Stichwort

Israel

Rubrik: Feuilletons - 771 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 52
Feuilletons 03.07.2013 […] spießt die Karikatur auf, mit der die SZ gestern eine Besprechung zweier Bücher über Israel bebildert hat. Sie zeigt ein Monster mit gezücktem Messer, das im Bett auf sein Frühstück wartet. In der Unterzeile heißt es: "Deutschland serviert. Seit Jahrzehnten wird Israel, teils umsonst, mit Waffen versorgt. Israels Feinde betrachten das Land als einen gefräßigen Moloch. Peter Beinart beklagt, dass es […] bürgerliche Zeitung in Deutschland gegangen. In dieser Karikatur tritt 'Israel' an die Stelle des 'Juden', die Süddeutsche Zeitung setzt dort an, wo der Stürmer 1945 aufhören musste." Im SZ-Blog weist die zuständige Redakteurin Franziska Augstein den Vorwurf mit Verweis auf die Unterzeile von sich: "Nur die Feinde Israels sehen Israel in der Weise, die dem abgebildeten Monster ähnelt." Ach so. In der […] übrigens "entsetzt" von der Verwendung seiner Karikatur in diesem Zusammenhang, der Dieter Graumann von "fast schon Stürmer-Niveau" sprechen lässt, wie Michael Wuliger schreibt: "Das Bild, das hier Israel dämonisiert, wurde ursprünglich für die Zeitschrift Der Feinschmecker gezeichnet. Die Süddeutsche Zeitung, erklärt Ernst Kahl, hat einen Fundus seiner Bilder, aus dem sie sich immer wieder für Ill […]
Feuilletons 17.06.2013 […] am Sonntag legt Michael Wolffsohn zum Thema SPD und Israel nach. Vor einer Woche hat er Dokumente präsentiert, die zeigen, dass Willy Brandt 1973 leider nicht vermittelte (hier als pdf-Dokument) - obwohl Golda Meir ihn darum gebeten hatte. Gestern ging's weiter mit Brandts Nachfolger: "SPD-Kanzler Helmut Schmidt provozierte mehrfach nicht nur Israels Rechtsparteien, sondern das gesamte Spektrum des jüdischen […] Knüppel zwischen die Beine. Trotzdem wurde im März 1979 zwischen beiden Staaten ein Friedensvertrag geschlossen, der bis heute (wie lange noch?) gültig ist. Im Herbst 1980 erklärte Kanzler Schmidt Israel zur 'größten Gefahr für den Weltfrieden'." […]