Wer zuerst das Ziel erreicht

Beispiel Odessa. Gekühltes Ruanda. Das Chaos der Shirley Jaffe. Die Fatwa war nur der Anfang. Magazinrundschau

EICHENDORFF21

Salman Rushdie - die Liste

16.08.2022. Salman Rushdie selbst glaubt, dass "ein Roman wie 'Die satanischen Verse' heute nicht mehr veröffentlicht werden könnte. Zu groß sei der Konformitätsdruck", erinnerte dieser Tage die Welt. Wir setzen ein Zeichen mit einer Auswahl an Texten von Rushdie -  darunter natürlich "Die satanischen Verse". In unserer Liste finden Sie auch eine Ausgabe von Kenan Maliks maßgeblichem Werk "From Fatwa to Jihad" oder Ruud Koopmans Studie "Das Haus des Islam" über die religiösen Ursachen von Unfreiheit und Gewalt in muslimischen Ländern.
Mehr...

MEDIENTICKER

Attentat & Meinungsfreiheit

17.08.2022. Writers in Exile: In welchen Bedrohungslagen befinden sich Schriftsteller? - Günter Wallraff meint, der Literaturnobelpreis für Salman Rushdie sei überfällig! - Reng, deng, deng: Vom "Sogenannten Linksradikalen Blasorchester" über Heiner Müller zu "Stifters Dingen" bzw. Heiner Goebbels zum 70. Geburtstag + In memorian: Mit  Wolfgang Petersen auf zu den großen Geschichten ... Mehr...

EFEU - DIE KULTURRUNDSCHAU

Vom Erdschatten aufgezehrt

17.08.2022. In der SZ überlegt A.L. Kennedy, ob die Medien Salman Rushdie Macht und Einfluss so lange verübelten, weil er sie nicht ihnen verdankte. Die FAZ erkennt in "beleidigten religiösen Gefühle" ein Zeichen mangelnder Reife. Die taz blickt auf der Manifesta 14 in den Himmel über Pristina. Zum siebzigsten Geburtstag von Heiner Goebbels bedanken sich FR und Tagesspiegel für den herrlichen Krach, den er den Bühnen zuverlässig beschert. NZZ und Welt schreiben zum Tod des Blockbuster-Regisseurs Wolfgang Petersen. Mehr...

9PUNKT - DIE DEBATTENRUNDSCHAU

Natürlich ein gefundenes Fressen

17.08.2022. Gestern Abend kam es - nein, kam es leider nicht - zum Eklat, als Palästinenser-Präsident Mahmoud Abbas im Bundeskanzleramt Israel vorwarf, "fünfzig Holocausts" an den Palästinensern begangen haben.  Der Vorwurf war die Antwort auf die Frage, ob er das Olympia-Attentat bedaure. taz und Zeit diskutieren über die Frage, ob sich Russen am Comer See vom Vernichtungskrieg gegen die Ukraine erholen sollten. Patricia Schlesinger hat sogar noch ein bisschen besser verdient als bisher bekannt, meldet der Business Insider, und ihre Kollegen aus der Chefetage auch alle. Das nützt nur den Gegnern des Systems fürchtet epd.de. Mehr...

MAGAZINRUNDSCHAU

Wer zuerst das Ziel erreicht

16.08.2022. Atlantic-Autorin Anne Applebaum zeigt am Beispiel Odessas, wie der Krieg endgültig eine ukrainische Identität schmiedet. Tablet besucht die Retrospektive Shirley Jaffes, der letzten amerikanischen Nachkriegskünstlerin in Paris. Der New Yorker lernt in Ruanda, wie wichtig ein funktionierender Kühlkreislauf für unsere Lebensmittel ist. Unherd fürchtet: Die Fatwa war nur der Anfang. Mehr...

VORWORTE

Hinter den Bergen der Nacht

16.08.2022. Nein, so naiv sind wir nicht, dass wir einen Titel wie "Das Leben ist kein Abgrund" zum Nennwert nehmen würden. Die Amerikanerin Jean Stafford, die ihn über eine ihrer erschütterndsten Short Stories setzte, hat auch im eigenen Leben mehr Abgründe ausgelotet als Höhen erstiegen - ausser in ihrem Schreiben. Eine Auswahl ihrer Erzählungen erscheint demnächst bei Dörlemann. Von Angela Schader. Mehr...

INTERVENTION

Zu erwartende Konfrontation

15.08.2022. Auf Israel kommt immer drängender eine strategische Grundsatzentscheidung zu: Soll es an seiner Taktik festhalten, Konflikten mit Russland möglichst aus dem Weg zu gehen - und sich damit tendenziell von Moskaus Willkür abhängig machen? Oder soll es dem russischen Vorherrschaftsstreben im Nahen Osten offensiv entgegentreten? Von Richard Herzinger. Mehr...

