Stichwort

Arnold Schönberg

Rubrik: Magazinrundschau - 3 Presseschau-Absätze
Magazinrundschau 07.02.2003 […] vermint, was gerade von der bildungsbürgerlichen Leserschaft unbemerkt bleiben musste. Und diese gutgekleidete Ironie beschränke sich keineswegs nur auf Manns Fiktion, wie Wood an einer Anekdote um Arnold Schönberg und den "Doktor Faustus" veranschaulicht. "Schönberg hatte die Vorstellung von einer Zukunft, in der er selbst aus dem menschlichen Gedenken verschwunden sein würde, und in der jeder denken würde […] verständigen, dass die im XXII. Kapitel dargestellte Kompositionsart, Zwölfton- oder Reihentechnik genannt, in Wahrheit das geistige Eigentum eines zeitgenössischen Komponisten und Theoretikers, Arnold Schönbergs, ist'." Wobei für Wood klar ist, "dass der Satzanfang genau das meint, was er so sorgfältig zu sagen vermeidet". Schönberg habe vor Wut getobt, vor allem über den Ausdruck "eines zeitgenössischen" […]