Stichwort

Tschetschenien

41 Artikel - Seite 2 von 3

Die Unerbittlichkeit des Schnees

Mord und Ratschlag 02.01.2008 […] Einsatz, legendär ist der unwahrscheinliche Sieg unter Isakows Kommando gegen eine tschetschenische Übermacht. Aber bei Legenden wird Arkadi Renko skeptisch. Martin Cruz Smith lässt nichts aus. Tschetschenien nicht, Stalin nicht, den Zweiten Weltkrieg schon gar nicht. Die russische Gegenwart erscheint als eine einzige hektische Vergangenheitsverdrängungsaktion. Manches taucht auf und lässt sich für […] Von Ekkehard Knörer

Fromme Boheme

Post aus Tiflis 23.07.2007 […] seien die Juden. *** Noch vor wenigen Jahren galt das Pankisital als gefährlichste Region der Welt. Im Nordosten Georgiens gelegen führt es durch den gewaltigen Großen Kaukasus nach Tschetschenien. In der Zeit des greisen Präsidenten Eduard Schewardnadse, als der georgische Staat in seiner Existenz bedroht war, weil er weder Militär noch Grenztruppen aufbringen konnte, um seine Grenzen zu […] Minderheit ethnischer Tschetschenen in Georgien, deren Zahl auf nicht einmal zehntausend geschätzt wird. Dazu kommen allerdings noch einmal knapp zehntausend Flüchtlinge aus dem kriegsgeschüttelten Tschetschenien. Der Weg ins Pankisital führt durch die Weinbauregion Kachetien, eine fruchtbare Kulturlandschaft, die sich zunächst am Fuße des Kaukasus in sanften Hügeln erstreckt, bis die Gegend immer rauer […] auch die Frauen und Kinder erschossen, die die Geiselnehmer als menschliche Schutzschilde an Türen und Fenstern postiert hätten. Dass der Wahhabismus, die saudische Radikal-Variante des Islam in Tschetschenien Fuß gefasst habe, bestreitet Meka Khangoschwili ebenfalls. Sie selbst trägt kein Kopftuch, nur ein Haarband, beim Essen mit ihrer Familie fließt der Wein in Strömen, der Schnaps wird selbst gebrannt […] Von Thekla Dannenberg

Friedenspreises 2007 an Anna Politkowskaja?

Meldungen 11.02.2007 […] Lebens, die Zerstörung der Ansätze von Rechtsstaatlichkeit, das Anfachen rassistischer Ausschreitungen in Russland selbst sowie die fast gewohnheitsmäßige Anwendung von Folter und Mord im Krieg in Tschetschenien unermüdlich und aus eigener Anschauung beschrieben und angeprangert. Dafür hat sie mehrfach ihr Leben und ihre Gesundheit aufs Spiel gesetzt und permanente Bedrohungen in Kauf genommen. In ihren […] en Motiven, ob wirtschaftlicher Art oder wegen weltpolitischer Kalküls - vor allem im Kampf gegen islamistischen Terror - nicht um die täglichen Massaker und Verletzungen der Menschenrechte in Tschetschenien gekümmert und nicht begriffen zu haben, dass dieser Krieg ein Verhängnis für Russland, die Russländische Föderation und den sogenannten "postsowjetischen Raum" insgesamt ist. Wenige haben derart […]

Gegen Terror und Einsamkeit

Essay 04.01.2007 […] Demonstration gegen den Krieg in Tschetschenien (200.000 Tote bei einer Bevölkerung von einer Million) zurückgekehrt, die nicht mehr als hundert Menschen auf die Straßen von Paris gelockt hatte, und sie stellten sich die naheliegende, aber dennoch unerhörte Frage: "Was können wir tun, um junge Tschetschenen unseres Alters zu retten?" Da es Ausländern untersagt ist, in Tschetschenien zu arbeiten, und es ihnen […] weiter. Zum Beispiel mit den jungen Leuten von "Studieren ohne Grenzen", mit Milana und den tschetschenischen Studenten, die nach Paris und Lille, nach Rom, Montreal, Barcelona eingeladen werden ? Tschetschenien war die erste Aufgabe, die der Verein sich setzte, und es bleibt bislang auch ihre hauptsächliche. Ruanda folgte. Andere junge Leute aus anderen Ländern warten. Sollte das Projekt sowohl in fi […] träumte von liberal gesinnten Führungskräften, die dazu fähig wären, eine vom Krieg zugrunde gerichtete und von der Gewalt aufgeriebene Gesellschaft wiederaufzubauen. Der Westen stellte sich taub. Tschetschenien blieb isoliert, und die Banden säten das Chaos. Den Wahhabiten hingegen kamen Studien-Stipendien in Ländern zugute, die für ihre liberale und laizistische Haltung hinreichend bekannt sind, wie […] Von Andre Glucksmann, Raphael Glucksmann

