Werden Sie Teil der Charkiwer Feuerwehr

Verschiedene Stiftungen organisieren schwere Rüstwagen zur Strom- und der Wasserversorgung der ukrainischen Bevölkerung. Jeder Cent wird benötigt! Von Ralf Bönt

Jeden Morgen um 2 Uhr

Frauenrechte im Iran, Sektionalismus im Sudan, Twitter in Simbabwe, Kapitalismus in China und Ivan Krastev. Magazine

Rückkehr des Ernstfalls

Der Klimawandel mit all seinen Folgen lässt uns wieder auf den harten Boden der Realität aufprallen. Wieviel Infragestellung von Wirklichkeit können wir uns noch leisten? Von Daniele Dell'Agli

EICHENDORFF21

Frauen, Leben, Freiheit

24.11.2022. Das aktuellste Buch zu den Protesten im Iran ist sicher Golineh Atais "Iran - Die Freiheit ist weiblich" : In verschiedenen Porträts stellt uns Atai hier die Frauenrechtlerinnen des Iran vor. Michael Axworthys "Iran. Weltreich des Geistes" erschien zwar bereits vor zehn Jahren, damals lobten die Kritiker, mit welcher Leichtigkeit der Diplomat uns die 3000jährige Kulturgeschichte des Iran vor Augen führte.
Mehr...

MEDIENTICKER

Kunst im Bunker

08.12.2022. Zwangsreform: Rundfunkkommission der Bundesländer verschärft Transparenz-Regeln für ARD+ZDF - Wie mit Julian Assange die Pressefreiheit bedroht ist - Ägypten: Regimekritischer Journalist nach sieben Jahren frei - Google-Jahresrückblick: Banksy bleibt der meistgesuchte Künstler - Umbau an der Bild-Spitze - Annie Ernaux hielt ihre Nobelpreis-Lecture - Festival in Hamburg: Ein Fest für Fanny und Felix. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Eine Sprache der Verschleierung

08.12.2022. Annie Ernaux hat ihre Nobelpreisrede gehalten und der Tagesspiegel staunt, wen sie alles repräsentieren will. Im Interview mit der nachtkritik erklärt die iranische Dramatikerin Mahin Sadri den Unterschied zwischen Deutsch und Farsi. Die nmz hört sich in Frankfurt mit Tschaikowskis Oper "Die Zauberin" an die Grenzen der Tonalität. Die FAZ lernt in einer Tudor-Ausstellung, wie Heinrich der VIII. mit dem Heiland kommunizierte. Die Zeit beobachtet, wie Chimamanda Ngozi Adichie und Ayad Akhtar der Cancel-Culture die Zähne ziehen. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Keine Auflösungserscheinungen an der Spitze

08.12.2022. In Time erzählt Dascha Nawalnaja, wie ihr Vater seit zwei Monaten in seinem Gefängnis gequält wird. In der SZ blickt Irina Scherbakowa von Memorial auf die jahrelange geduldige Zerstörung der russischen Zivilgesellschaft zurück. Die neuen rechtsextemen Minister in Israel sind schlimmer als europäische Rechtspopulisten, warnt Omri Boehm in der Zeit. Ebendort bleibt Angela Merkel unflexibel: Ihre Politik war alternativlos, für etwas anderes hätte es auch überhaupt keine Akzeptanz gegeben. Mehr...

IM KINO

Begriffe des Faunischen

08.12.2022. João Pedro Rodrigues' "Irrlicht" ist kein - oder jedenfalls nicht nur - schwuler Porno, sondern auch Komödie, Liebesfilm, Musical und autorenfilmischer Ulk in einem. Da passen ganz leicht sogar noch Klimakatastrophe und Kolonialismus rein. Von Thomas Groh. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Jeden Morgen um 2 Uhr

06.12.2022. Der Kampf um Frauenrechte im Iran hat eine Vorgeschichte, die bis zur Mitte des 19. Jahrhunderts zurückreicht, erzählt Dissent. Wie nachhaltig der Sektionalismus scheitern kann, beschreibt Africa is a Country am Beispiel Sudans. In Respekt erklärt Ivan Krastev den Unterschied zwischen einer Gesellschaft, die bangt, und einer, die Angst hat. Das New York Magazine porträtiert die Sci-Fi-Autorin Octavia Butler. Im Merkur denkt Christoph Möllers über den Begriff der Werte nach. Die Boston Review zeigt den Kapitalismus auf seinem Peak - in China. Wired lässt sich von Journalisten in Simbabwe erklären, warum Twitter trotz allem unersetzlich ist. Mehr...

