Stichwort

Netflix

Rubrik: Magazinrundschau - 48 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Magazinrundschau 10.06.2018 […] r. Was Netflix davon unterscheidet, ist die Menge an Kategorien, die dort mit Inhalten gefüllt werden. Um den Erfolg einer Sendung zu beurteilen, prüft Netflix die Menge der Zuschauer und ob die Sendung kosteneffektiv ist, aber auch, ob sie sich gut über verschiedene Vertikale verkauft. Letzteres bedeutet, die Serie erreicht ein größere Zahl an 'Bestandsgruppen'. Wenn Vertikale bei Netflix ausschlaggebend […] In der aktuellen Ausgabe des Magazins schildert Josef Adalian, wie Netflix gerade Hollywood leerkauft und mehr produziert als jeder andere Sender und auch, warum das so prima funktioniert: Big Data heißt das Zauberwort: "Netflix nennt die Gruppierung ähnlicher Programme 'Vertikale' - superspezifische Genres wie Comedies für junge Erwachsene oder Romanzen aus bestimmten Epochen. Traditionelle Sendeanstalten […] herauszufinden, wie Mitglieder mit der Programmgestaltung interagieren … Anstatt Mitglieder nach Alter oder Aufenthaltsort zusammenzufassen, verfolgt Netflix ihre Sehgewohnheiten und konnte so 2.000 Mikro-Cluster identifizieren. Geschmacksgruppen sind Netflixes Äquivalent für die demografischen Erhebungen werbefinanzierter Sender, nur weiter entwickelt. Weil ihr Geschäftsmodell auf der Befriedigung der […]