Stichwort

Internet

Rubrik: Efeu - 5 Presseschau-Absätze
Efeu 19.10.2017 […] Straßen ist verschwunden. Aber ausgestorben ist er nicht, vielmehr ist er in neuem Gewand als Massenphänomen unterwegs, erklärt Alain Claude Sulzer in der NZZ und stimmt eine wunderbare Eloge aufs Internet an: "Der moderne Flaneur sitzt vor dem Bildschirm. Ihn schlägt nicht weniger als die Welt in ihren Bann. Bilder und Wörter halten ihn gefangen. Gierig nimmt er auf, was sich ihm bietet: Neuigkeiten […] denen er bisher nichts ahnte, Menschen, die er nicht kennt und niemals wirklich kennenlernen wird. Alles wird ihm unvermittelt ganz vertraut. Wie Goethes dichterisches Ich schlendert der Flaneur im Internet 'so für sich hin' und lässt die Gedanken, die an diesem oder jenem Gegenstand hängenbleiben, schweifen; vor ihm eröffnet sich eine Flut an Verknüpfungen, die in Wellen wieder über ihm zusammenschlagen […]
Efeu 01.09.2016 […] Handwerk. Das anonym Geschnitzte ist das Ideal. Die Christus-Figur, allein hergestellt zum Ruhme Gottes. Der Einzelne - forget about him." Das Internet hat seinen exotischen Charakter als neuartigen Publikationsortfür die Gegenwartsliteratur verloren - im Post-Internet-Zeitalter ist es völlig in den Alltag integriert, bildet zu diesem keine Gegenwelt mehr und ist somit selbstverständlicher Gegenstand von […] einhergehenden Imitationsbewegungen, Überspitzungen und Umdeutungen machen nicht nur die Potentiale dieser intermedialen Bezüge deutlich. Sie verweisen im Vergleich auch darauf, dass es weder das Internet noch das Digitale gibt, sondern viele verschiedene Versionen und entsprechend viele Aneignungsformen." Besprochen werden Raymond Queneaus "Stilübungen" (Tagesspiegel), André Kubiczeks "Skizze eines […]