Stichwort

Iran

556 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 38
9punkt 01.02.2019 […] Vor vierzig Jahren reiste Ayatollah Chomeini in den Iran zurück und löste die fatale Revolution aus. Seitdem geht es dem Volk schlecht und den Mullahs gut, schreibt Andreas Fanizadeh in der taz: "Der heutige Iran besteht aus Parallelwelten, wo im Geheimen, im Privaten so ziemlich alles betrieben wird, was im Sinne der Theokratie auf keinen Fall betrieben werden dürfte: Sex, Drogen, Internet. Dazu ist […] der Revolution hinter der medialen Propaganda der iranischen Regierung. Der Islam ist ein Glaubensbekenntnis und keine "genetische Eigenschaft", sagt im Welt-Interview mit Till Schmidt der aus dem Iran stammende Psychoanalytiker und Schriftsteller Sama Maani. Viele Linke und Liberale übernehmen diese Identitätsvorgaben der Rassisten und meiden aus falscher Toleranz Themen wie das Tragen von Kopftüchern […]
Magazinrundschau 08.12.2018 […] Tom Faber ist nach Teheran gereist, um einen ausführlichen und sehr informativen Einblick in die sehr lebendige Szene elektronischer und Technomusik im Iran zu geben. Diese Szene ist international bestens vernetzt. Unter anderem schreibt Faber über das Teheraner SET-Festival, das unter anderem auch mit dem Berliner CTM-Festival kooperiert. Eine der Hauptfiguren in Fabers Artikel ist Ata Ebtekar, der […] "Ebtekar gründete vor kurzem das Label Zabte Sote, das iranischen Sound-Künstlern gewidmet ist und eine Kompilation mit 42 Stücken herausbrachte, die große Vielfalt und Talent beweisen. Hätte er sie im Iran herausbringen wollen, hätte er sie zwei getrennten Regierungskomitees vorlegen müssen, um nachzuweisen, dass Musik und Text 'moralisch' sind (elektronische Musik ohne Text passiert die Netze der Zensoren […] danach ist es kaum möglich für einen Vertrieb im Ausland zu sorgen. Aus diesem Grund tat sich Ebtekar mit Stephen Bishop vom Label Opal Tapes zusammen, um physische Kopien zu erstellen, die er aber im Iran nicht verkaufen kann." Die Musik klingt oft erstaunlich experimentell und melancholisch, wohl auch, weil ein gemischtes Publikum nicht zu ihr tanzen darf, so dass sie eher für ein zuhörendes Publikum […]
9punkt 01.08.2018 […] n Exil. Lezte Woche ist ihre Schwester in der wichtigsten Nachrichtensendung des Landes aufgetreten, um sich von ihr zu distanzieren: "Ayatollah Ali Khamenei, der das letzte Wort über fast alles im Iran hat, auch über das, was im Fernsehen gesendet wird, hat die zivile Ungehorsamskampagne gegen den Zwang zum Hidschab als 'unbedeutend' abgetan. Aber diese abscheuliche Sendung zeigt, dass er offenbar […] seine Meinung über die Bedeutung unserer Kampagne geändert hat. Die Tatsache, dass das Staatsfernsehen sich auf meine Haare konzentriert und die wahre Geschichte ignoriert - die Tatsache, dass es den Iranern an lebensnotwendigen Dingen wie Wasser und Strom mangelt - macht es noch schlimmer." […]
9punkt 16.06.2018 […] Deutschland und erlebe immer wieder, wie oberflächlich das Thema Iran behandelt wird, gerade unter Intellektuellen', sagt sie. Mit der Resolution will Sattari nicht nur auf den Jahrzehnte währenden Protest der Iranerinnen hinweisen - sondern auch ein Umdenken bei westlichen Politikerinnen erwirken. 'Damit sie nicht länger verschleiert in den Iran reisen. Und damit sie endlich die Situation der Frauen zum […] diese Frauen sehr gut. Sie haben die Reformen der vergangenen Monate unterstützt und viel darüber getweetet." Wenige Frauen, schon gar nicht der Genderfeminismus, solidarisieren sich mit den Frauen im Iran, die nicht nur gegen das Kopftuch, sondern auch für mehr Chancen im Arbeitsleben kämpfen, schreibt Alexandra Eul in emma.de. Nun haben die "Frauen in Naturwissenschaft und Technik" einen Solidaritätsaufruf […]
Efeu 25.05.2018 […] Schließlich "'wäre es eine geniale Idee, wenn Iran anschließend Rushdie und andere Schriftsteller wie die Israelis Amos Oz, David Grossman, den Amerikaner Paul Auster oder die Kanadierin Margaret Atwood nach Iran einladen würde, um die Atomanlagen zu besichtigen. Die ganze Welt würde Irans Entscheidung bejubeln, viele internationale Intellektuelle werden auf Irans Seite stehen in diesen schweren Zeiten, […] obwohl wir alle nicht unbedingt einverstanden sind mit dem politischen System des Iran.' Je länger ich redete, desto mehr verdüsterte sich sein Gesicht." Weitere Artikel: Judith von Sternburg (FR), Paul Jandl (NZZ), Stefan Gmünder (Standard), Volker Breidecker (SZ) und Jan Drees (Tagesspiegel), resümieren Christian Krachts Frankfurter Poetikvorlesung (mehr dazu hier). Schriftstellerin Katja Oskamp […]
9punkt 19.01.2018 […] tsein" hinsehen. Die Appeasement-Politik im Iran ist gescheitert - Menschenrechte werden weiterhin verletzt, die soziale Not steigt, meint Daniel Steinvorth in der NZZ:  "An die 40 Prozent der Bevölkerung leben nach offiziellen Schätzungen von 2015 unterhalb der Armutsgrenze, wie es in einem Bericht der New York Times heißt. Etwa 11 Millionen Iraner, rund die Hälfte der Arbeitskräfte im Land, sind […] sind in äußerst prekären Beschäftigungsverhältnissen. Etwa 10 Millionen Iraner hausen in Slums - laut einem Bericht des iranischen Parlaments sind das 17-mal so viel wie im Jahr der Islamischen Revolution 1979. Auf der anderen Seite gibt es die Angehörigen des Regimes und die Superreichen, die sich nicht scheuen - wie schon zu Zeiten des Schahs -, ihre Villen und importierten Luxuswagen zur Schau zu […]