Stichwort

Wuppertal

256 Presseschau-Absätze - Seite 2 von 18
Efeu 22.05.2019 […] on von Pina Bauschs Macbeth-Version "Er nimmt sie an der Hand und führt sie in das Schloß, die anderen folgen" am Tanztheater Wuppertal. Foto: Uwe Stratmann Als großen Tanztheaterabend feiert Anne Linsel in der SZ die Wiederaufnahme von Pina Bauschs "Macbeth" in Wuppertal, radikal und kühn. Jo Ann Endicott, die als junge Tänzerin bei der Uraufführung dabei war, hat ihn durch die Zeit getragen, berichtet […] Erwartbar harsch fällt dagegen das Urteil von Wiebke Hüster in der FAZ aus, die dem Abend nicht einmal museale Qualitäten zubilligen will: "Kann man womöglich irgendwann nicht anders, als das Tanztheater Wuppertal zuzumachen?" Weiteres: Auch im Tagesspiegel macht Rüdiger Schaper dem Berliner Kultursenator Klaus Lederer Dampf, der bis zum Sommer eine Lösung für die Volksbühne gefunden haben muss. Lederer Favorit […]
Efeu 15.12.2018 […] entscheiden, wofür das Tanztheater Wuppertal in Zukunft stehen wird: für das Erbe Pina Bauschs oder eine in Intrigen verstrickte Kulturpolitik." "Bei dem Konflikt darf man aber auch das geplante Pina-Bausch-Zentrum nicht außer Acht lassen, in dem die Kompanie in Zukunft proben und auftreten soll", ergänzt Sandra Luzina im Tagesspiegel. "Am kommenden Montag wird im Wuppertaler Stadtrat über das 60 Millionen […] Am Donnerstag hat das Arbeitsgericht Wuppertal die fristlose Kündigung der Intendantin des Tanztheaters, Adolphe Binder, für unwirksam erklärt. "Das Fehlen eines umsetzbaren Spielplans" und "zerrüttete Verhältnis" auf Leitungsebene waren die Hauptgründe für die Entlassung geweseen. Die Tänzer hatten sich mehrheitlich hinter Binder gestellt. Gestern nun stellte die neue Intendantin Bettina Wagner-Bergelt […]
Efeu 15.11.2018 […] Kurtág über ihre Eltern: In der FAZ wiederholt Wiebke Hüster ungerührt die von ihr öffentlich gemachten Vorwürfe des Geschäftsführers des Wuppertaler Tanztheaters Dirk Hesse ( der Ende des Jahres seinen Hut nimmt) gegen die bereits entlassene Leiterin des Wuppertaler Tanztheaters Adolphe Binder (ohne mit einem Wort zu erwähnen, dass sich eine ganze Reihe von Künstlern hinter Binder gestellt hatte), annonciert […] gleich das ganze Tanztheater ab: "Vielleicht muss man sich damit abfinden, dass es da nicht läuft, in Wuppertal." "Man versteht es nicht", schreibt Manuel Brug in der Welt. "Warum musste erst eine reputierliche Tanzmanagerin geopfert werden, bis die in vielerlei Hinsicht hinterweltlerische Stadt Wuppertal begreift, dass eine weltberühmte Institution wie Pina Bauschs Tanztheater eben nicht allein von einem […] Wunsch Ende des Jahres verlassen. Falls Binder gewinnt, wird es für die klamme Stadt teuer." Auch für Elisabeth Nehring (dlf) ist die Sache noch nicht ausgestanden: "Natürlich ist dem Tanztheater Wuppertal nach dem Trauma der letzten Monate Ruhe und die von Wagner-Bergelt beschworene 'Freude und Kreativität' zu wünschen. Kulturpolitisch jetzt zum business-as-usual zurückzukehren, erscheint aber angesichts […]
Efeu 27.08.2018 […] variiert sich, wirklich Neues sieht man nicht." Auch Tagesspiegel-Kritikerin Sandra Luzina hat sich von "Exodus" mehr erwartet. Dorion Weickmann ärgert sich in der SZ, dass Frauen im Tanz - von Wuppertal über Trier bis Paris - zwar das Bühnengeschehen gestalten dürfen, aber nur dann Spitzenposten bekommen, wenn der Mann über ihnen damit einverstanden ist: "Getreu der Devise, die der Choreograf George […] Chance auf Durchsetzung ihrer Interessen wittern. Frauen setzen eher auf Diplomatie und Deeskalation und ziehen damit nicht selten den Kürzeren. So erging es offensichtlich nicht nur Adolphe Binder in Wuppertal, auch Aurélie Dupont scheint in Paris von den Ereignissen überrollt worden zu sein." Weiteres: SZ-Kritikerin Christine Dössel trifft eine von den Salzburger Turbulenzen den nie ganz abgetretene Diva […]