Stichwort

Vals

Rubrik: Vorgeblättert - 4 Artikel

Leseprobe zu Alastair Brotchie: Alfred Jarry. Teil 1

Vorgeblättert 04.08.2014 […] Alfred-Henri kam drei Jahre später auf die Welt. Inzwischen war die Familie in besagtes Haus am Quai de la Mayenne gezogen, das Rücken an Rücken mit dem Gebäude in der Parallelstraße stand, der Rue du Val de Mayenne, in dem das Verkaufsgeschäft von Jarrys Vater untergebracht war.(24)      Charlotte schildert in ihren Notes ein paar glückliche Jahre, die Alfred in diesem Haus am Fluss verbrachte. Aber […] ist, an der Jarry als Kind am liebsten angelte. Auch von Schmetterlingsjagden erzählt sie, die er "mit dem Ernst eines Naturalisten" betrieben habe, oder dass er in den Gezeitentümpeln am Strand von Val-André nach Garnelen suchte, immer einen riesigen Strohhut tief ins Gesicht gezogen.(27)      Entgegen seiner bleibenden Liebe zu der Landschaft, Mythologie und den Traditionen der Bretagne fand Jarry […]

Vorgeblättert

Vorgeblättert 07.02.2005 […] Bucht Val di Cane. Der lange Strand, die metallene Umzäunung des Freibads und eine Reihe Kabinen, deren aufdringliche Pastelltöne sich aneinander reihen wie die Plättchen eines Kinderxylophons. Sooft sie die Übung für das Jüngste Gericht auch wiederholt, im Glauben, dass dies für das Sterben nun die Generalprobe sei, immer berührt sie beim morgendlichen Glissando die Taste, die auf den Namen Val di Cane […] weibliche Stimme. Die Tür ist abgesperrt, doch die Frau hört nicht auf zu kreischen. Das kleine Mädchen lächelt. Die Sommerdämmerung legt ihr Dunkel auf die Bucht von Stoja, und schon flammt es über der Val di Cane. Die letzten Badegäste verlassen die Steinmole. Das kleine Mädchen kehrt über den Strand zurück und bleibt vor der gelben Tür stehen, aus der vor einer Viertelstunde die spitze weibliche Stimme […] Gasthaus stand. Sein Name ist es, den die erste Ster­be­übung trägt. An dem Tag, als die Mutter zum Vater sagte, dass Beppo gestorben sei, in dessen Gasthaus sie im Sommer nach dem Baden in der Bucht Val di Cane einzukehren pflegten, hatte sich Martha auf ihr Zimmer zurückgezogen und auf dem Bett ausgestreckt. Sie hielt die Augen geschlossen und versuchte, jegliche Szenerie aus ihrem Kopf zu verscheuchen […]