Stichwort

Mel Gibson

Rubrik: Magazinrundschau - 18 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Magazinrundschau 26.03.2004 […] Ausstellung byzantinischer Kultobjekte und Ikonen präsentiert. Eine gewisse Ähnlichkeit zum Film "The Passion" will der Economist nicht leugnen, doch die byzantinischen Ikonenmaler waren nicht nur "die Mel Gibsons ihrer Zeit", die den Schmerz Jesu fassbar machen wollen. Sie waren auch "mehr". Denn "der byzantinische Christ hört nie auf, viele verschiedene Dinge auf einmal zu sein: göttlich und menschlich, […] das Fleisch gewordene Wort Gottes zu sein." Die Ikonen waren für die Maler "Fenster zum Himmel, durch die der Betrachter in eine höhere Wirklichkeit eingehen kann". Das mache den Unterschied zu Mel Gibson aus. Wurde die terroristische Bedrohung durch Al-Qaida im Vorfeld des 11. Septembers von der US-Regierung trotz vielfältiger Indizien nicht ernst genug genommen? Die vom Kongress mit der Untersuchung […]
Magazinrundschau 04.03.2004 […] Simon-Wiesenthal-Zentrums von Los Angeles, brandmarkt Mel Gibsons Jesus-Film "The Passion" im Interview mit Lorenzo Soria als antisemitisch. "Ich habe kein Poblem mit dem Thema; die Christen haben natürlich das volle Recht, alle möglichen Filme über ein so zentrales Thema ihres Glaubens zu machen. Aber über zwei Stunden lang widmet sich Mel Gibson nur der physischen Agonie von Jesus. Außerdem schildert […] die Kirche den Weg der Versöhnung eingeschlagen hat." In Sorias interessantem Titelpaket findet sich außerdem ein Gespräch mit Michael Lerner, dem ehemaligen Berater von Bill Clinton, der in Mel Gibsons Streifen die Politik von George Bush wiederzuerkennen glaubt (hier ein Leitartikel von Lerner, dem Herausgeber des Tiukkun Magazine, zum gleichen Thema). Zusätzlich gibt es eine Auswahl mit Links […]