Stichwort

Roma

Rubrik: Feuilletons - 143 Presseschau-Absätze - Seite 1 von 10
Feuilletons 21.11.2013 […] plaudert über seinen neuen Roman "Doctor Sleep". Manuel Brug fragt, warum in Deutschland immer nur die eine von fünfzig Gluck-Opern, nämlich "Orfeo", gespielt wird; Ausnahme jetzt in Frankfurt: Glucks Opera Seria "Ezio". Besprochen werden der zweite Teil der "Tribute von Panem"-Filmtrilogie "Catching Fire", Bettina Blümners Verfilmung von Alina Bronskys Roman "Scherbenpark", Roman Polanskis Film "Venus […] Begegnungen mit einem ungeliebten Volk" Roma und Sinti Zigeuner genannt. Für das Buch bekam er gute Kritiken, aber viel Ärger mit Verbandsfunktionären, gegen den er sich im Forum wehrt: "Wenn die Polizei wie derzeit in Westfalen vor Banden von Trickdieben warnt, dann ist dies für den Zentralrat kein Anlass, der eigenen Klientel die Leviten zu lesen. Wenn Roma-Zuhälter Tausende junger Frauen auf den […] den Strich schicken, stellt sich kein einziger Funktionär schützend vor die Opfer. Für den Zentralrat ist Kriminalität der Roma allein von Individuen zu verantworten. Kollektiv ist nur der Rassismus der Dominanzgesellschaft." Barbara Möller schreibt in ihrem Nachruf auf den Kabarettisten Dieter Hildebrandt: "Am Ende seiner Fernsehzeit wirkte Dieter Hildebrandt wie ein Dinosaurier. Démodé wie die Pappkulissen […]
Feuilletons 26.04.2013 […] Unter dem Namen "Macondo" hat Gabriel García Márquez seinem Geburtsort Aracataca im Roman "Hundert Jahre Einsamkeit" ein Denkmal gesetzt. In touristischer Hinsicht schlägt das kolumbianische Städtchen daraus bislang kein Kapital, stellt Hilmar Poganatz fest: "Bis heute tun seine Bewohner nicht viel für Márquez' Erbe. Als der letzte Bürgermeister den Ort offiziell in 'Macondo' umbenennen wollte, scheiterte […] Peter Zumthor zum 70. Geburtstag. Besprochen werden neue Alben der amerikanischen Folksängerin Valerie June (das Jonathan Fischer "so erfrischend wie eine Prise Meeresluft ins Gesicht" weht) und der Roma-Kapelle Mahala Raï Banda sowie das Tanzstück "Hexenhatz" in Bern. […]
Feuilletons 05.04.2013 […] Marcel Malachowski stellt die vor zehn Jahren in Frankfurt gegründeten Roma-und-Sinti-Philharmoniker vor, die nun ein Requiem des Schweizer Komponisten Roger Moreno Rathgeb zum Gedenken an Auschwitz erarbeitet haben: "Die Philharmoniker sind jüdische, muslimische, orthodoxe, katholische und agnostische Roma und Sinti, wie ein Mosaik der Vergangenheit und der Zukunft, das auch Rathgeb, wie er sagt, […] hundertjährigen Bestehen des Pariser Théâtre des Champs-Elysées referiert Marc Zitzmann die Geschichte des TCE. Das Deutsche Architekturmuseum in Frankfurt präsentiert Architektur für Senioren, meldet Roman Hollenstein. Maria Becker berichtet von einer Picasso-Retrospektive im Kunstmuseum Basel. Besprochen werden eine neue CD-Reihe der Ernst-von-Siemens-Musikstiftung mit Porträts junger Komponisten und […]
Feuilletons 26.03.2013 […] Bauerdick kritisiert harsch, dass Roma-Funktionäre in Deutschland jede Kritik an den Roma sofort als Rassismus abtun. Damit täten sie ihren Leuten keinen Gefallen: "Mit ihren stereotypen Rassismusvorwürfen haben die Roma-Politiker über Jahrzehnte alle Debatten dominiert, ohne dass sich die Situation der Zigeuner merklich gebessert hätte. Sie verschweigen, dass die Roma weniger von der Dominanzbevölkerung […] rung ausgebeutet werden als von den Angehörigen der eigenen Ethnie. Die Roma selber leiden am meisten unter Kindesmissbrauch, Frauenhandel und Zuhälterei, unter Kreditwucher, Erpressung und Bandendiebstahl. Aber die Funktionäre schweigen allesamt". Weitere Artikel: Marc Reichwein berichtet vom Kunsthistorikertag in Greifswald, der vor der Zerstörung der Kulturlandschaft durch Windräder warnte (hier […]