Stichwort

Israel

Rubrik: Magazinrundschau - 27 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 2
Magazinrundschau 08.09.2019 […] Gefahr: 'Wenn die USA alles tun, was Israel will, verlieren sie jedes Druckmittel. Wir müssen unsere nationalen Sicherheitsinteressen wahren, wie immer die aussehen. Und ja, wir sind Freund und Verbündeter Israels, aber wir dürfen nicht den Blick aufs Ganze verlieren, auf den Frieden in der gesamten Region.' Neuerdings benutzt Trump die Unterstützung für Israel als Lackmus-Test für amerikanische Juden […] geheimen Vorgänge zwischen Israel und den USA in Sachen Erstschlag gegen den Iran: "Die aktuelle Krise hat die beiden Nationen und ihre politischen Führer enger zusammengeschweißt. Hatte er einst Vorteile darin gesehen, den Präsidenten der USA offen anzugreifen, so nutzt Netanjahu seine enge Beziehung zu Trump jetzt im Kampf um sein politisches Überleben. Trump ist in Israel sehr populär … Der in heiklen […] Juden, indem er alle als unloyal bezeichnet, die sich ihm entgegenstellen - sowohl Israel als auch dem jüdischen Volk gegenüber. Seine Entscheidung vom Juni, in letzter Minute auf einen Angriff zu verzichten, ließ die Falken in Israel und den USA im Zweifel, ob der Präsident die Entschlossenheit hätte, im Fall einer Bedrohung auch zu reagieren … Mehr als zehn Jahre nach der erstmaligen Thematisierung […]
Magazinrundschau 14.08.2018 […] israelischen Institutionen zusammenarbeiten, und ihnen vorgeworfen, Israels Menschenrechtsverletzungen zu übertünchen. In Britannien hat BDS Gerichte und Stadträte in Aufruhr versetzt. In den USA hat BDS zwei Dutzend Bundesstaaten dazu verleitet, Gesetze zu erlassen, die einen Israel-Boykott unter Strafe stellen, und damit Israels Verbündete in die Falle gelockt, gegen die Anwälte der Meinungsfreiheit […] Besatzung zu einem gegen Apartheid trieb. Sie hat bei der israelischen Regierung eine solch antidemokratische Gegenkampagne provoziert, dass Israels Liberale um die Zukunft ihres Landes fürchten. Und sie hat den europäischen Geberländern Kopfzerbrechen bereitet, die von Israel gedrängt werden, in den palästinensischen Gebieten nicht mit Organisationen zusammenzuarbeiten, die BDS unterstützen, was unmöglich […] zusammen. Sie hat die arabischen Staaten dran gehindert, ihren eigenen jahrzehntelangen Boykott aufzugeben. Sie hat die palästinensische Autonomiebehörde beschämt, indem sie deren Zusammenarbeit mit Israels Armee anprangerte. Sie hat die PLO verärgert, weil sie ihr die Position als internationale Vertreterin der Palästinenser streitig machte. Sie hat den Zorn der israelischen Regierung entfacht, weil […]
Magazinrundschau 26.01.2018 […] - und wie der ihnen immer wieder entwischte: "Als Reporter in Israel habe ich Hunderte Geheimdienstmitarbeiter und Angestellte des Verteidigungsministeriums gesprochen und Tausende geheime Dokumente gelesen, die eine verborgene Geschichte erzählen, die sogar für Israel überraschend klingt … Seit dem Ende des Zweiten Weltkriegs hat Israel Attentate und gezielte Tötungen, oft unter Inkaufnahme ziviler […] manchmal zogen die Verantwortlichen die Notbremse, weil das Ziel nicht eindeutig identifiziert werden konnte oder zu viele Zivilisten im Spiel waren. Das andauernde Verlangen, Arafat zu töten, brachte Israel ins Zentrum der Debatte darüber, was ein Staat tun darf, um sich selbst zu erhalten." […]
Magazinrundschau 31.08.2015 […] Ruth Margalit porträtiert den arabisch-israelischen Autor Sayed Kashua als Ausnahmeerscheinung in Israel: ein arabischer Israeli, der auf Hebräisch schreibt, dessen Kolumnen in israelischen Zeitungen erscheinen und der eine höchst erfolgreiche Fernsehserie geschrieben hat - eine Komödie über die jüdisch-arabischen Beziehungen am Beispiel eines Arabers, der alles tut, um von der israelischen Gesellschaft […] zur Prime Time im israelischen Fernsehen, obwohl die Hauptfigur hauptsächlich Arabisch (Hebräisch untertitelt) spricht. Inzwischen lebt Kashua mit seiner Familie in den USA, weil er die Situation in Israel unerträglich findet: Auf der einen Seite immer fanatischere Israelis, auf der anderen Seite Araber, die ihn als Kollaborateur betrachten. "Feigenblatt-Schau" nannte Amal Jamal, Politikwissenschaftler […]
Magazinrundschau 13.07.2015 […] Israel - Land des Schweins und Honigs! Zumindest in Tel Aviv trifft das inzwischen zu, erzählt Shira Rubin. Schwein gilt dort nicht nur als lecker, sein Verzehr ist zugleich eine Form des Widerstands gegen ein immer dominanter auftretendes religiöses Establishment. Man bekommt es in fast jeder Form zum Beispiel in Ori Marmorsteins Barbecue Truck de Luxe. "Als unerschütterlicher Atheist betrachtet er […] er das Truck als Teil einer größeren Bewegung in Israel. Ihm ist klar, dass die demonstrativen Bilder auf der Speisekarte potentielle Kunden, die Schwein immer noch als Tabu betrachten, abstoßen. Aber er hofft, dass sich dies bald ändert. Er gibt dem Judaismus, der den Verzehr von Schweinefleisch verbietet, die Schuld für die Kluft zwischen dem säkularen Tel Aviv und dem Rest des Landes. "Religion […]