Stichwort

Steven Soderbergh

Rubrik: Berlinale Blog - 12 Artikel

Die haben die Betten, Du die Versicherung: Steven Soderberghs "Ausgeliefert" (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 22.02.2018 […] Steven Soderbergh gehört zu den vielseitigsten und innovativen Regisseuren Hollywoods. Er hat alle Genres bedient, große und kleine Formate bespielt und bereitwillig alle technologischen Neuerungen ausprobiert. Er ist auch ein wenig impulsiv. Dass er vor fünf Jahren verkündet hatte, keine Filme mehr drehen zu wollen, hängt ihm natürlich immer noch nach. Naja, räumte er jetzt auf der Pressekonferenz […] um Profit zu machen. Das sei wie bei den Gefängnissen. Er, Nate, sei hier, um das undercover zu recherchieren: "Die haben freie Betten, Du die Versicherung." Unsane - Ausgeliefert. Regie: Steven Soderbergh. Mit Claire Foy, Joshua Leonard, Jay Pharoah und anderen. USA 2018, 98 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Thekla Dannenberg

Auf Augenhöhe: Die starken Frauen im Berlinale-Wettbewerb 2013

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2013 […] en. (Kaum der Rede wert sind zwei geläufige, generische Alternativen: Zhang Ziyi als bloße Oberfläche, als weichgezeichnetes Fetischobjekt in Wong Kar-Wais "The Grandmaster", Rooney Mara in Steven Soderberghs "Side Effects" als Femme Fatale, die sich zwar schnell von ihrem ersten, verhuscht rehäugigen Auftreten emanzipieren darf, sogar eine regelrechte Gestaltwandlerin wird, aber nur, um am Ende dann […] Von Lukas Foerster

Genrekino mit Welthaltigkeit: Steven Soderberghs 'Side Effects' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2013 […] Aber eine interessante Alternative zu den Genre-Adelungen und –Veredelungen, die hierzulande de rigueur sind: Planes Genrekino mit Welthaltigkeit. Nikolaus Perneczky Steven Soderbergh: "Side Effects". Regie: Steven Soderbergh. Mit Jude Law, Rooney Mara, Catherine Zeta-Jones, Channing Tatum. USA 2013, 106 Minuten (alle Vorführtermine) […] Die ersten Vorankündigungen zu Steven Soderberghs "Side Effects", worin der Film als Pharmaindustrie-Thriller gepitcht wurde, fügten sich in das Bild des cleveren auteur mit Hang zum zeitdiagnostischen Genrekino. Auch der Trailer zum Film legt nahe, dass Soderbergh es in seinem angeblich letzten Film – seit der heutigen Berlinale-Premiere ist er in Rente – mit dem pharmazeutisch-psychiatrischen Komplex […] Von Nikolaus Perneczky

Bewegungskino reinster Form: Steven Soderberghs 'Haywire' (Wettbewerb, außer Konkurrenz)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 16.02.2012 […] In gewisser Hinsicht holt Steven Soderbergh mit "Haywire" den Menschen ins zuletzt von bigger-than-life-Computeranimationen und verwackelten, hektisch montierten Handkamerabildern bestimmte Actionkino zurück: Kaum einmal, dass seine Kamera ins Geschehen eindringt, häufiger bleibt sie auf gut ein, zwei Schritte Abstand, filmt in verhältnismäßig langen Einstellungen den Kampf zwischen zwei Körpern in […] aber mir scheint: Sowas hat das Körper- und Bewegungskino, das der Actionfilm für lange Zeit mal war und zu dem "Haywire" in reinster Form zurückkehrt, noch nicht gesehen. "Haywire". Regie: Steven Soderbergh. Mit: Gina Carano, Channing Tatum, Michael Fassbender, Ewan McGregor, Michael Angarano, Antonio Banderas, Michael Douglas u.a., USA 2011, 93 Minuten. (Vorführtermine) […] Von Thomas Groh

Schiere Erstreckung: Constantin Popescus 'Portrait of the Fighter as a Young Man'

