Stichwort

Necla Kelek

Rubrik: Essay - 18 Artikel - Seite 1 von 2

Nur eine Männerfantasie?

Essay 06.06.2018 […] Michel Houellebecqs Roman "Die Unterwergung" mit Edgar Selge in der Hauptrolle läuft heute Abend in der ARD. Anschließend wird bei "Maischberger" über das Thema des Films diskutiert. Unsere Autorin Necla Kelek gehört zu den eingeladenen Gästen. D.Red. =============== Edgar Selge spielt in dem ARD-TV Film "Unterwerfung" den Schauspieler Edgar Selge, der im Deutschen Schauspielhaus in Hamburg im Stück […] Realitätsverweigerung oder wie bei Edgar Selge des Verrats durch Nicht-Identifikation mit dem Thema führt zur Entpolitisierung von Politik. Das Theater als Spiegel - ein Ort der Unterwerfung. Necla Kelek […] Von Necla Kelek

Stakkato der Infamie

Essay 18.12.2017 […] des Freiheitspreises der Naumann-Stiftung an Necla Kelek. In der Folge werde ich - immer mit dem Artikel von Metes als Wegweiser - den Weg dieses versuchten kollektiven Rufmords nachzeichnen. Kaddor bezieht sich mit ihrem gefälschten Zitat auf ein Interview, das Kamran Safiarian für die ZDF-Sendung "Forum am Freitag" am 16. Juli 2010 mit Necla Kelek führte. Das Interview dauert in der gesendeten […] Januar 2015 veröffentlichte Thorsten Gerald Schneiders eine Broschüre mit dem Titel "Wegbereiter der modernen Islamfeindlichkeit". "Necla Kelek", lesen wir darin erneut, "rückt die muslimischen Männer in den Bereich der Sodomie." Aus weiteren Äußerungen Kaddors über Necla Kelek sei die in der Zeit am 11. April 2016 zitiert: "Sie durfte sogar muslimischen Männern unkommentiert Sodomie unterstellen. Sie sagte […] "Auch in Deutschland reibt man sich die Augen. Die Soziologin Necla Kelek erklärt im öffentlich-rechtlichen ZDF ganz nebenbei alle Männer einer bestimmten Gruppe zu Sodomisten. Großes Aufheben wird darum nicht gemacht." Jörg Metes weist weitere Äußerungen auch im Jahr 2017 nach. Schneiders nutzt auch Twitter um seine Meinung über Necla Kelek zu sagen. Vor einer Talkshow, in der Kelek und der SPD-Politiker […] Von Thierry Chervel

Das Zaudernde der Sprache

Essay 19.11.2015 […] Necla Kelek behauptet in der NZZ vom 17. November, der Islam könne nur Religion werden, wenn er sich säkularisiere, die zu Grunde liegenden brutalen Herrschaftsansprüche trenne von dem originär Religösen, das privat bleiben müsse. Ich finde die Gedankenwendung elegant und bedenkenswert, aber ich möchte ihr doch etwas entgegensetzen, nicht auf Grund weiter gehender Kenntnisse oder Einsichten, die ich […] Zurücksetzungen und Demütigungen etwa von Muslimen, die in Deutschland leben, erstaunlich. Die harschen, rücksichtslosen Rhetoriken sind oft genug ideologisch und gewissenlos. Katharina Hacker * Necla Keleks Kommentar in der NZZ zu den Anschlägen in Paris, "Der Islam: Gewalt oder Reform" finden Sie hier. […] Von Katharina Hacker

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] bekämpfen und noch rechtzeitig zu stoppen wird nur mit der Mehrheit der Muslime möglich sein. So scharf die Trennlinie zwischen einer Islamkritik im Namen säkularer Werte, wie sie Henryk Broder oder Necla Kelek vertreten, und einer rechtspopulistischen oder gar -extremen Muslimfeindschaft zu ziehen ist - die Gleichsetzung von Islamismus und Islam, die auch manche Islamkritiker vertreten, zieht falsche Freunde […] Von Matthias Küntzel

Islamophobie - Parallele in den Abgrund

Essay 03.01.2011 […] die Erkenntnis? Als Kurzfassung: Treitschke hat früher was gegen Juden gesagt, Sarrazin heute gegen Muslims, ergo? Vollenden Sie den Satz selbst. (Für Patrick Bahners, Feuilletonchef der FAZ, ist Necla Kelek der Treitschke des 21. Jahrhunderts, mehr hier, in seinem im Februar erscheinenden Buch gegen "Die Republik der Islamkritiker" wird er die These zementieren.) Wer sich heutzutage nurmehr in dis […] Von Thomas von der Osten-Sacken, Oliver M. Piecha

Freiheit ist nicht Hürriyet

Essay 27.11.2008 […] Am Dienstag hat die Soziologin Necla Kelek in Berlin den "Preis Frauen Europas - Deutschland 2008" erhalten. Wir dokumentieren ihre Rede. D.Red. Mut gehört bei dem, was ich mache, nicht dazu. Ich lebe in einem freien Land, ich kann sagen und schreiben was ich für richtig halte. Ich werde meist gehört und manchmal gedruckt, und bekomme heute diesen Preis. Ich werde weder bedroht, noch muss ich mich […] vor, wurde aber bisher nicht auf die Tagesordnung gesetzt . (...) Wie gesagt, es braucht keinen Mut, wir müssen uns einfach unserer Verantwortung als Staatbürgerinnen und -bürger, stellen. Necla Kelek […] Von Necla Kelek

Islam in Europa - Chronologie der Debatte

Essay 17.04.2007 […] Garton Ashs Artikel zu diesem Buch in der New York Review of Books eine internationale Debatte ausgelöst. Auf Bruckners Artikel haben Ian Buruma und Timothy Garton Ash inzwischen geantwortet. Auch Necla Kelek, Paul Cliteur, Lars Gustafsson, Stuart Sim, Ulrike Ackermann, Adam Krzeminski, Halleh Ghorashi und Bassam Tibi haben eingegriffen. Reaktionen in der Weltpresse Die von Perlentaucher und signandsight […] er ist eine drückende soziale Realität, kodifiziert in der "Kairoer Erklärung der Menschenrechte", die von 45 muslimischen Staaten unterzeichnet wurde und die die Scharia zum Maßstab macht. Von Necla Kelek Krieger ist nicht gleich Krieger 6. Februar: Ian Buruma vertritt in "Murder in Amsterdam" eine postmodernistische Auffassung, die die radikale Aufklärung mit dem radikalen Islamismus gleichsetzt […]

Es genügt nicht, den Terrorismus zu verurteilen

Essay 22.03.2007 […] da es doch christliche und jüdische Krankenhäuser gibt, oder die Frage für Musliminnen reservierter Strände, da es doch Strände für Nudisten gibt, also alles eine Frage des Geschmacks ist, hat Necla Kelek die treffende Antwort gefunden: Es ist die Absicht der Islamisten, im ganzen sozialen Raum eine vertikale Segregation zwischen Männern und Frauen zu installieren, im Bereich der Medizin wie der Freizeit […] Von Pascal Bruckner