Stichwort

Nigeria

Rubrik: Feuilletons - 46 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 4
Feuilletons 08.08.2013 […] Andreas Hartmann porträtiert den 1997 verstorbenen Nigerianer Fela Kuti, der als größter Star der afrikanischen Popmusik und als kontroverse Figur gilt und dessen musikalisches Werk gerade wiederentdeckt wird. "Was dabei reiner Egozentrik geschuldet war und was tatsächlich seinem Sendungsbewusstsein in sozialen und politischen Fragen, ist schwer auseinanderzuhalten. In geradezu messianischer Weise […] Weise sah er sich dazu auserkoren, nicht nur seine von Bürgerkriegen und Militärdiktaturen zerrüttete Heimat Nigeria zu befrieden, er wollte den ganzen gebeutelten afrikanischen Kontinent vereinen." Ein "riskantes Spiel" nennt Jörg Sundermeier in seinem Kommentar die Eröffnung des Insolvenzverfahrens für den Suhrkamp-Verlag durch das Amtsgericht Berlin-Charlottenburg: "Viele Autoren des Verlags könnten […]
Feuilletons 07.10.2010 […] "Dieses Land ist unbewohnbar geworden." Der nigerianische Schriftsteller Niyi Osundare rechnet mit der herrschenden Clique ab, die Nigeria in Korruption, Ineffizienz und Perspektivelosigkeit versinken lasse: "Nigerias Herrscher sind auf mehr denn eine Weise Diebe. Erstens fahren sie fort, unser Geld zu stehlen, jene Gelder, die für die Entwicklung des Landes verwendet werden sollten. Zweitens haben […] gestohlen, weil sie weiterhin Wahlen fälschen und uns Leute aufzwingen, die nie gewählt wurden. Der dritte Punkt - und dies ist der wichtigste - ist der, dass sie unsere moralische Essenz gestohlen haben. Nigeria ist zu einem Land geworden, in dem es zunehmend schwerfällt, zwischen richtig und falsch zu unterscheiden." Weitere Artikel: Leopold Federmair porträtiert den argentinischen Autor Fabian Casas. Marion […]