Gestaltwandler

Rebecca Zlotowskis "Ein leichtes Mäd- chen" und Michael Kliers "Idioten der Familie". Im Kino

Kafka auf Speed

Karina Sainz Borgo über Venezuela, Tom Zürcher über einen Mobbing Dick, Armin Nassehi über Digitalisierung. Bücherbrief

Kontrolltaktiken

J.M. Coetzee über die Flüchtlingspolitik Austra- liens. Rémi Lefebvre über "désintermédiation". Die Magazinrundschau

BÜCHERSCHAU DES TAGES

Furioser Metapherntaumel

14.09.2019. Die FAZ liest bei Ottmar Ette nach, wie Alexander von Humboldt den Eurozentrismus überwand und auch sonst sind die Rezensionen heute sehr kosmopolitisch: Die taz reist mit Valeria Luiselli den Flüchtlingen aus Mittelamerika entgegen. Stark findet sie auch, wie Geovani Martins vom Leben in den Favelas von Rio de Janeiro erzählt. Die Welt stürzt sich mit Nhung Dams Debütroman "Tasend Väter" in ein Meer aus Strudeln, Wellen und Untiefen. Und der Dlf folgt Tommy Wieringa in die abgehängte Provinz der Niederlande. Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Steroid für die Historie

14.09.2019. Die Welt erliegt mit Abel Gance dem Rausch der Bewegung. Die SZ sieht auf den Bildern Robert Franks, wieviele Jahrzehnte Europa von Amerika einst trennten. Der Freitag lernt von Videokünstler Klaus vom Bruch, was ironische Verschiebung bedeutet. Standard und Nachtkritik lassen sich in Ulrich Rasche Wiener "Bakchen"-Inszenierung sehr tapfer von Faschos anbrüllen. ZeitOnline fürchtet die Rückkehr der Bombast-Videos der neunziger Jahre. Und bisher gibt es nur Meldungen: György Konrad ist gestorben. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Der Name Sahar

14.09.2019. Der Ruf "Wir sind das Volk" ist in einer Diktatur subversiv und in der heutigen Demokratie, in der die AfD ihn für sich reklamiert, nur kollektivistisch, schreibt Richard Herzinger im Perlentaucher. Emma.de bringt einige neue Details über die Geschichte der Sahar Khodayari, die sich anzündete, weil sie nicht ins Gefängnis wollte. Ihr Verbrechen: Sie war ein Fußballfan und hatte in Teheran einem Spiel zusehen wollen. Die taz bringt neue Belege für die Nazi-Sympathien der Hohenzollern. Mehr...

INTERVENTION

Ergo totgeschlagen

14.09.2019. Wenn der vermeintliche "Wille des Volkes" sich austoben kann, ohne dass er durch Institutionen der repräsentativen Demokratie, durch verbindliche Gesetze und durch die Gewaltenteilung gebändigt wird, kommt dabei keine "wahre Demokratie" heraus, sondern Willkür. Die rechtsradikale AfD will da nichts anderes als ihre Vorläufer in den Zwanzigern Von Richard Herzinger. Mehr...

MEDIENTICKER

Unzulässiger Parteifunk

13.09.2019. Aktualisiert: György Konrád ist tot - Ende des Smartphone-Zeitalters - Abschaltung von Facebook-Fanpages verlangen - Presse-Snippets: Verlags-Verlustgeschäft - Türkei: Ex-Cumhuriyet-Journalisten aus der Haft entlassen & Rapper gegen Erdogan - Ian McEwan kündigt Brexit-Satire an - F. C. Delius im Gespräch - Humboldt-Hype zum Zweihundertsten - Jakob Augsteins empörte Republik u. a. in den TV-Hörfunk-Tipps. Mehr...

VORGEBLÄTTERT

Gelbe Schmetterlinge

11.09.2019. Die Geschichte Mexikos lässt sich wie die der anderen lateinamerikanischen Länder durch die Romane und Geschichten seiner großen Autorinnen und Dichter erzählen. Es ist eine Geschichte der Gewalt, aber auch des Widerstands der Zivilgesellschaft. Vorabdruck aus dem Buch "Gelbe Schmetterlinge und die Herren Diktaturen". Von Michi Strausfeld. Mehr...

