Stichwort-Übersicht

Iran

Insgesamt 764 Einträge in 3 Kategorien

3 Bücher von insgesamt 159

Azadeh Zamirirad: Irans Atomdiskurs. Eine subsystemische Analyse außenpolitischer Präferenzen in der iranischen Nukleardiplomatie (2003-2015)

Cover
Ergon Verlag, Würzburg 2019
ISBN 9783956505805, Kartoniert, 209 Seiten, 44.00 EUR
[…] Das iranische Atomprogramm steht regelmäßig im Brennpunkt internationaler Politik. Dabei ist der Konflikt seit 2003 nicht nur Gegenstand internationaler Diskussion, sondern auch inneriranischer…

Amir Hassan Cheheltan: Der Zirkel der Literaturliebhaber. Roman

Cover
C.H. Beck Verlag, München 2020
ISBN 9783406750908, Gebunden, 252 Seiten, 23.00 EUR
[…] Jeden Donnerstag kamen in das Elternhaus Cheheltans acht Gäste, um mit den Eltern und später auch ihm selbst über Literatur zu sprechen. Sie sprachen vorzugsweise über die klassische…

Shahriar Mandanipur: Augenstern. Roman

Cover
Unionsverlag, Zürich 2020
ISBN 9783293005570, Gebunden, 448 Seiten, 24.00 EUR
[…] Aus dem Englischen von Regina Schneider. Amir versucht, sein Leben zu rekonstruieren. Im Garten der Villa seines Vaters steht noch das verrostete Cabriolet, mit dem er zu Zeiten des…
mehr Bücher


3 Presseschau-Absätze von insgesamt 582

Magazinrundschau 25.05.2020 […] Für die aktuelle Ausgabe des Magazins begibt sich Dexter Filkins ins Innere des Iran, um herauszufinden, was geschieht, wenn Ali Chamenei abtritt: "Chameneis erste Wahl wird sein Sohn Modschtaba sein, Geistlicher in Teheran. In den vergangenen Jahren hat Chamenei ihm mehr Macht in der Regierung zugeteilt. Aber viele Iraner glauben, dass die Revolutionsgarden nach Chameneis Abtreten an der Suche nach […] sieht aus, als würde der Iran nur noch konservativer werden. Vor den Parlamentswahlen im Februar schlossen Justiz und Klerus 7000 Kandidaten, die Hälfte aller Bewerber, aus, unter ihnen 90 derzeitige Mitglieder des Parlaments, darunter auch Konservative. 'Einige waren wohl korrupt, andere nicht loyal genug', schätzt ein westlicher Beobachter aus der Region. Dennoch gibt es Iraner, die innerhalb der Garden […]
mehr Presseschau-Absätze


3 Artikel von insgesamt 23

Gefährliche Erinnerungen

Im Kino 12.08.2015 […] Der Iran wirkt in Mohammad Rasoulofs "Manuscripts Don"t Burn", als hätte Gott ihn vergessen. Bleierne Tristesse beschwert die Breitwandbilder verlassener Landstriche und lebloser Interieurs, durch die entgeisterte Gesichter spuken, gezeichnet von Müdigkeit, Kummer und Schmerz, verhaftet in Angst oder eiserner Überzeugung. Das ist kein Land für alte Männer, das ist kein Land für irgendwen. Dennoch leben […] titelgebende Zitats aus Michail Bulgakows "Der Meister und Margerita" bestätigt, als zwangsläufiges Ergebnis seiner solchen Verselbständigung zu betrachten. Andrey Arnold Manuscripts Don"t Burn - Iran 2013 - OT: Dast-neveshtehaa nemisoosand - Regie: Mohammad Rasoulof - Laufzeit: 125 Minuten. --- Der Anfang ist famos: Gentleman-Spion und Ex-Dieb Napoleon Solo (Henry Cavill) auf CIA-Mission durch […] Von Andrey Arnold, Thomas Groh

Keine Schwarzmalerei: Jafar Panahis 'Taxi' (Wettbewerb)

Außer Atem: Das Berlinale Blog 06.02.2015 […] Namen tragen und wenn möglich Krawatte, Politik und Wirtschaft dürfen nicht vorkommen, und vor allem bitte, das ist das wichtigste: keine Schwarzmalerei. Düsterer Realismus ist das letzte, was der Iran jetzt gebrauchen kann. Zufällig, aber vergeblich filmt die Kleine also das Liebesdrama, das sich im Nachbarhaus in geradezu Shakespeareschen Dimensionen abspielt, doch weil der Geliebte der Tochter […] Aberglauben ihre Goldfische bis Punkt zwölf zu Alis Quelle gebracht haben müssen ("Nicht nur Inshallah. Wir müssen!"). Ein Film-Verkäufer, der mit seinen illegalen Kopien die Filmgeschichte auch für den Iran offenhält. Oder ein früherer Nachbar, der ihm über die Aufnahmen seiner Überwachungskamera zeigt, wie er im eigenen Haus überfallen und ausgeraubt wurde. Und schließlich steigt auch eine unglaublich […] und Dokumentation lassen sich kaum auseinander halten, aber man fühlt sich niemals um den Unterschied betrogen. Es ist eher so, dass Panahi sie neu denkt. Längst ist Panahi zum wichtigsten noch im Iran lebenden Regisseur geworden. (Der Film ist intellektuell und künstlerisch ungefähr das Gegenstück zu Isabel Coixet, deren Eröffnungsfilm "Nobody Wants the Night" in gleich mehrfacher Hinsicht das Drama […] Von Thekla Dannenberg
mehr Artikel