Die Umerziehung der Schahiden

Essay 10.10.2006 […] offiziellen Tschetschenien sind widersprüchliche Menschen äußerst rar. Einer der Letzten von ihnen ist tot - Buwadi Dachijew. Am 13. September wurde der stellvertretenden OMON-Kommandant der Tschetschenischen Republik, Buwadi Dachijew, in dem inzwischen hinlänglich bekannten Schusswechsel zwischen tschetschenischen und inguschischen Milizen am Grenzkontrollpunkt zwischen Tschetschenien und Inguschetien […] tschetschenischen OMON diente, was eine absolut prorussische und prinzipienfeste Haltung bedeutete - Tschetschenien war lediglich ein Teil Russlands. Dafür erhielt er Medaillen und den Tapferkeitsorden und wurde zum Obersten ernannt. Als Maschadow und Bassajew an der Macht waren, lebte Buwadi in Tschetschenien, ohne Prinzipien. Dann kam der zweite Krieg, er begann in den vordersten Reihen gegen Maschadow […] Krieg bereits satt", sagte er einen Monat vor seinem Tod zu mir. "Alle müssen sich aussöhnen." Heutzutage herrscht im offiziellen Tschetschenien ein eklatanter Mangel an solchen Menschen - keine Engel, doch solche, die sich betroffen fühlen und leiden. Es gibt in Tschetschenien immer mehr geradlinige Einzeller. Jemanden zu töten bedeutet für sie gleichviel, wie Tee zu schlürfen. Einen Menschen zu verstehen […] Von Anna Politkowskaja

Link des Tages

Link des Tages 07.10.2006 […] Gaseta in Moskau. Seit dieser Zeit berichtete sie regelmäßig über den Tschetschenienkrieg. Ihr Buch "Tschetchenie: les deshonneur russe" (nicht identisch mit dem auf Deutsch erschienenen Buch "Tschetschenien. Über den Krieg") wurde 2003 mit dem ersten Lettre Ulysses Award für Reportage ausgezeichnet. Einen Auszug auf Deutsch können Sie hier lesen. Politkowskaja war eine scharfe Kritikerin Putins und […] 16-jährigen Tschetschenen Mahmud, der von Regierungssoldaten gefoltert wurde, und ein Interview mit ihr (beides auf Englisch) auf einer dänischen Website. Der Guardian hat mehrere ihrer Artikel über Tschetschenien veröffentlicht: Hier beschreibt sie in einem Artikel von 2001 einige Foltermethoden, die sie am eigenen Leib erfuhr, nachdem sie von russischen Soldaten verhaftet worden war. Hier ihre Reportage […] den Geiselnehmern in einem Moskauer Theater. Und hier ihre Reportage vom März 2006 über eine Vergiftungswelle unter tschetschenischen Schulkindern. Ausführliche Informationen über den Krieg in Tschetschenien mit Porträts der Beteiligten und Karte bietet die BBC. In der FAZ veröffentlichte Andre Glucksmann einen zornigen Artikel über die Ermordung des gemäßigten tschetschenischen Politikers Maschadow […]

Etudes sans frontieres

Appell 01.04.2005 […] fremd ist. So trat zum russischen Terror die Gefahr des Islamismus, der Tschetschenien zuvor unbekannt war. Wegen dieser Situation ist 'Etudes sans frontieres' zuerst in Tschetschenien aktiv geworden. Das Programm hilft einerseits tschetschenischen Flüchtlingen in Frankeich und hilft andererseits Studenten aus Tschetschenien, nach Frankreich zu kommen." Etudes sans Frontieres bei der Bank BICS Notre […] org/ "Etudes sans frontieres will Studenten auf der ganzen Welt helfen, die durch politische Krisen ihre Studien nicht zu Ende führen können. Unsere erste Mission betrifft Tschetschenien. Die Jugendlichen in Tschetschenien, besonders die jungen Männer, sind Opfer regelmäßiger Polizeirrazzien. Von den einst 5.000 tschetschenischen Studenten der Vorkriegszeit bleiben auf dem Campus von Grosny bestenfalls […]