Stichwort

London

718 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 48
Magazinrundschau 03.06.2016 […] Die Schriftstellerin A.L. Kennedy verlässt London, verrät sie Sarah Crown, die Luft in Wivenhoe im noblen Essex sei doch viel besser. Dass es in der Metropole aber nicht nur schlimm war, kann man auch ihrem Roman "Serious Sweet" entnehmen, der London als Ort charakterisiert, an dem Geld, Wettbewerb und Armut regieren, sich Humanität und Liebe jedoch immer wieder ihren Weg bahnen. Über ihr Buch sagt […] sagt Kennedy: "Alle Begebenheiten sind real. Ich habe sie über Jahre hinweg gesammelt. Ich hatte am Ende mehr als ich gebrauchen konnte. London ist so ein riesiger Ort und die Menschen stehen unter einem enormen Druck, sie sind erschöpft und ausgebrannt, aber im Wesentlichen sind sie doch tolerant. Die Zeitungen verbringen all ihre Zeit damit zu erzählen, wie schrecklich die Leute sind, aber tatsächlich […]
9punkt 17.08.2015 […] Inzwischen werden Luxuswohnungen in London bis zu vier Etagen in die Tiefe gebaut, berichtet Marion Löhndorf in der NZZ, solch absurde Ausmaße nimmt der Zuzug der internationalen Plutokratie in die Stadt an: "Nicht nur der Mittelstand und Einwohner mit geringem Einkommen, auch junge oder wenige verdienende Kreative werden an die Ränder und in die Vororte gedrängt. Wo gestern noch Hipster-Central war […] der Jagdgrund der reichen "Yummy Mummies" und ihrer Familien. Küstenstädte wie Brighton - längst etabliert - und Southend entwickeln sich mittlerweile zu Alternativen für Kunstschaffende, die sich London nicht mehr leisten können oder wollen. Andere Orte am Meer wurden zum "dumping ground of the poor", zur Müllhalde für die Armen, die dort billig unterkommen... Die Stadt wird, wie der Spectator befürchtet […]
9punkt 01.07.2015 […] verständlichem Interesse verfolgt man in Paris die Diskussionen über London, über die wir gestern berichteten (Cory Doctorow zieht weg, unser Resümee). Jean-Laurent Cassely verweist in Slate.fr auf einen weiteren Artikel über London in City Metrics, der zeigt, wie die Stadt "sich selbst auffrisst": "City Metrics zeigt, dass London noch im Jahr 2007 über 350 Konzertsäle verfügte und heute nur noch über […] dreißig Millionen Euro für "experimentellen Geschosswohnungsbau" ausgeben wird und nach neuen Konzepten des Zusammenwohnens sucht. Paul Coombs erzählt bei Commentisfree im Guardian, wie er auf die Londoner Gay-Pride-Parade eine Variation der IS-Flagge mit Dildos, statt arabischen Schriftzeichen mitnahm, um zum "Dialog" einzuladen - und was dann passierte: "Einige Stunden vergingen, bis ich bemerkte […]
9punkt 30.06.2015 […] Cory Doctorow, ein nach eigener Auskunft nicht so schlecht verdienender Autor und Blogger, hat die Nase voll: Er zieht von London, wo er sich mit seiner Familie gerade mal sechzig Quadratmeter leisten konnte, nach Los Angeles. Denn "London ist zu einer Stadt geworden, deren zwei Prioritäten darin liegen, zu einem Spielfeld für die korruptesten globalen Eliten zu werden, die die Stadtviertel in seelenlose […] ruchlose Kriminalität der Finanzindustrie zu ermutigen (und beide Tatsachen haben miteinander zu tun)." Doctorow empfiehlt Rowan Moores großes Hintergrundstück über die Vertreibung der Londoner Bevölkerung im Observer: "London - the City that Ate Itself." Andreas Zielcke erklärt in der SZ die "epochale" Entscheidung des Obersten Gerichtshof der USA zur Ehe für alle unter anderem mit dem Grundsatz des due […]
9punkt 07.05.2015 […] Boris Johnson, der Londoner Bürgermeister - der Parteiführer werden könnte, wenn Cameron durchfällt - ist da noch am klarsten. Er sieht Britannien als eine Insel des freien Markts, komplett offen für ausländisches Kapital. Während Miliband seinen Hadsch nach Skandinavien macht, wendet sich Boris Dubai zu. Seine Welt ist die der handeltreibenden Stadtstaaten, und so sieht er auch London. In Dubai beschrieb […] beschrieb er sich selbst als "Bürgermeister des achten Emirats" und verkündete: "Was die Dschungel von Sumatra für die Orang Utans sind, das ist London für die Top-Milliardäre."" "Was will Deutschland eigentlich machen, wenn es Griechenland, Spanien und Portugal zerschlagen hat?", fragt der Schriftsteller Antonio Lobo Antunes in einer Zeit-Reportage von Georg Blume aus Lissabon. […]
9punkt 11.03.2015 […] Ilija Trojanow erzählt in seinem Schlagloch in der taz, dass in London pro Haltestellte die Lebenserwartung um ein Jahr sinkt, wenn man mit der U-Bahn Richtung Osten fährt: "Kinder, die in den ärmsten der östlichen Stadtteile geboren sind, haben laut jüngst veröffentlichten Daten des Office for National Statistics eine um fast zwanzig Jahre niedrigere Lebenserwartung als jene im wohlhabenderen Westen […] Westen. Sie werden nicht länger leben als die Menschen "im kriegszerstörten Liberia", so die Schlagzeile des jeden Nachmittag kostenlos verteilten London Evening Standard. Rein äußerlich fallen einem Fremden jedoch vielmehr die ostentativen Zeichen muslimischer Identität auf. Die Ausbreitung rigider Kleidungskonventionen sticht eher ins Auge als die Armut." […]
Efeu 06.03.2015 […] anzeigt, löst Hans Haacke Katharina Fritschs "Blauen Hahn" auf dem Londoner Trafalgar Square ab. Marcus Woeller zeigt sich in der Welt mäßig beeindruckt, von Bürgermeister Boris Johnson ganz zu schweigen: ""Was passiert, wenn die unsichtbare Hand des Marktes uns das Ja-Wort aufzwingt?", fragt er nun sinngemäß auf der Webseite der Londoner Stadtverwaltung und spielt damit nicht nur auf die Entgrenzungen […] an, sondern auch auf den boomenden Kunstmarkt. Boris Johnson lässt sich von derlei Harmlosigkeiten aber nicht provozieren und kontert mit der professionellen Selbstgefälligkeit des Bürgermeisters: "London ist die Kultur- und Kunsthauptstadt der Welt, und das ist der Beleg für unsere Freiheit und Ungezwungenheit."" In der SZ berichtet Alexander Menden von der feierlichen Enthüllung. Fotografien nach […]