Stichwort

Necla Kelek

48 Artikel - Seite 2 von 4

Das Dilemma der Wirklichkeitsverweigerer

Essay 06.09.2011 […] bekämpfen und noch rechtzeitig zu stoppen wird nur mit der Mehrheit der Muslime möglich sein. So scharf die Trennlinie zwischen einer Islamkritik im Namen säkularer Werte, wie sie Henryk Broder oder Necla Kelek vertreten, und einer rechtspopulistischen oder gar -extremen Muslimfeindschaft zu ziehen ist - die Gleichsetzung von Islamismus und Islam, die auch manche Islamkritiker vertreten, zieht falsche Freunde […] Von Matthias Küntzel

Islamophobie - Parallele in den Abgrund

Essay 03.01.2011 […] die Erkenntnis? Als Kurzfassung: Treitschke hat früher was gegen Juden gesagt, Sarrazin heute gegen Muslims, ergo? Vollenden Sie den Satz selbst. (Für Patrick Bahners, Feuilletonchef der FAZ, ist Necla Kelek der Treitschke des 21. Jahrhunderts, mehr hier, in seinem im Februar erscheinenden Buch gegen "Die Republik der Islamkritiker" wird er die These zementieren.) Wer sich heutzutage nurmehr in dis […] Von Thomas von der Osten-Sacken, Oliver M. Piecha

Wikileaks' Julian Assange verhaftet

Redaktionsblog - Im Ententeich 07.12.2010 […] im Mittelpunkt steht, sondern der Iran. Die Schweden sehen plötzlich gar nicht mehr liberal aus, sondern wie die Schoßhündchen Amerikas, die angeblich die Briten sind. In der Türkei, erzählte mir Necla Kelek, hat Wikileaks unvorstellbare Diskussionen ausgelöst. In Deutschland und Frankreich müssen sich die Regierungen erklären. Diese Depeschen haben fast alle Nationen beschämt. Und das ist gut! Kann […] Von Anja Seeliger

Die Muster des Kulturalismus

Redaktionsblog - Im Ententeich 08.09.2010 […] Partei herbei, in der sich Eva Hermann, Necla Kelek, Norbert Bolz und nebenbei auch der Perlentaucher um Thilo Sarrazin scharen, den sich Assheuer als eine Art Geert Wilders - oder gar Haider? - zu imaginieren scheint. In die gleiche Kerbe haut eine Rede des FAZ-Feuilletonchefs Patrick Bahners, die noch vor der Sarrazin-Debatte gehalten wurde und in der Necla Kelek zu einem Heinrich Treitschke der Gegenwart […] sich schon mal in die Joppe des Resistants. Dabei ahnen sie nicht, dass sie Sarrazin wesentlich mehr ähneln, als man es von Necla Kelek behaupten kann, die nur Sarrazins Darstellung der Missstände in Deutschland und sein Recht auf freie Meinungsäußerung verteidigt. Necla Kelek oder Ayaan Hirsi Ali kritisieren den Islam nicht, um junge Musliminnen anschließend auf die Plätze zu verweisen und ihnen […] Thilo Sarrazin kam den Feinden von Islamkritikerinnen wie Necla Kelek oder Ayaan Hirsi Ali wie gerufen. Er liefert ihnen endlich das Szenario, von dem sie schon lange träumten. Sarrazin entstellt ihnen mit seiner eugenischen Argumentation die verhasste Kritik von Religion und Tradition und unseren Arrangements mit der Malaise zu angeblicher Kenntlichkeit. In der heutigen Zeit sehnt sich Thomas Assheuer […] Von Thierry Chervel

Bücher der Saison - Sachbuch

Bücher der Saison 06.04.2010 […] brachte einen Vorabdruck. Die Islamdebatte geht weiter. Zwei Bücher von Autorinnen mit muslimischem Hintergrund beziehen unterschiedliche Positionen, Lamya Kaddors "Muslimisch, weiblich, deutsch" und Necla Keleks "Himmelsreise". Kaddor versichert, dass ein aufgeklärter Islam möglich sei und wendet sich damit gegen "selbsternannte Islamkritiker". Sie selbst lebt ohne Kopftuch, und doch als praktizierende […] Karen Krüger in der FAZ. Sie lernt aus dem Buch, dass eine Schicht aufgeklärter Muslime längst existiert, aber sie kritisiert auch daran, dass sich diese Schicht in die Debatten zu wenig einmische. Necla Kelek sieht es bekanntlich anders und gilt vielen Feuilleton-Hierarchen darum als "Fundamentalistin der Aufklärung" (Thomas Assheuer, Zeit), "Heilige Kriegerin" (Claudius Seidl, FAS), nützliche Idiotin […]

Necla Kelek: Himmelsreise

Vorgeblättert 08.03.2010 […] Necla Kelek: Himmelsreise Mein Streit mit den Wächtern des Islam Verlag Kiepenheuer & Witsch, Köln 2010 272 Seiten, gebunden, Euro 18,95 Erscheint am 18. März 2010 Hier zur Leseprobe Bestellen bei buecher.de Mehr Informationen bei Kiepenheuer & Witsch Klappentext: Necla Kelek wendet sich gegen die Verharmlosung des Islam und weist nach, dass er - trotz regionaler Unterschiede - immer Lebenskonzept […] geopfert habe. Zur Autorin: Necla Kelek wurde 1957 in Istanbul geboren und lebt in Berlin. Sie hat Volkswirtschaft und Soziologie studiert und wurde in Greifswald zum Dr. phil. promoviert. Ihre Bücher "Die fremde Braut", "Die verlorenen Söhne" und "Bittersüße Heimat" haben in den letzten Jahren die Diskussion um Integration und den Islam in Deutschland nachhaltig geprägt. Necla Kelek wurde mit zahlreichen […] dabei den Gesetzen ihrer Religion zu folgen. Mit diesen islamischen Traditionalisten, die Glauben zu Politik machen und sich zugleich als Opfer der hiesigen Gesellschaft stilisieren, setzt sich Necla Kelek auseinander. Ihnen stellt sie in einer "kleinen Koranschule" eine aufgeklärte Lesart des Heiligen Buches entgegen, die über Entstehung und Hintergründe des Islam informiert: Auf den Koran kann sich […]

Das Behagen an der Unkultur

Redaktionsblog - Im Ententeich 18.01.2010 […] die Fundis weich gespült - und warten in sämtlichen Feuilletons auf die Rente. In den von ihnen entworfenen Feindbildern hat der Riese Broder meist zwei Frauen im Schlepptau, Ayaan Hirsi Ali und Necla Kelek. Mag sein, dass sie das eigentliche Ziel der Feuilletonisten sind und dass man sie nur in männlicher Begleitung attackieren will. Dissidentinnen des Islams gelten ihnen als "rechts", als nützliche […] wird ihnen aberkannt. In einer obszönen Volte zieht die Berliner Professorin Birgit Rommelspacher, Trägerin der Louise-Schroeder-Medaille des Abgeordnetenhauses Berlin, in der taz eine Linie von Necla Kelek und Seyran Ates zu den Nazis. "Der Einsatz für Frauenrechte und der Kampf um Hegemonie sind nicht per se Antagonismen", doziert sie. Unter den Nazis zum Beispiel habe es antisemitische Feministinnen […] Von Thierry Chervel