Stichwort

Libanon

Rubrik: 9punkt - 43 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 3
9punkt 08.08.2020 […] Der Autor und frühere Libération-Korrespondent Selim Nassib schreibt in der taz von einer "homerischen Wut", die sich gerade im Libanon Bahn breche und sich gegen die Machthaber aller Konfessionen richte. Denn die Gesellschaft haben sie vielleicht gespalten gehalten, aber den großen Kuchen aufgeteilt haben sie sich gemeinsam. Und: "Jede Reform des libanesischen Systems stößt unweigerlich an die Frage […] unmöglich aufzubrechen ist - während die Leute auf der Straße Hunger haben. Die Kontrolle des Hafens hat der 'Partei Gottes' auch erlaubt, wesentliche Vorteile daraus zu schlagen, dass das Gros der im Libanon verbrauchten Produkte über diesen Weg eingeführt wird. Da sie für den Tatort, den Hafen, wo sich die entsetzliche Explosion ereignet hat, zuständig ist, hat die schiitische Partei infolgedessen eine […]
9punkt 06.08.2020 […] Julia Neumann Bericht aus Beirut. Und Stefan Schaafs Erläuterungen zum Ammoniumnitrat. Die Krisen im Libanon sind "hausgemacht", schreibt auch Andrea Nüsse im Tagesspiegel: "Die Resilienz der Bewohner des Libanon hat ihnen weltweit Bewunderung eingebracht. Doch sie hat auch dazu geführt, dass der Libanon seine Chance zur politischen Reform nach dem Abzug der letzten ausländischen Macht 2005 nicht genutzt […] gefährlichen Stoffs zurückzuführen ist. "Für sie ist es ein weiterer Beweis dafür, dass sie inzwischen in einem völlig gescheiterten Staat leben. Die einstige Schweiz des Nahen Ostens, als die sich der Libanon einst gerne vermarktet hat, ist nur noch ein Schatten ihrer selbst... Die Verzweiflung ist überall im Land zu spüren. Doch die völlig zerstrittene politische Elite und die regierenden Familienclans […]
9punkt 02.01.2020 […] n." Die Proteste im Libanon (Unsere Resümees) werden immer "explosiver" und könnten nun auch die christliche Minderheit spalten, schreibt Daniel Böhm im Feuilleton der Welt. Während Tausende mit Muslimen und Drusen protestieren, halten andere zu Präsident Michel Aoun und unterstützen das Bündnis mit der Hisbollah, so Böhm und erklärt die Zerrissenheit der Christen im Libanon: "Es ist das alte Schicksal […] die Bewunderung für den europäischen Faschismus mit seinen Marschkolonnen, geschrubbten Autobahnen und pünktlichen Zügen. Kein Wunder, schließlich gibt es all diese Dinge nicht im dysfunktionalen Libanon." In der FAZ will Marco Stahlhut keine Kritik an Singapur gelten lassen: "Gerade wenn man zugesteht, dass Singapur keine lupenreine Demokratie ist, stellt der beispiellose Erfolg des Landes die h […]