser Aufnahme auf musikästhetischer Ebene, allerdings irritiert ihn auch der Kontext, denn Beth Gibbons und Portishead unterstützen die BDS-Kampagne: "Die Klage über die Opfer der Nazis wird eingefärbt vom Wissen um die Unterstützung einer antisemitischen Kampagne gegen den Zufluchtsort der Juden […]