POST AUS SEOUL

Samt Gewehrkugel

11.09.2019. Japaner und Koeraner streiten  über die Vergangenheit. Die Beziehungen sind so vergiftet, dass Reisen zwischen den beiden Ländern seltener werden und sich die Konsumenten gegenseitig boykottieren. Wenn wir in Seoul bei Uniqlo einkaufen, ist das für uns von Vorteil. Von John Lambert. Mehr...

IM KINO

Gestaltwandler

11.09.2019. Michael Kliers "Idioten der Familie" ist ein Schauspielerfilm, der sich dem Thema Familie mit viel Bewegungsenergie und einem unberechenbaren Drive nähert. Rebecca Zlotowski beobachtet in "Ein leichtes Mädchen" zwei junge Frauen am Strand von Cannes und ihre Betrachter. Von Katrin Doerksen, Lukas Foerster. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Bestens erprobte Kontrolltaktik

10.09.2019. In der NYRB zeigt J.M. Coetzee wenig Sympathie für die effiziente, aber inhumane Flüchtlingspolitik Australiens. In Magyar Narancs erinnert sich Bela Tarr an keinen einzigen Namen der 30 ungarischen Kulturminister seit 1978, der Name Peter Esterhazy aber bleibt. In La vie des idees prägt der Soziologe Rémi Lefebvre den Begriff der "désintermédiation". Osteuropa weiß, warum die Kultur des postsowjetischen Underground wieder angesagt ist. Die LRB lernt von Berthe Morisot, wie kindisch der Kampf zwischen Farbe und Linie ist. Mehr...

BÜCHERBRIEF

Kafka auf Speed

10.09.2019. Karina Sainz Borgo erzählt mit apokalyptischer Wucht vom Überleben in Venezuela. Damir Karakas flieht aus der archaischen Bauernwelt eines kroatischen Dorfes in eine Fantasiewelt. Tom Zürcher folgt dem grotesken Weg eines Muttersöhnchens zum Psychopathen, und Armin Nassehi erklärt die Verdopplung der Welt in Daten. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats September. Mehr...

FOTOLOT

Tote Bienen und ölige Pobacken

04.09.2019. Die großartige Maisie Cousins, neue Arbeiten von Chen Zhe, die kuratorische Allzweckwaffe Guy Tillim, der klare Pieter Henket, überhaupt Afrika. Und im C/O Berlin das Erwartbare. Ein kleiner Ausblick auf den Fotoherbst. Von Peter Truschner. Mehr...

TAGTIGALL

Die 50. Ausgabe

17.08.2019. Zum Jubiläum fragten wir 10 Dichterinnen und Dichter: Wie surft ihr? Wo tummelt ihr euch? Auf was stoßt ihr? Die Tagtigall
Mehr...

INTERVENTION

Vermeintlich nur das Beste

30.08.2019. So dringend der Klimawandel bekämpft werden muss - die von jungen Aktivisten verfochtene exklusive Mobilisierung lenkt die moralischen Widerstandskräfte auf ein abstraktes, allgemeines Katastrophenszenario der Zukunft, hinter dem die "partikularen", konkreten Katastrophen der Gegenwart zu verschwinden drohen. Die Apodiktik der Klimaschutzbewegung führt zu politischer Lähmung. Von Richard Herzinger. Mehr...

INTERVENTION

Belohnung für gute Zahlungsmoral

16.08.2019. Donald Trumps Botschafter in Deutschland, Richard Grenell, droht damit, amerikanische Truppen aus Deutschalnd abzuziehen. Nachzuvollziehen ist daran nur seine Kritik am geringen deutschen Verteidigungshaushalt.  Aber die USA stationieren ihre Truppen in Dueutschland nicht als Serviceagentur - sondern aus geostrategischen Interessen. Von Richard Herzinger. Mehr...

IN EIGENER SACHE

Der Perlentaucher braucht Ihre Unterstützung

08.11.2018. Wir Perlentaucher sind überzeugt, dass das Netz ein Feuilleton braucht. Wir halten an einer Idee von Kunst fest, die ihren Anspruch nicht aufgibt, und wir wollen eine offene, auch polemische Debatte. Ort dieser Offenheit ist für uns das Internet. Aber es wird immer schwieriger, sich von Werbung zu finanzieren. Mehr...