Stichwort

Jean-Luc Melenchon

53 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 4
9punkt 11.08.2017 […] In der taz kritisiert Bernd Pickert allerdings aus einer selbst dezidiert linken Warte linke Politiker und Intellektuelle wie Jean-Luc Mélenchon und viele andere in Spanien und Lateinamerika, die kein Wort der Distanzierung vom Chavismus über die Lippen bringen: "Wenn die Linke sich selbst und Venezuela einen Gefallen tun will, dann muss sie die bedingungslose, blinde Solidarität mit der Regierung […] Ende nicht sehr konkret machen, benennt Jacopo Barigazzi bei politico.eu schlicht "6 European die-hard fans of Venezuela's Maduro", als da wären Jeremy Corbyn, Alexis Tsipras, Pablo Iglesias, Jean-Luc Mélenchon, Papst Franziskus und die Cinque Stelle. Über den Papst zitiert Barigazzi den Espresso-Kollegen Sandro Magister: Der Papst habe "skrupellos mit Maduro und dem Chavismus paktiert und war zugleich […]
9punkt 18.04.2017 […] Nur die beiden Bestplatzierten gehen in die zweite Runde. Am wahrscheinlichsten ist die Konstellation Le Pen - Macron, am finstersten, aber keineswegs unmöglich, wäre die Konstellation Le Pen - Jean-Luc Mélenchon, also Rechts- gegen Linkspopulismus: "Triumph des Antisystem-Votums. Die Elite ist k.o., die Moderaten beider Lager sind es auch. Europa wird die große Verliererin sein. Im Prinzip werden die […] " Recht ratlos liest sich der große FAS-Artikel des Feuilletonlieblings Didier Eribon zu den französischen Wahlen. Emmanuel Macron ist für ihn nur ein Kandidat des Neoliberalismus, aber auch Jean-Luc Mélenchon ist nicht recht nach seinem Geschmack. Denn die Identitätenpolitik der akademischen Linken will Eribon nicht aufgeben: "Als ob die Rechte von Frauen, von Schwarzen, von sexuellen Minderheiten […]
9punkt 12.04.2017 […] Wir haben gestern schon auf Jean-Luc Mélenchons Äußerungen über seine mystische Vereinigung mit dem Volkskörper verlinkt. Heute veröffentlicht der bekannte linke Filmemacher Robert Guédiguian in huffpo.fr ein Manifest, in dem er erklärt, warum er Mélenchon wählen wird. Es zeigt zugleich, wie Mélenchons populistische Mystik beim Publikum ankommt: "Unter den Schlägen der Schuldenlast, des Fernsehens […] und dank der Art, wie es in Tausenden Einzelbeiträgen erarbeitet wurde, wieder in Erscheinung getreten. Es ist wieder sichtbar in den Straßen, auf den Plätzen, in den sozialen Netzen, wo es Jean-Luc Mélenchons Vorschläge ohne Vermittlung, ohne Radio und Fernsehen zur Kenntnis nimmt, in all jenen Versammlungen, wo wir uns Seite an Seite finden... Wir hatten genug davon, Rücken an Rücken zu stehen." […]
Magazinrundschau 07.04.2017 […] der französischen Präsidentschaftswahlen heißt Jean-Luc Mélenchon, der inzwischen in den Umfragen den Konservativen François Fillon und den Sozialdemokraten Benoit Hamon abgehängt hat. Der - nicht wahrscheinliche, aber auch nicht unmögliche - Alptraum aller Kommentatoren wäre eine zweite Runde bei den Wahlen mit Marine Le Pen versus Jean-Luc Mélenchon. Bei dem Linkspopulisten Mélenchon überrascht wie […] Brachialität seines Narzissmus - Marine Le Pen wirkt dagegen als eiskalte Technikerin der Emotionen. Die Autorin Stéphane Audeguy analysiert in einem interessanten Psychogramm die "zwei Körper" des Jean-Luc Mélenchon und beobachtet etwa bei Fernsehdebatten mit den anderen Kandidaten seine betont einfache Kleidung als "einer aus dem Volk". "Man wird sagen, das sind doch nur Details. Aber die Linke will, dass […]