Magazinrundschau - Archiv

Denik

1 Presseschau-Absatz

Magazinrundschau vom 26.05.2015 - Denik

"Die Musik ist am Ende", meint Petr Janda, Frontmann der legendären tschechischen Rockband Olympic, auf die Frage, wie sich die Szene während des 50-jährigen Bestehens der Band verändert habe. "Ganz sichtlich ist die Musikszene weltweit erschöpft. Schon die Tatsache, dass so viele Leute zu Revival-Konzerten gehen, zeigt, dass da was nicht stimmt. Wie kommt es, dass man sich lieber ein Revival anhört als Originalmusik? Offensichtlich berührt eine echte Band nicht mehr genug. Die Musik ist in eine seltsame Phase geraten, in der sich verschiedene Genres vermischt haben - eine komische Mischung, die nichts Eigenes erschafft und meistens auch stilistisch nicht interessant ist. Es ist, als würden sich alle im Kreis drehen. Eine Band, der es gelingt sich durchzusetzen, hat nur ein oder zwei Hits, dann ist es schon wieder vorbei, weil sie nicht mehr bieten kann. Es ist keine einfache Zeit. Wir profitieren davon in gewisser Weise, weil wir zum Teil unser eigenes Revival sind … haha. (…) Meiner Meinung nach ist das alles so seit der Zeit von "Nirvana" - ich glaube, das war die letzte Band von Format. (...) So eine Krise kann gut noch zwanzig Jahre dauern. Deshalb nimmt Pop- und Diskomusik zu, während der Rock dahinsiecht. Aber das sind so Sinuskurven, die kommen und gehen …"

Hier singen sie noch einmal:

Stichwörter: Olympic, Rockmusik