Stichwort-Übersicht

Antisemitismus

Insgesamt 1005 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 309

Ronen Steinke: Terror gegen Juden. Wie antisemitische Gewalt erstarkt und der Staat versagt

Cover
Berlin Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783827014252, Kartoniert, 256 Seiten, 18.00 EUR
[…] In Deutschland hat man sich an Zustände gewöhnt, an die man sich niemals gewöhnen darf: Jüdische Schulen müssen von Bewaffneten bewacht werden, jüdischer Gottesdienst findet unter Polizeischutz…

Anna Bikont: Wir aus Jedwabne. Polen und Juden während der Shoah

Cover
Jüdischer Verlag im Suhrkamp Verlag, Berlin 2020
ISBN 9783633543007, Gebunden, 699 Seiten, 34.00 EUR
[…] Aus dem Polnischen von Sven Sellmer. Am 10. Juli 1941 fiel die jüdische Bevölkerung der polnischen Kleinstadt Jedwabne einem Pogrom zum Opfer. Hunderte Männer, Frauen und Kinder wurden…

Matthias Schmidt: Eingebildete Musik. Richard Wagner, das jüdische Wien und die Ästhetik der Moderne

Cover
Edition Text und Kritik, Frankfurt am Main 2019
ISBN 9783869168272, Gebunden, 346 Seiten, 36.00 EUR
[…] Politikum, Indiz und Impuls für die gesellschaftlichen Umbrüche der Moderne. Breite weltanschauliche Wirkung entfaltet etwa seine "Judenthum"-Schrift (1850/1869) als Triebkraft des…
mehr Bücher


3 Artikel von insgesamt 19

Kunst war eh nie frei

Redaktionsblog - Im Ententeich 06.05.2015 […] westlicher Intellektueller schrumpfte. Eine Frage nach der demokratischen Verfasstheit von Communities machte Bude - eher unabsichtlich - mit seiner Replik umso dringlicher, dass zum Beispiel der Antisemitismus auf den Schulhöfen durchaus gewissen Codes und Regeln folge. Aber wie sehen die aus und wer legt sie fest? Das Großmaul in der Raucherecke? Bude geht Streit nicht aus dem Weg, er wagt sich aus […] Von Thekla Dannenberg

Die vertauschten Opfer

Essay 23.02.2015 […] übergegangen, daher glichen sich die Bilder.8 Die Islamfeindlichkeit des christlichen Abendlands sei mit dem Antisemitismus gleichgezogen und speise sich aus der selben Quelle. Der Philosoph Enzo Traverso erklärte, dass "die Islamophobie für den neuen Rassismus die Rolle spielt, die einst dem Antisemitismus zukam": die Ablehnung des Einwanderers, der seit der Zeit des Kolonialismus als der Andere wahrgenommen […] rechtfertigen. So wie der Antisemitismus sein Objekt überlebt, indem er mangels jüdischer Präsenz zur Not auch "Goi" zu Juden erklärt, so stellen sich manche Völker, Gruppen oder Minderheiten mit ihrer Sehnsucht, Juden anstelle der Juden zu sein, in eine scharfe Konkurrenz um das Privileg der Auserwähltheit. In der Regel unterscheidet man zwei größere Typen des Antisemitismus: den religiösen, der sich […] Orten, Vorstellungen und Stigmatisierungen, das eine Wahrnehmung transportiert, einen stabilen, in sich homogenen Diskurs erzeugt. Diese Diskurspraxis ist also fähig zu einem Objekt-Transfer: Antisemitismus hat sich in Islamophobie verwandelt."9 Weitere Symbole: Bereits 1994 gingen junge Muslime auf die Straße, um gegen das Verbot des islamischen Kopftuchs zu protestieren: Sie trugen eine Armbinde […] Von Pascal Bruckner
mehr Artikel