Stichwort

Iran

Rubrik: Efeu - 25 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Efeu 25.05.2018 […] Schließlich "'wäre es eine geniale Idee, wenn Iran anschließend Rushdie und andere Schriftsteller wie die Israelis Amos Oz, David Grossman, den Amerikaner Paul Auster oder die Kanadierin Margaret Atwood nach Iran einladen würde, um die Atomanlagen zu besichtigen. Die ganze Welt würde Irans Entscheidung bejubeln, viele internationale Intellektuelle werden auf Irans Seite stehen in diesen schweren Zeiten, […] obwohl wir alle nicht unbedingt einverstanden sind mit dem politischen System des Iran.' Je länger ich redete, desto mehr verdüsterte sich sein Gesicht." Weitere Artikel: Judith von Sternburg (FR), Paul Jandl (NZZ), Stefan Gmünder (Standard), Volker Breidecker (SZ) und Jan Drees (Tagesspiegel), resümieren Christian Krachts Frankfurter Poetikvorlesung (mehr dazu hier). Schriftstellerin Katja Oskamp […]
Efeu 19.08.2017 […] eigentlich nur noch auf dem Papier. Die Leute halten sich einfach nicht mehr an die Gesetze, und die Polizei kommt mit den Kontrollen nicht hinterher. ... Der Iran ist zwar ein religiöses Land, aber die Kultur war schon immer lockerer. Der Iraner ist eigentlich kein Fundamentalist. Selbst die Traditionalisten rauchen gern ihr Opium." Mailand ist ein Hotspot der elektronisch-experimentellen Musik geworden […] Im taz-Gespräch mit Thomas Winkler erklärt der iranische Elektromusiker Siamak Amdi, wie man im Iran illegale Partys organisiert - und dass das Land diesbezüglich immer liberaler wird: "Die Prinzipien sind zwar noch dieselben: Frauen müssen einen Schleier tragen, Alkohol ist verboten, Frauen und Männer dürfen nicht zusammen auf eine Tanzfläche. Aber alle diese Vorschriften gelten heutzutage eigentlich […]
Efeu 24.03.2017 […] apolitische 'Mission als Brückenbauer' auch durch die Organisation von Reisen für Amerikaner nach Kuba. Zu den Sponsoren des Festivals gehören auf Kuba spezialisierte amerikanische Reisebüros." In Iran lässt man wirklich keine Gelegenheit aus, um die eigenen Künstler zu gängeln. Nun stellen sich die Machthaber des Landes auf die Hinterbeine, weil in Israel ein Interview mit dem gerade in Los Angeles […] ausgezeichneten Regisseur Asghar Farhadi aufgetaucht ist. Dabei handelt es sich um kein Exklusivinterview, wie der Regisseur versichert, sondern um ein bei der Berlinale gegebenes Press Junket. Doch "im Iran ist jeder Kontakt mit dem sogenannten 'Erzfeind' Israel strikt verboten, deshalb könnte das publizierte Gespräch für Farhadi gefährlich werden", erklärt Christiane Peitz im Tagesspiegel. Weiteres: […]
Efeu 04.02.2017 […] Eindrücken des Trump'schen Einreiseverbots für Bürger unter anderem des Irans über die exiliranische Erfahrung, die sie als Entmündigung wahrnimmt: "Der Deal aus 'Ich handle, und du reagierst' und aus 'Ich handle und ziehe Konsequenzen' gilt nicht mehr. Für mich gilt er nicht mehr, denn ich werde nicht nur nicht mehr in den Iran (und Israel) reisen können, sondern, schwuppdiwupp auch darauf verzichten […] prüfen muss, um der Sicherheit willen. Absurd, zu erwähnen, dass ich hierbei als Muslimin gelesen werde und dass es doch ausgerechnet fanatische Muslime waren, die meine Eltern einst dazu brachten, den Iran verlassen zu müssen." Im Wochenend-Essay der FAZ befasst sich der Lyriker Kurt Drawert mit dem Stottern: "Etwas bleibt aus, kann nicht erreicht werden, verschiebt sich. Dieses Loch im Gewebe des Textes […]