Außer Atem: Das Berlinale Blog 13.02.2010 […] ein Stehenbleiben, Weiterrennen, für das Popescu überzeugende Bilder (mit sehr viel Handkamera in den Feldern und Wäldern) findet. Bilder, die oft leichthin gefilmt scheinen, vielleicht von Steven Soderberghs "Che" inspiriert und ganz das Gegenteil sind des typischen - auch typisch deutschen - Historienfilms aus möglichst genau nachgebauten Attrappen von Gebäuden, Dialogen, Figuren. Constantin Popescu: […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 1. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2007 […] präsent. Ekkehard Knörer "Madonnen". Regie: Maria Speth. Mit Sandra Hüller, Oliver Gourmet, Susanne Lothar, Luisa Sappelt und anderen. Deutschland 2006, 120 Minuten (Forum) Fad wie Muckefuck: Steven Soderberghs "The Good German" (Wettbewerb) Pfiffe im Saal, das ist selten. Selten so berechtigt. Ein guter Deutscher vielleicht, aber beileibe kein guter Film. Ein romantischer Thriller soll es sein […] Workshop besucht hat. Ein dumpfes Zitat, all das, da hilft auch die kritikerbesänftigende Maßnahme nicht, den Helden zum Journalisten zu machen. Christoph Mayerl "The Good German": Regie: Steven Soderbergh. Mit George Clooney, Cate Blanchett, Tobey Maguire und anderen. USA 2006, 108 Minuten Zum Wohlfühlen: Cao Hamburgers "Das Jahr, in dem meine Eltern im Urlaub waren" (Wettbewerb) Es ist […] Von Ekkehard Knörer, Christoph Mayerl

Konsolidierung der Herrschaft

Außer Atem: Das Berlinale Blog 08.02.2007 […] seinen Kumpel George Clooney) nicht kommen kann, dann springen Clint Eastwood und Cate Blanchett verlässlich in die Bresche. Szene aus Clint Eastwoods "Letters from Iwo Jima", Cate Blanchett in Steven Soderberghs "The Good German" Leider ist aus der Perspektive der - auch internationalen - Filmkritik der Zustand des Festivals längst nicht so rosig, wie es manchem Boulevard- und Hurra-Patrioten scheint […] Berlin zu sehen ist. Alte Meister des Autorenfilms sind auch Andre Techine und Jiri Menzel, letzterer zeigt seine Hrabal-Verfilmung "Ich habe den englischen König bedient". Aus Amerika kommen Steven Soderbergh mit seinem 40er-Jahre-Pastiche "Der gute Deutsche" sowie Robert De Niro mit seinem Mafia-Epos "Der gute Hirte", beides, glaubt man den Stimmen aus den USA, wohl keine Meisterwerke, aber doch […] Von Ekkehard Knörer

Berlinale 7. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 11.02.2004 […] Vague das Filmen auf eigene Faust neu erfunden, er war damit - in Europa war das nicht so sichtbar wie in den USA - für den amerikanischen Independent-Film der Neunziger nicht weniger wichtig als Steven Soderbergh, auf dessen Konto diese keineswegs weltbewegende Revolution häufiger gebucht wird. Mit "Before Sunrise" (1995) hat Linklater dann auch in Europa so etwas wie den Durchbruch geschafft, die Ber […] Von Ekkehard Knörer, Anja Seeliger

Berlinale 4. Tag

Außer Atem: Das Berlinale Blog 09.02.2003 […] Reilly, Ed Harris u.a., Großbritannien 2002, 110 Minuten Termine. Wie "Letztes Jahr in Marienbad" im Weltraum: Steven Soderberghs "Solaris" (Wettbewerb) "Solaris", der Roman von Stanislaw Lem, die erste Verfilmung von Andrej Tarkowskij und nun auch Steven Soderberghs Version, ist philosophische Science-Fiction. Das Interesse gilt nicht der Zukunft, nicht den Möglichkeiten des technischen […] Filmkritik. "Solaris" ist eine Herausforderung. Mal sehen, ob die Jury unter dem Vorsitz des Kino-Intellektuellen Atom Egoyan sie annehmen wird. Ekkehard Knörer (Jump Cut) "Solaris", von Steven Soderbergh. Mit George Clooney, Natascha McElhone, Jeremy Davies, Ulrich Tukur u.a., USA 2002, 98 Minuten Termine. Dekonstruktivistisches Kuddelmuddel: "Adaptation" (Wettbewerb) Susan Orlean […] Von Ekkehard Knörer