IM KINO

Die Unumkehrbarkeit des Wandels

10.08.2022. Carla Simón arbeitet in ihrem Berlinale-Gewinnerfilm "Alcarràs" ausschließlich mit Laiendarstellern. Geduldig führt sie ein in die ländliche Welt Kataloniens, wo ein Bagger bedrohlichen Wandel bringt: Solarpanels statt Pfirsiche. Im klassischen Sinne dramatisiert wird kaum. Der Kinderfilm  "Der junge Häuptling Winnetou" ergeht sich leider in einer  sehr deutschen Projektion von Weisheit und Naturverbundenheit. Von Jonas Nestroy, Robert Wagner. Mehr...

BÜCHERBRIEF

Außenstationen der Gesellschaft

08.08.2022. Georgi Gospodinov nimmt in "Zeitzuflucht" scharfsinnig und burlesk populistische Sehnsüchte aufs Korn, Ralf Rothmann fordert uns in "Die Nacht unterm Schnee" moralisch und stilistisch heraus, Louise Nealon blickt mit ungefiltertem Witz auf die Scham in der irischen Kultur und Michael Krüger schreibt eine poetische Hommage auf den Maler Giovanni Segantini. Dies alles und mehr in unseren besten Büchern des Monats August. Mehr...

TAGTIGALL

Fundstücke

02.08.2022. Warsan Shire bringt den Krieg mit nach Hause. Roger Robinson imaginiert sich ein Hosentaschenparadies, das an Heines Idee der portablen Heimat erinnert. Tania Skarynkina ahnt, wo der viele Staub im Haus herkommt: Empfehlungen zu schwarzer Lyrik und Lyrik aus Belarus. Von Marie Luise Knott. Mehr...

INTERVENTION

Das Manöver ist nicht neu

29.07.2022. Die russische Propaganda stellt ihren Vernichtungskrieg gegen die Ukraine zunehmend als Vorbild für den "antikolonialistischen" Widerstand gegen die globale Vorherrschaft des Westens dar.  Damit folgt er einer Rhetorik, die vor allem in den Autokratien des "globalen Südens" - ebenfalls eine problematische Vokabel - auf einen freundlichen Widerhall stößt. Die notwendige Aufarbeitung kolonialer Verbrechen des Westens darf nicht zur Aufgabe universaler Normen führen. Von Richard Herzinger. Mehr...

FOTOLOT

Rigider Klassismus

27.07.2022. Das Wiener Leopold-Museum bietet mit der Ausstellung "Geschäfte mit Kopien - Der fotografische Kunstverlag Otto Schmidt" einen interessanten Einblick in die frühe Kommerzialisierung der Fotografie. Am besten liefen natürlich die Akte. Problematischer und unheimlicher sind aber die Fotosammlungen nach "Typen". Von Peter Truschner. Mehr...

ESSAY

Demokratie in der Zwillingskrise

18.06.2022. Global betrachtet durchlebt die Demokratie eine Schwächephase. Von innen wird sie durch Populismus angegriffen. Von außen durch Krieg. Die Zahl der demokratischen Länder sinkt. Das eben noch umworbene China zeigt in der Coronakrise sein wahres Gesicht. Wie können wir die Demokratie wieder fit machen? Eine Idee wären Bürgerräte. Rede der Bundestagspräsidentin zum 75. Geburtstag der Evangelischen Akademie in Tutzing. Von Bärbel Bas. Mehr...

INTERVENTION

Historischer Entscheidungskampf

01.06.2022. Fast vergessen ist angesichts des Grauens von Putins Angriffskrieg in der Ukraine, wie schmählich die westlichen Länder in diesem Jahr schon mal versagten: nämlich in Afghanistan.  Die Frauen, die sich nun wieder nur noch vollverschleiert in der Öffentlichkeit bewegen dürfen, zahlen den Preis als erste. Es ist zwar schwer vorstellbar,  dass der Westen die Ukraine ähnlich leichtfertig im Stich lassen könnte. Aber er wird Putin nicht besiegen, indem er ihm einen "gesichtswahrenden" Ausweg anbietet. Von Richard Herzinger. Mehr...

EICHENDORFF21

Mutter Sprache

06.03.2020. Endlich zeichnet der Büchner-Preis mit Emine Sevgi Özdamar eine Autorin aus, für die Deutsch eine neue Heimat ist. In unserer Liste finden Sie weitere SchriftstellerInnen, die aus unterschiedlichen Gründen große Literatur in einer Sprache schreiben, die sie nicht von Kind an erlernten und die die deutsche Sprache gegen den Strich bürsten. Sharon Dodua Otoo, die gerade den Band "Herr Gröttrup setzt sich hin" veröffentlicht hat. Und natürlich Romane von Sasa Stanisic, Wladimir Kaminer, Abbas Khider und vielen anderen.

Mehr...

SPENDEN

Unterstützen Sie den Perlentaucher

24.11.2021. Der Perlentaucher bietet seinen Service für die Leser kostenlos und möchte dabei bleiben. Falls Sie uns unterstützen mögen - regelmäßig oder einmalig - freuen wir uns! Hier finden Sie verschiedene Möglichkeiten. Mehr...