INTERVENTION

Werden Sie Teil der Charkiwer Feuerwehr

06.12.2022. In der Ukraine sind fünfhundert Dörfer ohne Strom. Im Winter drohen dort zweistellige Minusgrade. Pazifistische Parolen haben keinen Sinn: Zur Logik des Krieges gehört, dass der Feind ihn einfach erklären und beginnen kann. Verschiedene Stiftungen, Privatpersonen und der PEN Berlin organisieren schwere Rüstwagen zur Strom- und der Wasserversorgung der ukrainischen Bevölkerung. Jeder Cent wird benötigt! Von Ralf Bönt. Mehr...

ESSAY

Rückkehr des Ernstfalls

05.12.2022. Der Klimawandel mit all seinen Folgen lässt uns wieder auf den harten Boden der Realität aufprallen. Das Leitmotiv kultureller Selbstverständigung lautet nun nicht mehr "Wie wirklich ist die Wirklichkeit?" sondern: wieviel Infragestellung von Wirklichkeit können sich die Gesellschaften des 21. Jahrhunderts noch leisten, ohne ihr Überleben zu gefährden? Dabei wird die Rückkehr des Ernstfalls sich nicht in einer Re-Essentialisierung sinnverwaister philosophischer Disziplinen erschöpfen. In der von allen Lebewesen geteilten  Atmosphäre gibt es nämlich nur Eine gemeinsame Welt. Von Daniele Dell'Agli. Mehr...

INTERVENTION

Keine Angst vor China

30.11.2022. China unterstützt Länder wie Russland und Iran, um den geopolitischen Einfluss des Westens zu zerstören. Die Deutschen aber hoffen, wie schon bei Putin, aus Furcht vor einem übermächtigen Gegner auf diplomatische Lösungen, auf Wandel durch Handel. Doch der Koloss hat auch Schwachstellen. Von Richard Herzinger. Mehr...

FOTOLOT

Portfolio für die Upper Class

28.11.2022. "Rich lives matter" könnte das Motto der Photo Paris gewesen sein: Teure Deko für Villenbesitzer, wohin das Auge sah. Aber es gab natürlich auch Ausnahmen: Sally Mann und Deana Lawson bei - ausgerechnet - Gagosian, Mame-Diarra Niang und vor allem: Antoine D'Agata, der 2023 ein Jahr lang in einer Installation vor dem Centre Pompidou sitzen will.
Von Peter Truschner. Mehr...

BÜCHER DER SAISON

Das Absurde der Wirklichkeit

14.11.2022. Voilà, alles ist gelesen. Das Jahr 2022 ist quasi durch. Und wir empfehlen Ihnen die gar nicht so wenigen Bücher, die es lohnt unter den Weihnachtsbaum zu legen. Die Themen sind nicht immer heiter, aber hochprozentig in den Bücher der Herbstsaison: mit Krieg, Klimawandel, spanischer Lyrik und Istanbulerinnen in den Goldenen Sixties. Mehr...

INTERVENTION

Blofeldokratie

18.11.2022. Durch die Übernahme von Twitter hat Elon Musk ein mächtiges Instrument zur Beeinflussung der öffentlichen Meinungsbildung in die Hand bekommen. Unter dem Vorwand, mehr "Meinungsvielfalt" zuzulassen, öffnet er den Kurznachrichtendienst für Fake News und antidemokratische Verschwörungsfanasien - und damit für die Desinformationskrieger des Kreml und die Netzwerke ihrer westlichen Schallverstärker. Milliardäre wie Musk oder Peter Thiel verkörpern einen neuen Typus der Egomanie, der an die Schurken der James-Bond-Filme erinnert und Demokratie weltweit in Frage stellt. Von Richard Herzinger. Mehr...

Literaturbeilagen

Wir haben die Literaturbeilagen der Zeitungen aus dem Herbst 2022 ausgewertet. Unsere Notizen zu allen besprochenen Romanen, Sach- und politischen Büchern finden Sie hier. Mehr...

SPENDEN

Unterstützen Sie den Perlentaucher

24.11.2021. Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. Mehr...