Stichwort

Lateinamerika

Rubrik: Efeu - 29 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 2
Efeu 31.12.2014 […] Lateinamerikanische Literatur? Magischer Realismus! Diese lapidare, vor allem europäische Gleichung wollen die jungen Literaten Lateinamerikas schon lange nicht mehr hinnehmen, erklärt Sarah Murrenhoff auf Zeit online. Das liegt vor allem an den historischen Verwerfungen und Entwicklungen seit den lange zurückliegenden Glanztagen eines Gabriel García Márquez, die mit Magie rein gar nichts zu tun haben: […] leben nicht mehr in ihrer Heimat oder schreiben gar auf Englisch, so wie Daniel Alarcón. Sein Roman "Lost City Radio" (2007) ist eine Parabel auf die Grausamkeit totalitärer Herrschaft, wie sie in Lateinamerika, aber auch an jedem anderen Ort der Welt aufgetreten ist oder auftreten könnte." Weitere Artikel: Lothar Müller erinnert in der SZ an E.T.A. Hoffmanns Erzählung "Die Abenteuer der Silvester-Nacht" […]
Efeu 19.04.2014 […] Essays, die in den letzten Jahren zu Gabriel Garcia Marquez geschrieben wurden, stammt von Enrique Krauze, Redakteur der Zeitschrift Letras Libres, einem der wenigen liberalen Intellektuellen Lateinamerikas. Der Essay ist 2009 in der New Republic erschienen, aus Anlass von Gerald Martins Biografie des Nobelpreisträgers. Krauze untersucht Garcia Marquez Verhältnis' zu seinem Caudillo Fidel Castro und […] hatte'." Außerdem: In der Welt blickt Marko Martin auf den Streit um Garcia Marquez als politischen Intellektuellen zurück. In einer Randbemerkung erklärt er auch, warum sich jüngere Autoren in Lateinamerika nie zum Vatermord berufen fühlten: Weil Garcia Marquez sie Zeit seines Lebens gefördert hat. In der taz identifiziert Dirk Knipphals ein Werkmotiv: "Márquez' Romane leben vom Scheitern seiner Figuren […]