Bücher zum Thema

Bücher zu Recht und Justiz aktuell

120 Bücher - Seite 1 von 9

Wolfgang Kaleck: Die konkrete Utopie der Menschenrechte. Ein Blick zurück in die Zukunft

Cover
S. Fischer Verlag, Frankfurt am Main 2021
ISBN 9783103970647, Gebunden, 176 Seiten, 21.00 EUR
Überall auf der Welt nehmen Ungleichheit und Armut zu, die Menschenrechte werden mit Füßen getreten. Doch haben sie deswegen keine Bedeutung mehr? Oder muss man sie nur neu und frisch denken, um ihr transformatives…

Manuel Müller: Ein verpasster Verfassungsmoment. Der Vertrag von Maastricht und die europäische Öffentlichkeit (1988-1991)

Cover
Nomos Verlag, Baden-Baden 2021
ISBN 9783848765140, Kartoniert, 796 Seiten, 138.00 EUR
In der Krise von 1989/90 boten die Verhandlungen über den Vertrag von Maastricht beste Voraussetzungen für einen europäischen Verfassungsmoment. Doch die öffentliche Debatte blieb fragmentiert und an…

Aiko Kempen: Auf dem rechten Weg?. Rassisten und Neonazis in der deutschen Polizei

Cover
Europa Verlag, München 2021
ISBN 9783958903500, Gebunden, 240 Seiten, 20.00 EUR
Polizeichats mit rechtsextremen Inhalten, rassistische Misshandlungen von Verdächtigen, illegale Datenabfragen, Todesdrohungen gegen Politikerinnen und Aktivisten, Hetze gegen Muslime, ungeklärte Todesfälle…

Ferdinand von Schirach: Jeder Mensch

Cover
Luchterhand Literaturverlag, München 2021
ISBN 9783630876719, Gebunden, 32 Seiten, 5.00 EUR
Jeder Mensch hat das Recht …Mit der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung 1776 und der Erklärung der Menschen- und Bürgerrechte 1789 in Frankreich wurden die Grundsteine für unsere moderne Gesellschaft…

Casey Cep: Grimme Stunden. Sechs Morde, ein Prediger und Harper Lees letzter Roman

Cover
Ullstein Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783550081620, Gebunden, 480 Seiten, 24.00 EUR
Aus dem Englischen von Claudia Wenner. Ende der Siebzigerjahre war es still geworden um Harper Lee. Ihr Welterfolg "Wer die Nachtigall stört" lag bereits 18 Jahre zurück, und der von Verlag und Publikum…

David Nink: Justiz und Algorithmen.. Über die Schwächen menschlicher Entscheidungsfindung und die Möglichkeiten neuer Technologien in der Rechtsprechung.

Cover
Duncker und Humblot Verlag, Berlin 2021
ISBN 9783428181063, Kartoniert, 533 Seiten, 119.90 EUR
Richterliche Rechtsfindung ist fehleranfällig. Was unspektakulär klingt, belegen neuere empirische Daten eindrucksvoll. Durch Rationalitätsschwächen kann es zu Verzerrungen und jedenfalls dazu kommen,…

Daniel Stahl (Hg.): Quellen zur Geschichte der Menschenrechte. Band 2: Kommentierte Schlüsseltexte

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2020
ISBN 9783835337794, Gebunden, 398 Seiten, 46.00 EUR
Eine Quellen- und Kommentarsammlung, die den Aufstieg der Menschenrechte im 20. Jahrhundert veranschaulicht und erklärt.Menschenrechte wurden im Verlauf des 20. Jahrhunderts zu einem wichtigen Bezugspunkt…

Daniel Stahl (Hg.): Quellen zur Geschichte der Menschenrechte. Band 1: Lebensgeschichtliche Interviews

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2020
ISBN 9783835337787, Gebunden, 548 Seiten, 46.00 EUR
Aktivistinnen, Völkerrechtler, Anwälte, NGO-Mitarbeiterinnen, Politiker und Politikerinnen erzählen, was der Einsatz für Menschenrechte in ihrem Leben bedeutet hat.Menschenrechte wurden im Verlauf des…

Hansgeorg Bräutigam: Terroristen vor dem Kammergericht. Drei Berliner Strafprozesse nach 1968

Cover
Berlin Story Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783957231758, Gebunden, 144 Seiten, 16.95 EUR
Die Spur des Terrorismus führt ins alte West-Berlin. Am 2. Juni 1967 wurde der Student Benno Ohnesorg erschossen. Vor dem West-Berliner Kammergericht fand 1986 der Prozess gegen Mitglieder der "Bewegung…

Christoph Rollberg: Algorithmen in der Justiz. Rechtsfragen zum Einsatz von Legal Tech im Zivilprozess

Cover
Nomos Verlag, Baden-Baden 2020
ISBN 9783848769070, Kartoniert, 246 Seiten, 64.00 EUR
Unter welchen Bedingungen dürfen Gerichte in Deutschland digitale Anwendungen zur Entscheidungsfindung einsetzen? Das Werk zeigt die engen Grenzen und einen Lösungsweg hierfür auf. Neben rechtstheoretischen…

Sandra Schnädelbach: Entscheidende Gefühle. Rechtsgefühl und juristische Emotionalität vom Kaiserreich bis in die Weimarer Republik

Cover
Wallstein Verlag, Göttingen 2020
ISBN 9783835335684, Gebunden, 411 Seiten, 34.00 EUR
Der Stellenwert von Emotionen in der deutschen Rechtskultur um 1900. Darf ein Richter beim Urteilen sein Gefühl zurate ziehen? Soll er es gar? Wäre ein rein logisches Urteilen ohne emotionale Anteile…

Ulrich Chaussy: Das Oktoberfest-Attentat und der Doppelmord von Erlangen. Wie Rechtsterrorismus und Antisemitismus seit 1980 verdrängt werden

Cover
Ch. Links Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783962891008, Kartoniert, 360 Seiten, 20.00 EUR
Das Oktoberfest-Attentat vom September 1980 mit 13 Toten erschütterte die Republik, wurde aber schnell vergessen - genau wie der antisemitische Mord in Erlangen an Shlomo Lewin und Frida Poeschke drei…

Katharina Pistor: Der Code des Kapitals. Wie das Recht Reichtum und Ungleichheit schafft

Cover
Suhrkamp Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783518587607, Gebunden, 440 Seiten, 32.00 EUR
Aus dem Englischen von Frank Lachmann. Kapital ist das bestimmende Merkmal moderner Volkswirtschaften, doch die meisten Menschen haben keine Ahnung, woher es tatsächlich kommt. Was verwandelt bloßen Reichtum…

Hans Max von Aufseß: Tagebuch aus der Okkupationszeit der britischen Kanalinseln 1943-1945

Cover
Osburg Verlag, Hamburg 2020
ISBN 9783955102173, Gebunden, 350 Seiten, 26.00 EUR
Geleitwort von John Nettles. Herausgegeben und kommentiert von Tobias Arand. Während die Besetzung der britischen Kanalinseln durch die Wehrmacht in den Jahren 1940 bis 1945 in Deutschland vergessen ist,…