Stichwort

Huffington Post

Rubrik: 9punkt - 19 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
9punkt 12.08.2016 […] Journalismusprofessorin Emily Bell schreibt im Guardian eine Art Nachruf auf Ariana Huffington, die ihre eigene Huffington Post verlässt, um sich um ein Startup zu kümmern, das guten Schlaf ermöglichen will. Sie hat ihre Verdienste: "Als die Huffington Post am 9. Mai 2005 online ging, erwischte sie die News-Industrie inmitten eines gigantischen kollektiven Schlummers. Heute kann man sich kaum mehr […] n in diesem Jahr Grund hatten zu glauben, dass werbefinanzierte News-Seiten eine Zukunft hätten. Die Zukunft schien heller als in den fünf Jahren zuvor. Aus dem Nichts, so schien, tauchte die Huffington Post auf, mit einem Ansatz, der digitale Praxis wesentlich weiter trieb, als es sich selbst fortschrittliche Medien damals vorstellen konnten." […]
9punkt 01.07.2015 […] Schwierigkeiten des Konzerns mit den amerikanischen Kartellbehörden schildert. Der Horror eines jeden Journalisten muss die Huffington Post (natürlich die amerikanische) sein, wenn man David Segals langer Reportage im New York Times Magazine glaubt: "Bei der Huffington Post zu arbeiten, heißt ein Rennen ohne Ziellinie mitmachen, in stets schnellerem Tempo. Der Rhythmus ist für viele Angestellte stressig […] stressig, im Newsroom soll die Fluktuation hoch sein. Ein frühers Redaktionsmitglied, der in seiner Arbeitszeit ein Magengeschwür bekam, nennt die Huffington Post eine "Chaosmaschine"." In der taz ist Silke Burmester ganz erschrocken, mit wie wenig Worten sie die Entstehung von Medieninhalten erklären kann: "So wie neulich, als mir auf einer Demo jemand seine Theorie von der gleichgeschalteten Presse […]